Deutsch
Gamereactor
News
The Suicide of Rachel Foster

Konsolenversionen von The Suicide of Rachel Foster datiert

Nächste Woche steht der Trip in die verschneiten Berge an.

The Suicide of Rachel Foster hat bereits im Februar den vermeintlichen Selbstmord des titelgebenden Mädchens Rachel aufgeklärt, doch bislang sind nur PC-Spieler in dieses atmosphärischen Abenteuers gelangt. Wie Publisher Daedalic heute meldet, wird der Walking-Simulator von One-O-One Games schon nächste Woche auf PS4 und Xbox One ermitteln. Am 26. August dürft ihr in die Vergangenheit der Protagonistin Nicole reisen, um die Machenschaften ihres untreuen Vaters aufzudecken. Unsere Kollegin Fabrizia war mit dem Titel durchaus zufrieden, obwohl es damals einige Kritikpunkte gab. Auf den Konsolen kostet The Suicide of Rachel Foster knapp 20 Euro.

The Suicide of Rachel FosterThe Suicide of Rachel Foster

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.