Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
News
Monster Hunter: World

Iceborne-Erweiterung bringt im September neue Monster für Monster Hunter: World

Die PC-Version erscheint im Winter, wir haben alle weiteren Details.

Sony hat gerade den Termin für die Iceborne-Erweiterung von Monster Hunter: World enthüllt. Am 6. September erscheint das neue Gebiet auf PS4 und Xbox One, PC-Spieler müssen sich noch ein wenig länger gedulden - Capcom nennt bislang nur den Winter als groben Termin.

Iceborne wird eine eigenständige Geschichte erzählen, die nach den Geschehnissen des Hauptspiels angesetzt ist. Um die bitterkalte Region "Hoarfrost Reach" (im deutschen Raureif-Weite) zu betreten, müssen Spieler den Jägerrang 16 erreicht haben. Trotz der harschen Lebensbedingungen leben viele unterschiedliche Lebensformen in diesem Biotop. Aufmerksame Jäger müssen nur den Spuren im tiefen Schnee folgen, um ihre Beute und andere spannende Geheimnisse zu entdecken. Um sich gegen die gefährlichen Temperaturen zu schützen empfiehlt Capcom ein Bad in einer der natürlichen, heißen Quellen, die es in Hoarfrost Reach gibt.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung

Während wir beim gemütlichen Bad entspannen müssen wir gleichzeitig ein wachsames Auge auf die Umgebung werfen, da Iceborne neue Monster mit sich bringt. Der Banbaro ist zwar ein Pflanzenfresser, doch die heiße Quelle sucht er regelmäßig auf, um sich zu wärmen. Wenn sich der Brute Wyvern angegriffen fühlt, stürmt er uns an und nimmt auf dem Weg Stock und Stein in seine Geweihen mit. Der Beotodus (ein im tiefen Schnee lauernder Fleischfresser), dringt häufig in das Revier des Banbaros ein, weshalb es zu Auseinandersetzungen kommt, erklärt Capcom.

Das neue Gesicht der Iceborne-Erweiterung ist der Drachenälteste Velkhana mit seinen einzigartigen Eisattacken. Wir wissen noch nicht besonders viel über dieses Monster, dafür dürfen sich Jäger, die schon länger dabei sind, auf ein Wiedersehen mit Nargacuga freuen. Der fiese Widersacher soll in Monster Hunter: World einige neue Tricks auf Lager haben soll, verspricht der Entwickler.

Außerdem haben die Japaner umfangreiche Updates am bestehenden Spielgerüst geplant und einige davon bereits vorgestellt. Die Jäger erhalten mit dem Iceborne-Update weitere Bewegungs- und Angriffsmöglichkeiten. Mit einem speziellen Greifhaken können wir uns zum Beispiel an Monster heranziehen oder sie ohne Unterbrechungen während eines Angriffs mit Hilfsgegenständen ablenken. Überarbeitungen und Modifikationen an allen 14 bestehenden Waffenarten soll es ebenfalls geben, heißt es in der Pressemitteilung.

Nicht ganz so neu, dafür umso spannender für Veteranen ist der Meisterrang, der den "G-Rang" aus früheren Spielen ersetzt. Diese extrem schwierigen Missionen sind nur für die allerbesten Jäger gedacht, die ihre Fähigkeiten testen wollen. Hoarfrost Reach soll das größte Gebiet von Monster Hunter: World werden und Inhalte des Hauptspiels "verdoppelt", so Capcom.

Der Entwickler wird das DLC zum Preis von 39,99 Euro verkaufen und eine spezielle Verkaufsversion namens "Master Edition" in den Handel bringen, die das Hauptspiel und die neue Erweiterung kombiniert (Preis 59,99 Euro). Release-Termin ist auf PS4 und Xbox One wie gesagt der 6. September, PC-Spieler müssen sich bis zum Winter gedulden. Um diese News zu feiern kann Monster Hunter: World auf der PS4 noch bis zum 20. Mai kostenlos gespielt werden. Die Speicherstände werden ins finale Spiel übertragen.