Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
esports
Overwatch

4. Saison der Overwatch Ranglistenmatches bringt einige Veränderungen

Facebook
TwitterReddit

Freundlicherweise verkündete Blizzard heute, welche Veränderungen in der vierten Saison der Overwatch-Ranglistenmatches auf uns zu kommen, und so wie es aussieht, gibt es einige neue Dinge, auf die wir achten müssen.

"Bereits in der 2. Saison führten wir ein neues Spielniveausystem ein, dass von Spieler mit den Rängen Diamant, Meister und Großmeister verlangte, mindestens ein Ranglistenmatch innerhalb von sieben Tagen abzuschließen, um ihren Rang zu behalten," erklärt Blizzard. "In dieser Saison werden Spieler mit einem Spielniveau über 3.000 mindestens sieben Matches pro Woche abschließen müssen, um ihren Rang beizubehalten. Eine Veränderung, die das Spielniveau der Spieler genauer überprüft und das gleichzeitige Erhalten mehrerer hochrangiger Accounts [wird dadurch erschwert]."

Der Verfall des Spielniveaus wird jeweils um 24 Stunden nach hinten verschoben, wenn ihr ein Match abschließt. Wenn ihr also sieben Spiele innerhalb einer Woche abschließt, bleibt euer Spielniveau erhalten. Das heißt außerdem, dass euer Spielniveau bei sieben abgeschlossenen Spielen eine Woche sicher ist.

Außerdem sprach Blizzard über die Veränderungen in den Mechaniken des Spielniveaus, mit dem sie zwar zufrieden sind, jedoch trotzdem einige Probleme an den jeweiligen Enden des Systems feststellen mussten. <i>"Einige Spieler haben beispielsweise absichtlich Matches verloren, um ein möglichst niedriges Spielniveau zu erreichen," erklärt das Team. "Wir wollen so ein derartiges Verhalten natürlich nicht fördern - denn Ranglistenmatches machen vor allem dann Spaß, wenn jeder Spieler sein bestes gibt - also machen wir es in Zukunft schwerer, die jeweils niedrigsten und höchsten Spielniveaus (0 und 5000) zu erreichen. Diese Veränderungen werden keine Auswirkungen auf Spieler mit einem Spielniveau zwischen 500 und 4500 haben."

Auch in der Rangliste der Top 500-Spieler gibt es so einige Veränderungen. Der Fakt, dass Spieler die es zuvor unter die Top 500 schafften, ein spezielles Spray und Spieler-Icon erhielten, führte dazu, dass viele Spiele danach keinen Anreiz mehr hatten, ihren Rang über die Saison zu erhalten. Diese Belohnungen werden nun nur noch vergeben, wenn man am Ende der Saison unter die Top 500 gelangt. Damit versucht man die Spieler mehr dazu zu ermutigen, bis zum Ende der Saison zu bleiben.

Zudem gibt es Veränderungen am Wiederbelebungssystem. So wird nun eine Verzögerungszeit für die Wiederbelebung eingeführt, die immer dann aktiviert wird, wenn sich an einem umkämpften Punkt mehr Angreifer als Verteidiger befinden. Wenn der umkämpfte Bereich also in einer bestimmten Zeit nicht von den Angreifern eingenommen wird, und die Verteidiger sie nicht zurückdrängen können, wird die Wiederbelebungs-Zeit langsam bis zu einem bestimmten Wert ansteigen. "Bis jetzt galt es als weit verbreitete Verteidigungsstrategie auf den Spielkarten Angriff, Eskort und Anrgiff/Eskort, sich immer wieder auf einen Punkt zu stürzen, der von den Gegnern eingenommen werden sollte. Normalerweise verändert dies nicht den Ausgang des Spiels, zögert den Fortschritt der Angreifer jedoch nur unnötig in die Länge." So hofft Blizzard, dass sich die Angreifer nun zusammentun können und taktischer vorgehen, um einen Punkt einzunehmen, anstatt sich einfach nur auf ihn zu stürzen.

Werden sich diese Veränderungen positiv auf die kompetitive Szene auswirken? Was sollte eurer Meinung nach noch verbessert werden?

Overwatch
Photo: Blizzard