Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
News
No Man's Sky

Hello Games hat "wahrscheinlich das Richtige getan" und nicht mit der Presse gesprochen

Sean Murray spricht darüber, wie viel Druck er in Pressegesprächen empfand.

Die letzten drei Jahre waren für Hello Games und dessen Studiochef Sean Murray wild, denn nachdem No Man's Sky im Jahr 2016 so viele Spieler erzürnte, arbeitete das Team unermüdlich daran, versprochene Funktionen bereitzustellen und ihre Simulation zu verbessern. Auf der Konferenz "Develop:Brighton" sprach Murray darüber, warum er nach dem großen Debakel nicht mehr mit der Gaming-Presse sprach.

"Und ich kann EA oder Microsoft oder wen auch immer sehen, der versucht Spieler zu beschwichtigen, indem er mit ihnen spricht - [nur manchmal] funktioniert es einfach nicht wirklich", sagte er. "Wir haben wahrscheinlich das Richtige getan. Und nicht mehr mit der Presse zu reden war leicht, weil es mir nicht wirklich Spaß macht... Es ist nicht das, weshalb ich mich mit Spielen beschäftige, und ich denke nicht, dass ich besonders gut darin bin. Von daher war das eine leichte [Entscheidung]."

Anschließend erklärte Murray, dass Gaming-Medien in seiner Kindheit eine große Rolle bei der Rezeption von Spielen gespielt hätten und dass er deshalb eine gewisse Achtung hatte, wann immer er mit Pressevertretern sprach. Doch nach der Kontroverse musste er lernen, dass Unterhaltung nicht immer Spaß macht.

Obwohl Hello Games einige kleine und große Updates veröffentlichte, die das grundlegende Spielverhalten von No Man's Sky änderten, war das Interesse an seinem Spiel bei einigen Medienvertretern plötzlich verschwunden. Der überarbeitete Multiplayer-Modus veränderte daran nicht mehr viel - was laut dem Studiochef ein Problem war. Der Entwickler bemerkte, dass sich schlechte Geschichten besser verkaufen als positive, deshalb hatte Murray eine Realisierung:

"Wenn ihr mit [der Community] kommuniziert, müsst ihr [nur] ein Update erstellen und etwas veröffentlichen", sagte er. "Es ist wirklich eine brillante Sache und sie beginnt euer Denken zu [verändern]. Wie schnell können wir ein Update herausbringen? Was kann drin sein und was wollen wir damit sagen? Es ist eine seltsame Denkweise, aber [sie]ist auch sehr schön."

Diese Herangehensweise zeigt bei den Fans Erfolg, die sich letztens mit einer niedlichen Plakataktion bei den Entwicklern für ihre Arbeit bedankten. Wie schaut ihr heute auf das Spiel?

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
No Man's Sky

Quelle: GamesIndustry.biz.

Ähnliche Texte

No Man's SkyScore

No Man's Sky

KRITIK. Von Magnus Groth-Andersen

Wir haben nach vielen, vielen Stunden in der Unendlichkeit von Hello Games' Universum endlich ein Urteil zu No Man's Sky für euch.



Lädt nächsten Inhalt