Deutsch
Gamereactor
News
Army of Two: The Devil's Cartel

Interview zum neuen Army of Two

Zwei Mann gegen des Teufels Schergen

HQ

Auf der Gamescom haben wir Julian Beak von Visceral Games getroffen, der uns viel über das neue Army of Two: The Devil's Cartel erzählt hat.

Zum Beispiel über die Entscheidung, die Koop-Kampagne weiterhin nur für zwei, anstatt für vier Spieler zu designen: "Wir benutzen keinen Vier-Mann Koop, weil es sehr schwierig ist vier Spieler auf ein gemeinsames Ziel hin zu koordinieren - da kommt schnell Frust auf. Bei einfachen Dingen, wie lediglich Gegner bekämpfen, macht ein Vier-Mann Koop Sinn und es gibt viele Spiele die das bereits gut umsetzten."

Schauplatz für Army of Two: The Devil's Cartel ist Mexiko. Julian verriet uns, warum: "Wir wollten einen ernsten Schauplatz, der vielen geläufig ist. Wenn man in Mexiko den Auftrag bekommt einen Politiker zu schützen - was Alpha und Bravo machen -, das Kartell diesen Politiker aber tot sehen will, hat jeder zumindest eine vage Vorstellung, was passieren wird."

HQ

Ähnliche Texte

0
Army of Two: The Devil's Cartel

Army of Two: The Devil's Cartel

VORSCHAU. Von Bengt Lemne

Der erste Eindruck kann trügerisch sein. Wir haben das selbst erfahren, als wir uns noch einmal an den Koop-Shooter gewagt haben.



Lädt nächsten Inhalt