Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
News

Microsoft weitert Abwärtskompatibilitätsprogramm aus und schickt es in den Ruhestand

Neuerdings könnt ihr Nier, die Fear-Spiele, Dead or Alive und Max Payne auf der Xbox Series nativ abspielen.

HQ

Microsoft kündigte gestern während einer Präsentation eine letzte Ausweitung des Xbox-Abwärtskompatibilitätsprogramms an. Über 70 alte Xbox-360- und Original-Xbox-Titel laufen ab sofort auf der Xbox Series, darunter Klassiker wie Max Payne 3, Timesplitters 2 und Beautiful Katamari. Die Liste enthält auch einige obskure Games, wie 50 Cent: Blood on the Sand, Bankshot Billiards 2 und Disneys Chicken Little. Unbedingt ausprobieren solltet ihr natürlich auch Nier und die Fear-Trilogie.

Die Entwickler von Microsoft konnten zudem die Performance von 33 alten Spielen optimieren, sofern sie auf der neuen Xbox Series abgespielt werden. Battlefield 4, Gears of War 4 und Fallout: New Vegas sind somit nun auch auf der aktuellen Konsolengeneration richtig angekommen. Die vollständige Liste mit allen neu hinzugefügten Titeln haben wir euch von Microsoft kopiert:

Mit diesem letzten Rutsch wollte Microsoft die Kompatibilitätsoffensive verabschieden, denn das Unternehmen habe die Grenzen ihrer Bemühungen erreicht, erklärt Peggy Lo, die Leiterin des Xbox-Kompatibilitätsprogramms "Obwohl wir uns weiterhin auf die Erhaltung und Verbesserung der Kunstform von Spielen konzentrieren, haben wir aufgrund lizenzrechtlicher [...] und technischer Beschränkungen die Grenzen unserer Möglichkeiten erreicht, neue Spiele in den Katalog aufzunehmen." Die Aktion wurde 2015 gestartet und seitdem sind über 600 alte Spiele für die aktuelle Microsoft-Hardware fit gemacht worden. Das ist eine Menge, doch längst nicht alle Xbox- und Xbox-360-Spiele haben es auf die Plattform geschafft. Burnout 3: Takedown, Dark Souls II und Sonic the Hedgehog (2006) fehlen zum Beispiel.

Microsoft weitert Abwärtskompatibilitätsprogramm aus und schickt es in den Ruhestand

Quelle: The Verge, Pure Xbox.



Lädt nächsten Inhalt