Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
Kingdoms of Amalur: Reckoning

Kingdoms of Amalur: Reckoning

Stellen wir uns eine Welt vor, in der das Schicksal eines jeden vorherbestimmt ist. Jeder hat seinen Platz, spielt seine Rolle und hat einen bestimmten Ort, an dem er zu einer bestimmten Zeit sterben wird. Wir stellen uns weiter vor, dass es Schicksalsweber gibt, die dieses Schicksal sehen und lesen können. Sie können uns sagen, was aus uns wird und wie unser Leben endet.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung

Stellen wir uns einfach mal vor, dass all das schon seit Tausenden von Jahren so ist. Und nun stellen wir uns vor, dass wir selbst inmitten dieser Welt auftauchen - frei von den Fängen des Schicksals. Für uns ist nichts vorherbestimmt. Wir können nach Belieben die Schicksale anderer beeinflussen. Ein Ruck geht durch das Land.

Es ist der grundsätzliche Gedanke hinter Kingdoms of Amalur: Reckoning - der neuen und großen Rollenspiel-Hoffnung von EA. Die Geschichte beginnt, als wir als erste Person aus einer ganzen Reihe von Wiederbelebungs-Experimenten vom Tod wiederauferstehen. Aber noch bevor wir herausfinden können, wer wir überhaupt sind, woher wir kommen oder wohin wir gehen sollen, wird das Labor angegriffen und unser Schöpfer dabei getötet.

Also brechen wir auf und versuchen, selbst Antworten zu finden. Wir erfahren, dass die Tuatha, eine Fraktion der von Natur aus unsterblichen Elfen, alles vergängliche Leben in der Welt vernichten will und gestoppt werden muss. Es ist ein interessanter, ziemlich spannender Ansatz für eine Geschichte, auch wenn leider nicht das Beste aus der Idee herausgeholt wurde.

Kingdoms of Amalur: Reckoning
Das Action-Rollenspiel punktet vor allem mit seinem Kampfsystem.

Es dauert einfach viele Stunden, bevor die Handlung anzieht. In meinem Fall waren es fast zehn, wobei das auch von der individuellen Spielweise abhängt und wie vielen Aufgaben am Rand man sich widmet. Dank der eher hohl wirkenden Sprachausgabe ist schnell klar, dass es nicht die Geschichte ist, die fesseln soll.

Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning
Kingdoms of Amalur: Reckoning