Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
Horizon: Zero Dawn

Horizon: Zero Dawn

Guerilla Games untermauert mit dem wunderbaren Postapokalypse-Abenteuer der Jägerin Aloy die absolute Meisterschaft als AAA-Studio.

Wer kann sich noch an die Zeit erinnern, als Uncharted: Drake's Fortune ursprünglich veröffentlicht wurde? Entwickler Naughty Dog hat sich damals mit Crash Bandicoot und der Jak & Daxter-Serie bereits etabliert. Aber mit Uncharted war sofort offensichtlich, dass es in einer Liga für sich spielte. Das war ein neues Level von Ehrgeiz, ganz deutlich. Schon bevor das Spiel in den Ladenregalen landete, war es in der Tat sehr klar, dass der Start einer neuen großen Serie im Gange war.

Leidenschaftliche Spieler mit frischen Ideen zu versorgen, ihnen neue Universen und spannende neue Erzählungen zu geben, ist eine der fundamentalen Voraussetzungen der Branche überhaupt. Ubisoft demonstrierte das mit Assassin's Creed, From Software mit Dark Souls und Blizzard mit Overwatch. Es kommt immer wieder vor, dass man tief in den Knochen fühlen kann, dass eine neue, permanente Marke erfunden wurde. Und das passiert nun erneut, mit Horizon: Zero Dawn.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Horizon: Zero DawnHorizon: Zero Dawn
Horizon: Zero Dawn ist ganz einfach alles, was man will - und mehr.

Wie Naughty Dog hat sich auch Entwickler Guerrilla Games bereits bewährt. Sie sind sowohl ein wichtiges Element im großen Periodensystem der Playstation-Familie, als auch ein fundamental talentiertes Studio. Die Killzone-Serie hat große Erfolge gefeiert, aber es war da eben wie bei Naughty Dog auch das Gefühl, dass die Killzone-Spiele nur auf einem bestimmten Pfad entlang schritten. Es wirkte fast wie eine Strecke auf dem Weg nach ganz vorne, in die Mitte der großen Bühne. Genau da stehen sie jetzt mit Horizon: Zero Dawn.

Vom ersten Trailer und jenem Augenblick an, als die Kamera herausgezoomt war und die majestätische Landschaft, die üppige postapokalyptische Vision einer möglichen Zukunft enthüllte, war klar, dass Guerrilla tatsächlich etwas ganz Besonderes gelungen war. Es gab einen Ton hier, ein Gefühl, das wirklich einzigartig war. Etwa sechs Jahre später sind die leidenschaftlichen Zeichnungen von riesigen Roboter-Dinosauriern in Amsterdam virtuelle Realität geworden. Und es in der Tat so besonders geworden, wie ich gehofft hatte. Horizon: Zero Dawn ist ganz einfach alles, was man will - und mehr.

Das Abenteuer beginnt mit einem Erlebnis nach einem tragischen Ende. Unsere Welt ist verschwunden, seit einer ganzen Weile schon. Fast alles, was unsere Zivilisation erschaffen hat, wurde von der Erdoberfläche ausgelöscht, so dass nur ober- und unterirdische Ruinen der einst stolzen Technologien übrig sind. Aber es gibt wieder einen Anfang, eine Hoffnung. Die hört auf den Namen Aloy. Wir beobachten, wie sie als Kleinkind mit ihrem Namen gesegnet wird, trotz ihres Status als Verstoßene. Wir sehen sie aufwachsen und ziehen mit ihr als tapfere Kriegerin hinaus in eine grausame Welt, in der die menschliche Rasse zu einer gesellschaftlichen Organisation in Stämmen zurückgekehrt ist. Die Menschen sind wieder unten in der Nahrungskette angekommen. Roboter-Dinosaurier wandern umher und beherrschen die Wildnis, als Überbleibsel und Erinnerung an eine Zeit, in der die Maschinen fast die gesamte Menschheit ausgelöscht haben. Aloy wird von einem Krieger namens Rost aufgezogen, aus unbekannten Gründen. Die Kriegerin will nun aber ihre Vergangenheit entdecken und das große Geheimnis dessen lösen, was den Zusammenbruch unserer Welt verursacht hat. Und dabei vielleicht ihre Mutter finden.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Horizon: Zero DawnHorizon: Zero Dawn
Die einzigartige Kombination aus Postapokalypse, Naturalismus und Robotik ist so unglaublich fesselnd.

