LIVE
logo hd live | Jupiter Hell
See in hd icon
Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Hades

Hades

Wie viele Tode braucht es, um der Hölle zu entkommen? Die Antwort findet ihr im neuen Spiel von Supergiant Games.

Nach einer langen Reise durch die Early-Access-Gewässer ist Hades endlich auf PC und Switch verfügbar. Supergiant Games, die Schöpfer von Spielen wie Bastion, Transistor und Pyre, probieren sich diesmal am Roguelite-Genre und reisen dafür in die Unterwelt der griechischen Mythologie. Dort haben sie eine reichhaltige Geschichte heraufbeschworen, die durch die gut durchdachte Struktur des Spiels ermöglicht und vorangetrieben wird.

Zagreus, der Sohn des Hades, ist der Protagonist dieses Abenteuers und er hat es satt, in der Hölle zu leben. Er ist jedoch keine verlorene Seele, wie es gewöhnliche Sterbliche sind, da er eine physische Form und außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt. Obwohl Zagreus in einem Palast voller Luxus lebt, ist es sein Wunsch, die Oberfläche zu erreichen und die griechische Hölle hinter sich zu lassen - gegen den Willen seines Vaters. Diesen Wunsch zu erfüllen ist jedoch keine leichte Aufgabe, da unzählige Räume voller Feinde zwischen uns und unserem Ziel liegen.

Glücklicherweise wird Zagreus die Unterstützung mehrerer anderer Götter und Charaktere aus der griechischen Mythologie erhalten, darunter Poseidon, Athena, Aphrodite, Ares und sogar Zeus selbst. Diese Götter können uns nicht direkt helfen, da ihre Macht im Königreich des Hades begrenzt ist, aber sie können uns besondere Fähigkeiten und Effekte gewähren. Als Protagonist sind wir in der Lage, mit mehreren Figuren im Palast des Hades' zu interagieren, beispielsweise dürfen wir den dreiköpfigen Hund Cérebrus streicheln oder Gespräche mit der Hexe Nyx führen und uns vom fiesen Hypnos in die Irre führen lassen.

Hades
HadesHades
Nach einem Tod verlieren wir die Kräfte der Götter, die wir zuvor erlangt haben. Münzen lässt unser Held ebenfalls zurück, sobald das Leben seinen Körper verlässt. Wir benötigen das Gold, um beim Fährmann Charon verschiedene Dinge zu erwerben.

Obwohl es sich um ein Roguelite-Spiel handelt, besitzt Hades eine starke narrative Komponente, die im Stil von Supergiant Games durch hervorragende Dialoge und fantastische Interpretationen der Schauspieler (und Entwickler - das Team hilft beim Vertonen wieder fleißig mit) zum Leben erweckt wird. Um die ganze Geschichte zu enträtseln, müssen wir mehrmals aus der Hölle kommen, aber wir werden nicht mehr verraten, da wir sonst das Gebiet der Spoiler betreten würden.

Es ist unmöglich zu verbergen, dass Hades ein Spiel von Supergiant Games ist, da dieses Game einige der charakteristischen Merkmale des US-amerikanischen Studios aufweist. Der sehr kühne und farbenfrohe 2D-Zeichenststil, die isometrische Perspektive, das fein abgestimmte Gameplay und der lebhafte Soundtrack sind Elemente, die praktisch allen Spielen des Entwicklers auf markante Art und Weise folgen. Hades bildet keine Ausnahme.

Es bleibt allerdings auch ein Roguelite, was mit anderen Worten bedeutet, dass wir an Hades immer wieder scheitern und von vorne anfangen müssen. Die Level sind zufällig generiert und im Gegensatz zu Roguelikes nehmen wir aus einem Spieldurchlauf einige Vorteile mit, die unseren nächsten Versuch erleichtern. Die meisten dieser Elemente sind sehr gut mit der Geschichte verbunden und funktionieren auf eine Weise, die für den Spieler nicht so frustrierend ist, wie bei anderen Roguelites. Dadurch ist das Gefühl des Fortschritts - selbst mit wiederkehrendem Tod - groß.

Wenn Zagreus stirbt, wacht er im blutigen Teich des Hades-Palastes wieder auf und ist sofort bereit, einen weiteren Fluchtversucht zu wagen. Seine Niederlage, die erzielten Fortschritte und andere Ereignisse werden jedoch durch die Geschichte und die Charaktere, die sich aktuell in den Hallen der Unterwelt befinden, anerkannt und aufgegriffen. Die Besucher und Bewohner dieses Ortes kommentieren unsere Taten und während sich Zagreus durch die griechische Unterwelt bewegt, findet er eine Reihe von Gegenständen, die im Palast Verwendung finden. Einige davon sorgen für neue Story-Events, andere helfen uns bei unseren nächsten Versuchen.

Dunkelheit ist zum Beispiel eine Währung im Spiel, die unsere Attribute steigert oder sonstige Bonuseffekte gewährt. Dadurch können wir pro Flucht beispielsweise häufiger sterben oder erhalten Gesundheit wieder, wann immer wir im Dungeon einen Raum durchqueren. Schlüssel sind eine andere Art von Gegenständen, mit denen zusätzliche Attribute und verschiedene Waffentypen freigeschaltet werden. Es gibt ansonsten noch eine ganze Reihe von Gebäudetypen, die ihr in den Tiefen der Unterwelt erbauen könnt, um spezielle Bereiche in der Hölle mit Bonuseffekten zu versehen. Wer möchte, dekoriert Zagreus' Zimmer um oder verändert die Farbgebung der großen Halle.

