Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Kritiken
F1 2020

F1 2020

Codemasters sind mit dem jüngsten Teil der F1-Serie zurück!

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Unmittelbar, nachdem die reale Formel 1 am letzten Wochenende zurückkehrte, folgt nun die jährliche Digital-Variante von Codemasters. Durch die coronabedingte Pause der Formel 1 waren der Sport und sein spielerisches Pendant wohl noch nie so eng verknüpft. An mehreren Wochenenden traten Profi-Fahrer und andere prominente Sportler Online in F1 2019 gegeneinander an - eine willkommene Abwechslung für Fans, denen es nach Motorsport dürstete.

Nachdem Valtteri Bottas auf der obersten Stufe des ersten Social-Distancing-Podiums in Australien landete, kommt nun also F1 2020, eine extrem motivierende Rennsimulation, in der ein Rad ins andere greift und eine Vielzahl an Möglichkeiten besteht, sich in die Formel 1 der Gegenwart und der Vergangenheit hineinzuknien.

Letztes Jahr wurde ein ausgefeilterer Karrieremodus hinzugefügt, der es Fahrern erlaubte, in der F2-Serie zu beginnen und sich bis zur Spitze hochzuarbeiten. Zu bestehenden Features gesellt sich eine Reihe klassischer Autos - es gibt eine Schumacher-Edition, ihr könnt euch also denken, dass es neben einer Reihe schicker Bennetons und McLarens auch einige Ferrari-Klassiker zur Auswahl gibt. Zwei neue Strecken erhöhen die Gesamtzahl der Kurse auf 22 und ein umfangreicher My-Team-Modus erlaubt es euch, ein eigenes Team aufzubauen, mit dem ihr auf und neben der Strecke mit den Titanen dieses Sports konkurrieren könnt.

Lasst uns aber zunächst mal das Gameplay betrachten. F1 ist eine jährlich erscheinende Marke und das bedeutet eher kleine Schritte in Sachen Upgrades zwischen einzelnen Titeln. In dieser Hinsicht besteht zwischen F1 2020 und dem Vorgänger (Wertung: 9/10) kein großer Abstand. Was mir am besten an F1 2020 gefällt, ist die breite Palette verschiedener Spielerfahrungen, die durch die Einführung vom My-Team-Modus und der neuen, eher casual-artigen Steuerung zusätzlich profitieren. Wenn ihr eine maximal realistische Simulation spielen wollt, in der selbst die winzigsten Details einen Einfluss auf das Fahrverhalten und die Strecke hinterlassen, bekommt ihr das in F1 2020 geboten. Genauso könnt ihr auch aber auch als Gelegenheits-F1-Fan an die Spitze stürmen, ohne euch über zu viele Details einen Kopf machen zu müssen.

F1 2020

Der My-Team-Modus bietet die Gelegenheit, auch die Business-Seite des Gewinnens von Rennen kennenzulernen. Selbst wenn ihr euch wirklich um alle geschäftlichen Details kümmern wollt, habt ihr immer noch die Gelegenheit, auf einem niedrigen Schwierigkeitsgrad Rennen zu fahren, ohne dass Fehler zu brutal bestraft werden. Ihr könnt euch eure Spielerfahrung nach euren Wünschen zusammenstellen. Entsprechend ist die Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten immens, sowohl was das Setup der Autos als auch die Gameplay-Features angeht. Vielleicht liegt zum Beispiel euer Fokus gar nicht so sehr auf dem Fahren, sondern bestimmten Business-Aspekten? Der neue Spielmodus erlaubt es euch Verträge mit Sponsoren auszuhandeln, mit eurem Mechaniker-Team das Auto zu verbessern und mit der Presse zu sprechen, um ihnen Zitate zu servieren, die sich auf die Moral eures Teams auswirken.

Die Medien-Interviews begannen sich repetitiv anzufühlen, nachdem ich die zweite Hälfte einer Saison erreichte, dafür gestalteten sich die anderen Aspekte im My-Teams-Modus als sehr motivierend und deutlich besser ausgearbeitet. Ihr könnt eure Autos und Fahrer bearbeiten, einen Beifahrer mitfahren lassen, Rivalitäten mit anderen Fahrern aufbauen (Lewis Hamilton war über viele Rennen mein Erzfeind) und immer neue Details optimieren, die euch auf der Strecke einen Vorteil verschaffen. Ihr könnt Forschung betreiben, Upgrades implementieren, Reifen auswählen und E-Mails lesen.

Ein großer Teil eurer Planung dreht sich um Dinge, dir vor einem Rennen stattfinden. Während drei Trainings-Sessions und einem Qualifying könnt ihr euch auf die Eigenheiten einer Strecke einstellen und den Wagen einer Reihe von Tests unterziehen. Beispielsweise könnt ihr auf diesem Weg euren Reifenverschleiß und Benzinverbrauch optimieren. Ich selbst habe nur eine überschaubare Zeit mit Übungsrunden verbracht und den Rest simuliert, wer es darauf anlegt, kann die komplette Rennvorbereitung manuell verbringen und sich so penibel wie möglich aufs anstehende Rennen vorbereiten.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
F1 2020F1 2020F1 2020

Im My-Team bzw. Karriere-Modus könnt ihr euch zwar tief in die Formel 1 in all ihren Facetten stürzen, natürlich gibt es aber auch kompaktere Spiel-Modi wie Klassikerrennen mit nostalgischen Wagen oder Freundschaftsrennen. Neu dabei ist ein Split-Screen-Modus. Zur technischen Performance kann ich nur bedingt etwas sagen. Ich selbst habe F1 2020 auf einem guten PC gespielt, mit dem ich das Spiel flüssig auf maximalen Grafikeinstellungen und einer Framerate von 60+ spielen konnte (45 im Split-Screen). Was ich nicht beurteilen kann, ist hingegen die Performance der Konsolen-Versionen.

Optisch überzeugt F1 2020 durch die Bank und Codemasters gebührt Respekt dafür, eine durchdachte Rennerfahrung entwickelt zu haben, die Formel-1-Fans auch weiterhin begeistern wird, egal, wie ausgeprägt ihre Skills sind oder welchen Anspruch sie an Authentizität stellen. Zu den üblichen Extras gehören diverse Multiplayer-Modi, Herausforderungsrennen auf Zeit, wöchentliche Events, die letztjährige F2-Saison und viele individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Die zehnjährige Karriere war bereits ein komplexer, motivierender Modus, mit My Team ist es den Entwicklern gelungen, das Gesamtpaket nochmal zu steigern. Wenn ihr Lust auf ein Rennspiel hat, bietet F1 2020 etwas für jeden von euch - dabei spielt es keine Rolle, ob ihr ein Neuling oder der letztjährige Champion seid.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
sieht großartig aus und spielt sich ebenso großartig, immense Anzahl individueller Anpassungsmöglichkeiten, der My-Team-Modus bereichert die Serie um eine ganz neue Erfahrung
-
Medien-Interviews und einige der Behind-the-Scenes-Szenen fühlen sich nach einer Weile repetitiv an
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

F1 2020Score

F1 2020

KRITIK. Von Mike Holmes

Codemasters sind mit dem jüngsten Teil der F1-Serie zurück!



Lädt nächsten Inhalt