Der Zusammenbruch, das Geheimnis der Ereignisse, füttert die große narrative Kraft von Horizon: Zero Dawn - und das ist großartig, manchmal aber auch schlecht. Die einzigartige Kombination aus Postapokalypse, Naturalismus und Robotik ist so unglaublich fesselnd, dass man in erster Linie einfach immer weitermachen will, um endlich herauszufinden, warum die Zivilisation unterging. Wie nur haben die wenigen Menschen überlebt? Wie sind Roboter entstanden? Warum zur Hölle "leben" sie noch? Das geht jedoch zu Lasten der primären Erzählung der Geschichte von Aloy. Und das ist schade, weil die intime, persönliche Suche nach ihrer Vergangenheit sehr interessant ist. Sie sorgt für Immersion, Spannung und Emotionen mit den verschiedenen Figuren, die sie trifft. Alle sind glaubwürdig und gut geschrieben, manchmal ein bisschen simpel in ihren Motivationen.

Das Problem ist, dass die große Erzählung über die Welt die kleinere über Aloy fast erwürgt. Wenn sie nebeneinander voranschreiten, wird es zunehmend schwierig für sie, gemeinsam zu existieren. Man will die Geheimnisse der Welt entdecken, die Erzählung will jedoch, dass wir mehr über die Vergangenheit von Aloy erfahren. Es ist offensichtlich, dass Guerrilla über die Problematik der beiden Erzählungen Bescheid wusste. Sie haben die Geschichte von Aloy offenkundig zielstrebig vereinfacht, so dass wir leicht die große, offene Spielwelt erkunden und dann ohne Probleme wieder auf den linearen Weg der Story zurückkehren können.

Erforschen will man ständig in diesem Spiel. Es gibt nicht nur eine üppige Zahl abwechslungsreicher Nebenmissionen, aber die Welt an sich ist auch ohne Aufgaben eine Reise wert, allein um ihre Schönheit zu erleben und ihre Geschichte zu hören. Es gibt vielfältige Umgebungen. Sunfall ist trocken und heiß, Meridian sieht aus wie ein postapokalyptisches Kanada und das Mutterland ist schneebedeckt und nordisch. Die Variation ist genau richtig - und die Welt in Horizon: Zero Dawn fühlt sich nicht nur anders, einzigartig und gut durchdacht an, sondern auch fast immer handgefertigt und echt, nicht von Algorithmen errechnet.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Horizon: Zero DawnHorizon: Zero Dawn
Die Optik gehört ohne Zweifel zum schönsten, was Konsolen darstellen können.

Die Welt mag nun interessant und spannend sein, aber einer der wichtigsten Aspekte ist das einzigartige visuelle Design. Eine einzigartige Mischung verschiedener visueller Aspekte wie der großen Roboter-Dinosaurier, der steinzeitlichen Welt und der unterschiedlichen Stämme macht Horizon: Zero Dawn zu einem neuen Meilenstein für eine offene Welt. Es ist von Anfang an offensichtlich, dass Guerrilla eine der schönsten Spielwelten aller Zeiten erschaffen hat. Die Optik gehört ohne Zweifel zum schönsten, was Konsolen darstellen können. Das Spiel ist eines der wichtigsten Verkaufsargumente für einen 4K-Fernseher und die Playstation 4 Pro, denn letztere lässt das Spiel wirklich heller leuchten durch HDR und 4K. Es ist wirklich erstaunlich, dass die Framerate trotzdem solide bleibt, auch wenn wirklich viel los ist.

