Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Artikel

Lieblinge 2019: Beste Optik

In diesem Jahr wurden einige phänomenal schöne Spiele veröffentlicht und wir haben uns daraus die hübschesten fünf Kirschen rausgesucht.

Der Wettlauf um fotorealistische Grafiken hat in den letzten Jahren einige umwerfende Videospiele hergebracht. Da nächstes Jahr die Xbox Series X und die Playstation 5 veröffentlicht werden, wird es in dieser Konsolengeneration wahrscheinlich grafisch nicht mehr deutlich hübscher werden. Es gibt schon jetzt Projekte, bei denen es manchmal schwierig ist, den Unterschied zwischen Digitalem und Realität zu erkennen. Der Einfallsreichtum der Spieleentwickler hat uns jedoch wiederholt gezeigt, dass wir keine lebensechten Grafiken benötigen, um atemberaubende, interaktive Unterhaltung zu erleben. Diese kleine Ode an die besten visuellen Designs von 2019 beweist diesen Punkt mehr als je zuvor:

5. The Legende of Zelda: Link's Awakening von Nintendo EAD - Die Restauration eines verehrten Klassikers ist keine leichte Aufgabe, doch Nintendo hat es mit The Legend of Zelda: Link's Awakening nach über 25 Jahren mit Bravour geschafft. Obwohl Nostalgie einer der wichtigsten Werte des Projekts war und ist, wurde die Entscheidung getroffen, das Spiel optisch zu überarbeiten - und es ist famos gelungen. Dieses bezaubernde Abenteuer wurde durch ein wunderschönes, visuelles Design erneut zum Leben erweckt. Vom schimmernden Wasser bis hin zur üppigen Vegetation ist die Welt wunderschön anzusehen und es ist ein Vergnügen, sie zu erkunden. Egal ob wir uns durch nasse Sandstrände bewegen oder tief unter der Erde in Dungeons an Rätseln tüfteln und Monster schlachten - Link macht eine unfassbar gute Figur.

Lieblinge 2019: Beste Optik

4. Disco Elysium von ZA/UM - Disco Elysium gilt in verschiedenen Medienhäusern als Anwärter zum besten Spiel des Jahres und das hat seine Richtigkeit. Das Entwicklerkollektiv ZA/UM ist eine Gruppe von Künstler, Schriftsteller und Musiker und diese artistische Vision zeigt sich in allen Aspekten des Rollenspiels. Das Design von Disco Elysium ist recht einfach, doch durch eine geschickte Verwendung der Farbpalette, dystopische Strukturen und eine Pinselstrichoptik, die das Spiel wie ein sich bewegendes Ölgemälde aussehen lassen, erkennen wir sogar in den Umgebungen Emotionen. Es ist in vielerlei Hinsicht einzigartig und jeder Design-Aspekt ergänzt den Rest.

Lieblinge 2019: Beste Optik

3. Death Stranding von Kojima Productions - Seit den Anfängen von Death Stranding hat Hideo Kojima klargemacht, dass es sich bei seinem Spiel um ein visuelles Spektakel handelt. Moosige Felsen und Grashalme sollten Norman Reedus' Märsche durch das weitläufige Gelände unterstützen. Es ist ein Spiel, in dem die natürliche Landschaft mit viel Liebe und Sorgfalt geschaffen wurde, sodass wir gerne durch sie laufen - selbst wenn die gespenstische GDs oder Mules an unserem Hintern kleben. Abgesehen davon sorgen die hervorragenden Charaktere, die einzigartige Kostüme und die Gesichtsanimationen dafür, die diese Angelegenheit zu einer der elegantesten und optisch köstlichsten Spiele von 2019 wird. Es wurde bis ins kleinste Detail poliert und optimiert, was sich auch im fertigen Produkt bemerkbar macht.

Lieblinge 2019: Beste Optik

2. A Plague Tale: Innocence von Asobo Studio - Es gibt nur wenige Bedrohungen, die in Videospielen nicht schon hunderte Male genauestens untersucht worden wären. Zombies, die durch die Straßen streifen, Terroristen, die in Bunkern lauern, Außerirdische, die darauf warten, sich den Kopf von den Schultern zu reißen; manchmal fühlt es sich an, als hätten wir alles schon einmal gesehen. Nicht so bei A Plague Tale: Innocence. Das von Adobo entwickelte Spiel hat uns von Anfang an begeistert. Die beiden Protagonisten und Geschwister Amicia und Hugo widersetzen sich der Kirche und suchen nach einem Heilmittel. Zunächst sieht es so aus, als ob die Inquisition die größte Bedrohung in dieser schönen Welt darstellt, doch bald stellt sich heraus, dass die Pestratten das Land erobert haben und noch viel gefährlicher sind, als die normalen Gegner des Spiels. A Plague Tale: Innocence ist nicht nur ein wunderschönes Spiel, sondern auch clever designt. Die Ratten, die das Geschwisterpaar während des Spiels plagen, wurden meisterhaft umgesetzt und dadurch schafft das Studio ein starkes Gefühl der Hilflosigkeit. Die dichte Atmosphäre sorgt für eine surreale und gleichzeitig glaubwürdige Kulisse, echt ein tolles Werk.

Lieblinge 2019: Beste Optik

1. Control von Remedy Entertainment - Remedy hat seit der Veröffentlichung des eindringlichen, narrativen Shooters Max Payne Spiele mit einzigartigen Kniffen, herausragendem Design und großartigen Soundtracks abgeliefert. Mit dunklen Detektivgeschichten und schrecklichen Thrillern über alternative Realitäten (bis hin zu aufregenden Zeitreisegeschichten) hat uns der Entwickler seit Anfang den 2000er Jahre begeistert. Das neueste Spiel der Finnen ist Control, das der wunderlichen Geschichte von Jesse Faden nachgeht. Wir erreichen das Oldest House in New York, auf dem ersten Blick ein banales Bundesbürogebäude, nur dass sich die Innenausstattung jederzeit verbiegt, verändert und wandelt. Das Abenteuer erhält dadurch eine zusätzliche Schicht Surrealismus und ab und zu tauchen wir in eine jenseitige Dimension ein. Allein der Schauplatz konnte uns bereits begeistern, doch Control bietet noch viel mehr. Die sparsame Verwendung der Farben, die sich ständig verändernden Umgebungen und die hohen Produktionswerte haben uns durchweg beeindruckt. Remedy ließ sich von übernatürlichem Vintage-Quellmaterial inspirieren und entwickelte ein Spiel, das selbst Monate nach Veröffentlichung noch so beeindruckt. Nicht nur aus visueller Sicht haben wir dieses Abenteuer 2019 am meisten genossen.

Lieblinge 2019: Beste Optik


Lädt nächsten Inhalt