Was das Gameplay betrifft, funktioniert Hades wie ein typisches Actionspiel: Jede Waffe hat einen Primär- und Spezialangriff, zudem gibt es noch einen Ausweichschritt und einen Distanzangriff. Dieser Fernkampfangriff wird durch einen speziellen Kristall ausgeführt, den man physisch einsammeln muss, um ihn erneut zu verwenden, nachdem man ihn einmal verschossen hat. Trifft unser Geschoss einen Feind, müssen wir diesen zuerst töten, ehe wir das Item wiederbekommen. Verschiedene Bonuseffekte werden daran gekoppelt, um den limitierten Einsatz lohnenswert zu gestalten.

HadesHades
Um die ganze Geschichte zu enträtseln, müssen wir mehrmals aus der Hölle entkommen.

Diese Aktionen bilden die Grundlage von Hades und alle Angriffe lassen sich mithilfe der Götter auf völlig unterschiedliche Art und Weise variieren. Die göttlichen Gefallen garantieren viele Effekte, die unseren Schaden direkt erhöhen, unterschiedliche Statuseffekte hinzufügen oder Angriffsarten anpassen. Unsere Attacken verbessern sich im Verlauf des Spiels dadurch stetig und die Kombination aus unseren Waffentalenten schaltet wiederum neue Möglichkeiten hervor. Unserem Ausweichschritt lässt sich beispielsweise ein Paradeeffekt hinzufügen, der uns vor Schaden schützt und gegnerische Angriffe zurückschleudert.

Die Anzahl der spielerischen Möglichkeiten ist wahnsinnig groß, denn jedes Angebot der Götter gewährt uns drei Optionen. Selbst wenn ihr einen bestimmten Spielstil bevorzugt, werdet ihr euren aktuellen Build durch die Anpassung offensiver und defensiver Fähigkeiten stark verändern. Durch die vielen Spielweisen bleibt Hades spielerisch frisch und das wiederholte Durchlaufen der Höllen-Umgebungen fühlt sich immer frisch an.

Das vielleicht größte Problem von Hades ist sicher diese Wiederholung, die dem Roguelite-Genre innewohnt. Obwohl sich die Räume verändern und wir immer wieder auf andere Gegner stoßen - selbst die Bosse verändern sich mit der Zeit übrigens -, führt die Tatsache, dass das Gameplay so sehr auf den Kampf ausgerichtet ist, dazu, dass sich die Erfahrung mit der Zeit ein bisschen abnutzt. Ich glaube, dass eine gewisse Abwechslung im Gameplay dazu beigetragen hätte, dass sich das Game weniger wiederholt. Beispielsweise hätte man gelegentliche Rätsel, Geheimnisse oder sogar Plattform-Passagen einstreuen können. Hades ist jedoch ausschließlich auf den Kampf ausgelegt.

Glücklicherweise ist es ein sehr gutes Kampfsystem mit einem sehr fein abgestimmten Gameplay, verschiedenen Arten von Feinden und exquisiten Landschaften. Wenn ihr das Roguelite-Genre mögt, dann ist Hades ein ausgezeichnetes Angebot, das ihr nicht so schnell toppen könnt. Wenn ihr ein Fan von Supergiant Games seid, dann ist dieses Spiel erst recht ein Pflichtspiel. Ihr solltet euch dann jedoch darauf einstellen, dass ihr den Titel in kleinen Schüben regelmäßig wiederholt.

08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
hervorragender visueller Stil, kompaktes Gameplay mit heftiger Action, eine der besten Roguelite-Strukturen der letzten Zeit, faszinierende Charaktere, riesige Tiefe und Wiederspielbarkeit.
-
die Komplexität eines reinen Dungeon-Crawlers ergibt sich nicht, mangelnde Spielvielfalt wird mit der Zeit etwas anstrengend.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Zweite Meinung

„Die Argumente von Ricardo kann ich schon nachvollziehen, für mich ist Hades nichtsdestotrotz ein fantastisches Spiel. Die tollen Dialoge der vielen Figuren sind unglaublich weitreichend und hüllen die trostlose Atmosphäre der griechischen Unterwelt in zeitlosen Trotz. Das stark gefächerte Fortschrittssystem hat so viele Ebenen, dass ich mir gar nicht ausmalen kann, wo das alles hinführt (und dabei habe ich Zagreus' Abenteuer bereits einmal zu Ende gebracht). Im Verlauf eines einzigen Spieldurchgangs kann das Machtgefühl trotz der spielerischen Limitierungen sehr stark anwachsen - und wenn die Parameter gegen uns spielen, dann startet man einfach ein neues Abenteuer. Die Nachteile des Roguelite-Prinzips werden bestmöglich umgangen und immer wenn ich das Spiel nach einer Weile wieder anschmeiße, frage ich mich, warum ich überhaupt damit aufgehört habe. Dazu kommen der überragende künstlerische Stil, das Auge für Details und die phänomenale Musik, mit denen uns Supergiant Games seit jeher in ihren Bann ziehen. Ich bin komplett begeistert von Hades."
Meint Stefan Briesenick und wertet 9/10.

Ähnliche Texte

HadesScore

Hades

KRITIK. Von Ricardo C. Esteves

Wie viele Tode braucht es, um der Hölle zu entkommen? Die Antwort findet ihr im neuen Spiel von Supergiant Games.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.