Leider muss man sagen, dass die Gesichtsanimationen (zumindest aktuell und teilweise) kein leuchtendes Beispiel für die gute Darstellung emotionaler Variation sind. Wenn man mit so vielen verschiedenen Menschen spricht und sich mit einer breiten Vielfalt von ihnen von Angesicht zu Angesicht unterhält, wird schnell klar, dass ein großer Teil von ihnen aussieht wie eines dieser politsatirischen Flash-Comics-Videos von JibJab. Diese Clips halt, wo man sein eigenes Gesicht auf ein Chippendale-Bild einfügen kann. Nun, egal... die Sache mit den Gesichtsanimationen soll mit dem Day-1-Patch behoben werden, was dann hoffentlich auch die Lippensynchro der deutschen Fassung angleicht. Wir haben das Spiel ohne den Day-1-Patch gespielt und es lief ansonsten ohne Probleme. Auch das darf man 2017 als Errungenschaft bezeichnen.

Geschenkt. Der Hauptaspekt eines Werks wie Horizon: Zero Dawn ist die Frage, wie es sich spielt und wie die Mechaniken und die Strukturen zusammenarbeiten, um einen dynamischen Rahmen zu schaffen. Das Spiel soll Spaß machen, zugleich Herausforderung und Mysterium sein. Während Horizon: Zero Dawn mit Geschichte, Optik und der Welt viele Sachen neu erfindet, wagt es bei den Spielmechaniken nicht so viel und klaubt geschickt zusammen. Es gibt kleine Elemente von erfolgreichen Open-World-Spielen - eine Prise Rise of the Tomb Raider hier, ein bisschen The Witcher 3: Wild Hunt, dazu ein Schuss Far Cry Primal. Das ist jetzt nicht einmal echte Kritik, denn die Auswahl verschiedener Elemente aus ähnlichen Titeln, die einfach funktionieren, gepaart mit Innovation, wo sie sinnvoll ist, das kann man auch Service für Spieler nennen. Das Neuerfinden von bestehenden Systemen, die hervorragend funktionieren, ist weder kreativ noch nötig. Eine der Hauptattraktionen von Horizon: Zero Dawn ist es, wie sehr es den erstklassigen Spielen seines Genres gleicht - und dann wieder überhaupt nicht.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Horizon: Zero DawnHorizon: Zero Dawn
edes Duell mit jedem einzelnen Roboter während des Spiels sieht und fühlt sich wie ein polierter, orchestrierter und choreografierter Bosskampf in einem anderen, linearen Actionspiel an.

Als Aloy sind wir in ständiger Gefahr, und das ist eine der ersten und härtesten Lektionen: Die Welt ist stärker als Aloy. Man muss wegrennen können und ausweichen, jedes Werkzeug und jede Ressource im Arsenal nutzen. Und es ist trotzdem immer und immer wieder brenzlig. Wir haben einen Bogen mit verschiedenen Pfeiltypen, dazu einen Seilwerfer, mit dem man Roboter zum umfallen kriegen kann. Es gibt unterschiedliche Fallen, eine Schleuder für verschiedenen Bombenarten und vieles mehr. Mit anderen Worten: Es gibt nie den Moment, an dem es zu wenig Optionen geben würde, um einen bestimmten Feind anzugehen.

Das Spiel ist hart, aber jederzeit fair. Jedes Duell mit jedem einzelnen Roboter während des Spiels sieht und fühlt sich wie ein polierter, orchestrierter und choreografierter Bosskampf in einem anderen, linearen Actionspiel an. Alles ist so ausgewogen, so anspruchsvoll, so filmisch - das sollte ein neuer Maßstab für Gegner in Open-World-Games sein. Viele Entwickler werden von Horizon: Zero Dawn lernen, wie man Kämpfe sowohl filmisch als auch spielerisch präsentiert.

