Deutsch
Gamereactor
News
Marvel vs. Capcom: Infinite

Marvel vs. Capcom: Infinite verkauft fast eine Million Kopien in der ersten Woche

Und das obwohl viele Inhalte hinter einer Bezahlschranke stecken.

Marvel vs. Capcom: Infinite, Resident Evil 7: Biohazard, die Nintendo Switch-Version von Monster Hunter XX (die nur in Japan erhältlich ist) und Ultra Street Fighter II: The Final Challengers sind die bestimmenden Titel in Capcoms ersten Hälfte des Fiskaljahres 2017 gewesen. Das Nettoeinkommen beträgt umgerechnet ca. 26 Millionen Euro (was einer Steigerung von 757,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht) und die Verkäufe plus Umsatzerlöse in Bereich der digitalen Inhalte sind ebenfalls stark gewachsen, heißt es im aktuellen Finanzbericht der Firma. Das neue Kampfspiel-Crossover zwischen Marvel und dem japanischen unternehmen hat noch bevor das Quartalsintervall am 30. September endete 900.000 Exemplare ausgeliefert - obwohl der Titel erst in der zweiten Hälfte des Monats erschien.

Capcom enthüllte außerdem, dass RE7 mittlerweile bei über vier Millionen ausgelieferten Spielen liegt und dass sich die Firma auf die Veröffentlichung der Gold-Edition im Dezember vorbereitet. Großen Erfolg hat der japanische Publisher auf der Nintendo Switch mit Titeln wie Monster Hunter XX und Ultra Street Fighter II: The Final Challengers, die "stark" abgeschnitten hätten. Den kompletten Bericht könnt ihr hier einsehen.

Marvel vs. Capcom: Infinite

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.