Deutsch
Gamereactor
News

Gerücht: Tritt Microsoft in Zukunft mehr Verkaufsanteile an Entwickler von Xbox-Spielen ab?

Ein interner Bericht deutet das zumindest an, obwohl Microsoft die Gerüchte dementiert. Die Dokumente beschäftigen sich außerdem mit der Dauer von vermeintlichen "Exklusivspielen", wie Stalker 2.

Letzte Woche meldete Microsoft, dass sie im Herbst Änderungen an ihrem eigenen Vertriebsmodell vornehmen wollen. Die neuen Vertragsbedingungen sprechen Entwicklern anteilsmäßig mehr Gewinne zu, sofern Kunden über den Microsoft Store PC-Games beziehen. Am Wochenende ist ein Bericht von The Verge aufgetaucht, dem zufolge eine ähnliche Entwicklung im Xbox-Marktplatz untersucht werde.

Die Kollegen beziehen sich auf ein internes Microsoft-Dokument, das sich mit dem Rechtsstreit von Epic Games gegen Apple befasst. Microsoft weist diese Beobachtungen zurück, aktuell sei so etwas nicht in Planung. Diese Unterlagen bieten jedoch noch ein paar weitere Einsichten, da unter anderem die Dauer von zuvor bestätigten Exklusivvereinbarungen offen datiert wird.

Beispielsweise soll Stalker 2 nur drei Monate lang exklusiv auf Xbox-Series-Konsolen (und PC) bereitstehen. Entwickler GSC sagte erst in der letzten Woche, dass es momentan "keine Pläne" für eine Playstation-5-Umsetzung gäbe, was eine andere Sprache spricht. Zudem wird der Mehrspielermodus von Tetris Effect auf ein halbes Jahr begrenzt, was seit Ankündigung der Xbox-Versionen offen kommuniziert wurde. Der kommende Xbox-Titel von Image & Form (The Gunk) sei jedoch exklusiv und werde laut dem Dokument nicht für anderen Formaten veröffentlicht. Ob das alles der Wahrheit entspricht, können wir nicht einschätzen.

Gerücht: Tritt Microsoft in Zukunft mehr Verkaufsanteile an Entwickler von Xbox-Spielen ab?

Quelle: Wccftech.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.