Auch wenn die letzten Gameplay-Trailer das Spiel eher als Action-Sandbox präsentieren, unter der Oberfläche schlägt das Herz eines wahren Open-World-Rollenspiels. Es gibt Level, Erfahrungspunkte, austauschbare Outfits mit Statistiken und Werten, ein tiefes Crafting-System und vieles mehr. Horizon: Zero Dawn überrascht ständig mit seiner durchdachten Tiefe und Freiheit der Auswahl, ohne je überkomplex oder gar verwirrend zu werden.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Horizon: Zero DawnHorizon: Zero Dawn
Aloy ist tatsächlich eine neue Playstation-Ikone, Horizon: Zero Dawn wird die Grundlage sein für ein zukünftige Playstation-Serie.

Darüber hinaus gibt es Tonnen von Aktivitäten, die uns auf unterschiedliche Weise eine Herausforderung bieten. Es gibt regelmäßig Quests, die uns durch den Besuch von Städten und im Gespräch mit Fremden besondere Jagd-Herausforderungen liefern. Wir können bestimmten Roboter bekämpfen, gigantische Lager von verfeindeten Stämmen hochnehmen. Es gibt spezielle Dungeons, in denen es Tonnen von Robotern und weniger Deckung gibt. Oder wir besteigen die großartigen Tallnecks, um neue Teile der Karte zu offenbaren und natürlich eine Flut von Sammelgegenständen. Alle Inhalte sind in der Summe vielfältig genug und wurden entwickelt, um eine ganz andere Erfahrung zu liefern, je nachdem, was jemand gerade so machen möchte.

Außerdem muss ich meine tiefste Verneigung für die Musik ausdrücken. Es ist ein Soundtrack, der die großartige Natur des Spiels mit brütenden Dschungel-Trommeln und Schlagzeugen zeigt, die im Tempo steigen und sich bei Schlachten entfalten. Er zieht aber auch intime Saiten auf, ist immer bereit, einen emotional schon heftigen Moment noch zu verstärken. Für die Synchronsprecher gilt das nicht so stark. Ja, Ashly Burch ist offenherzig erhaben als Aloy, und ja, viele der verschiedenen Hauptfiguren sind tapfer bemüht, ihre jeweiligen Charaktere zum Leben zu erwecken. Es sind eher die Nebenfiguren, die Stadtbewohner und Jägern, die die Dinge hier verkomplizieren. So manches mal hat das deplatziert urkomische Ausmaße, wenn ein ansonsten emotionaler Moment wie eine schlechte Monty-Python-Skizze klingt.

Doch solche und andere kleinen Schwächen hier und da sind am Ende unbedeutend vor dem Hintergrund der Größe dieses Videospiels. Guerrilla ist wirklich aus dem Schatten der Killzone-Serie herausgetreten. Das Amsterdamer Studio hat sich durch großes Talent ins Licht der internationalen AAA-Entwickler gerückt. Horizon: Zero Dawn ist ein kühnes Werk, der Versuch, etwas wirklich einzigartiges und innovatives zu erschaffen. Ich bin glücklich, dass Horizon: Zero Dawn nicht nur das Versprechen der Trailer einlöst und die gewaltigen Erwartungen erfüllt, sondern sie sogar übertrifft. Es ist schön, gut geschrieben, gut entworfen und gefüllt mit Herz und zeigt eine grundlegenden Achtung für den Spieler. Aloy ist tatsächlich eine neue Playstation-Ikone, Horizon: Zero Dawn wird die Grundlage sein für eine zukünftige Playstation-Serie. Das Spiel ist Meisterklasse auf seinem Gebiet. Schau es dir an und lerne.

09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
bezaubernde Welt, innovatives Design, solide Spielmechanik und Struktur, interessante Erzählung, tonnenweise Inhalte, herrliche Kämpfe
-
Gesichtsanimationen (noch - durch Day-1-Patch hoffentlich wie von Guerilla versprochen verbessert), komische Synchronisation
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Horizon: Zero Dawn - The Frozen WildsScore

Horizon: Zero Dawn - The Frozen Wilds

KRITIK. Von Anne Zarnecke

Mitte der Woche erschien die neue Erweiterung vom fantastischen Horizon: Zero Dawn und nachdem sich Anne dort ausgiebig umgesehen hat, ist sie bereit ein Fazit zu ziehen.



Lädt nächsten Inhalt