Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Vorschauen
Marvel's Avengers

Marvel's Avengers - E3-Impressionen

Hinter verschlossenen Türen konnten wir Crystal Dynamics neues Superhelden-Abenteuer anspielen.

Unser Gamereactor-Team, das die E3 in Los Angeles besucht und die Enthüllung von Marvel's Avengers auf der Square-Enix-Pressekonferenz live verfolgt hat, hatte gemischte Gefühle zur lang erwarteten Kollaboration von Crystal Dynamics und Eidos Montreal. Der Trailer zeigte die typischen Merkmalen des heldenhaften Teams, das durch Comics und etliche Kinofilme zum Leben erweckt wurde. Doch die Geschichte ist gerade erst mit Endgame zu einem Ende gekommen und was wir gesehen haben, war sehr limitiert. Auf uns wirkte die Demonstration deshalb wie ein sehr generisches Action-Adventure, das mit dem Hype um das Projekt niemals mithalten kann.

Nach der Pressekonferenz hatten wir die Gelegenheit uns Marvel's Avengers ein wenig näher anzusehen, denn Square Enix zeigte die ganze Woche lang eine ausgedehntere Präsentation des Einführungslevels. Der Ankündigungstrailer stellte die Avengers während ihres eigenen Feiertags vor, bevor finstere Mächte den Helicarrier sabotieren und Captain America scheinbar stirbt. Die Avengers werden anschließend zu Gesetzlosen erklärt, doch zuvor erleben wir diese erste Schlacht gegen die Schurken auf der Golden Gate Bridge. Jeder Held darf einmal im Mittelpunkt stehen, während wir daran arbeiten die Stadt - und die Welt - ein weiteres Mal zu retten.

Der Abschnitt beginnt mit Thor und allein dieser Held zeigt schon deutlich, dass Vincent Napoli die Kämpfe des Spiel designt hat. Napoli arbeite auch an den Kämpfen in God of War und sogar ohne selbst gespielt zu haben, zeigte sich deutlich, wie sehr Thors Hammer der Axt von Kratos ähnelt. Der Gott des Donners kann seinen Hammer werfen und zurückrufen, seine Gegner aus der Nähe mit ihm bearbeiten und gleichzeitig Blitzattacken ausführen. Hulk spielt sich genauso, wie wir es von dem grünen Giganten erwartet haben. Er bringt pure Zerstörungskraft mit sich und wirft Feinde gegeneinander oder rammt sie einfach in den Boden. Das sieht nach sehr zufriedenstellendem Gameplay aus, während wir Hindernisse zerstören und zu riesigen Sprüngen ansetzen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Marvel's AvengersMarvel's Avengers

Auch Captain America wurde gezeigt und er wirft sein Schild, ganz ähnlich wie Thor. Das audiovisuelle Feedback dieser Wurfgeschosse ist wirklich befriedigend und jeder Angriff scheint echtes Gewicht zu haben - vom metallischem Klonk des Hammers, bis hin zu Hulk, der die Schurken in den Beton stampft. Die Kämpfe sind sicher der Höhepunkt von dem, was gezeigt wurde und wir hoffen, es macht auch spielerisch so viel Spaß, wie wir beim Zuschauen hatten.

Eine echte Avengers-Demonstration ist nicht komplett ohne Iron Man, der sich scheinbar sehr anders spielt. Er kann fliegen und schweben, während er seine diversen Gadgets für Fernangriffe nutzt. Mit Raketen schaltet er Geschütztürme aus, während kleinere Geschosse die Feinde am Boden aufs Korn nehmen.

Zum Schluss wäre da noch Black Widow, die eindeutig die schwächste Figur in der Heldenriege ist. Sie hat nicht vergleichbar starke Fähigkeiten, wie der Rest des Teams, und wirkt daher eher wie Lara Croft und nicht wie eine klassische Superheldin. Sie steht in dieser Demo dem Taskmaster in einer Art Minibosskampf gegenüber, allerdings deutet der Idiot seine Attacken so offensichtlich an, dass der ganze Kampf langsam und fast geskriptet wirkte. Die Auseinandersetzung folgte keinen organischen Fluss, wie wir das bei den anderen Helden gesehen haben, für einen Bosskampf war das Ganze also eher lahm.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Marvel's AvengersMarvel's Avengers

Die Demonstration war nur ein ausgedehnterer Blick auf den bereits gezeigten Level des Videos und es wurde kein Koop-Gameplay gezeigt. Für die Entwickler steht einiges auf dem Spiel, und obwohl die Charaktere anders aussehen, als wir es vielleicht gewohnt sind, sind wir doch offen für diesen neuen Ansatz des heldenhaften Teams, das wir so gut kennen und lieben.

Über den Koop-Modus haben wir mit dem Creative Director Noah Hughes gesprochen, der uns erklärte, wie wichtig der kooperative Grundgedanke des Spiels sei. Gleichzeitig gebe es auch Abschnitte in der Kampagne, die nur für ganz bestimmte Helden kreiert wurden. In diesen Leveln spielen wir nur die dafür vorgesehenen Figuren, aber es gibt wohl darüber hinaus viele andere Missionen, in denen wir alle verfügbaren Helden spielen können. Wir können also auch in der Einzelspielerkampagne häufiger unseren Lieblingshelden wählen.

Zudem wird es möglich sein, die Level zu wiederholen, um das Maximallevel zu erreichen, was offenbar zusätzliche Inhalte freischaltet. Das Team hat bereits Pläne für weitere Add-One nach der Hauptkampagne: "Die Welt wird weiter vergrößert werden. Wir haben neue Regionen geplant und das ohne zusätzliche Kosten", erklärte uns Hughes.

Es muss sich noch zeigen, wie sich der Rest des Spiels entwickelt und wie die Pläne für weitere Inhalte konkret aussehen. Aber zumindest bisher sieht Marvel's Avengers nach einem großartigen Spiel für Marvel-und Superhelden-Fans allgemein aus. Das Action-Adventure erfindet das Gameplay-Rad sicher nicht neu, aber das muss es ja auch nicht, wenn die Kämpfe mit diesen legendären Helden am Ende wirklich solide ausfallen. Wir sind sehr gespannt auf das fertige Spiel.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Marvel's AvengersMarvel's Avengers