Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Artikel

Lieblinge 2019: Bestes Debüt

Unsere GOTY-Serie beginnt mit diesem Artikel und deshalb wollten wir einen Blick auf diejenigen werfen, die sich der Gaming-Industrie zum ersten Mal gezeigt haben.

Selbst die größten Entwickler haben mal klein angefangen und in dieser Kategorie wollen wir jene Studios feiern, die sich zum ersten Mal gezeigt haben - egal in welcher Form oder Größe. Hier sind die aus unserer Sicht besten Debüts von 2019.

Lieblinge 2019: Bestes Debüt

5. Gabe Cuzzillo mit Ape Out - Mit seinem jazzigen Soundtrack und der auffälligen Top-Down-Optik hat uns Ape Out dieses Jahr sehr beeindruckt. Eigentlich ist es nicht Cuzzillos erstes Spiel, aber es ist das erste Projekt, für das er sich selbst Unterstützung des Verlags Devolver Digital organisieren musste. Und es ist auch sein erstes Game, für das er die Leute zahlen lässt, was uns für einen Platz auf dieser Liste genügt. Ape Out ist ein blutiges und gewalttätiges Spiel, aber es wurde mit einer visuellen Klarheit realisiert, die wahrhaft beeindruckt. Es ist das großartige Debüt eines Entwicklers, den wir in Zukunft genauer im Auge behalten werden.

4. MegaCrit mit Slay the Spire - Die Qualität von Slay the Spire war keine allzu große Überraschung, denn schon die Early-Access-Phase konnte überzeugen. Trotzdem musste das Studio den ersten guten Eindruck auch in der fertigen Version bestätigen und das ist ihnen unserer Meinung nach hervorragend gelungen. Das Feedback der Community half dabei, dass Spiel auszubalancieren und zu formen, sodass MegaCrit einen packenden Deck-Builder mit Roguelike-Elementen schaffen konnte, der uns förmlich in seine Gameplay-Schleife einsaugt. Es mag nicht das schickste Spiel des Jahres sein, aber es macht extrem süchtig.

Lieblinge 2019: Bestes Debüt

3. Mobius Digital mit Outer Wilds - Ein weiteres Spiel, dessen Qualität zu erahnen war. Das Spiel landete auf unserem Radar, nachdem es 2015 die Independent Games Festival Awards gewann. Entwickler Mobius Digital hat schon vorher Spiele veröffentlicht, doch nicht unter dem neuen Namen Team Outer Wilds. Das Zeitschlaufen-Gameplay im Mittelpunkt dieses Abenteuers ist mit nichts zu vergleichen, was wir in der Vergangenheit gespielt haben. Ein wahrhaft innovativer Titel.

Lieblinge 2019: Bestes Debüt

2. Kojima Productions mit Death Stranding - Hideo Kojimas Trennung von Konami ist gut dokumentiert, ebenso wie sein Comeback mit einem neuen, eigenen Team - Kojima Productions. Sein neugeformtes Studio begann sofort mit der Arbeit an Death Stranding, einem neuen und einzigartigen Abenteuer mit einigen echten Hollywood-Stars. Die Spieler müssen verschiedene Güter durch eine trostlose Welt voller gefährlicher Kreaturen und Umweltgefahren transportieren. Der Hype war Dank des großen Namens und der Tatsache, dass es der erste Titel des Studios war, grenzenlos, aber Death Stranding konnte abliefern.

Lieblinge 2019: Bestes Debüt

1. ZA/UM mit Disco Elysium - Die Veröffentlichung von ZA/UMs Debüttitel Disco Elysium eroberte die Gaming-Welt im Sturm und hat es unter unsere wenigen perfekt-bewerteten Titel in diesem Jahr geschafft. Das Studio besteht aus Künstlern ganz unterschiedlicher Themenbereiche - darunter Musiker, Schriftsteller und Illustratoren. Dieser Mix half Disco Elysium dabei, verschiedene künstlerische Visionen in sich zu vereinen. Das reicht von der Grafik im Stil eines Ölgemäldes, über die phänomenale Story, fantastisch geschriebenen Dialogen, bis hin zu toll ausgearbeiteten Charakteren und einem tollen Soundtrack. Aus dem Nichts kommend hat uns Disco Elysium umgehauen und seit dem Abschluss sind wir für einen zweiten Durchgang zurückgekehrt, um die verstörende und bewusstseinserweiternde Geschichte ein weiteres Mal zu erleben.

Lieblinge 2019: Bestes Debüt


Lädt nächsten Inhalt