Deutsch
Gamereactor
News
Death Stranding

Electronic Arts und Kojima Productions verzichten ebenfalls auf Teilnahme an GDC 2020

Der Coronavirus ist schuld daran, dass weiterer Entwickler ihre Messepläne über den Haufen werfen.

HQ

Die Game Developer Conference 2020 in San Francisco kommenden Monat hat diese Woche zwei weitere, wichtige Teilnehmer verloren. Nachdem Sony, Facebook Gaming und damit auch Oculus, ihre Teilnahme an der GDC 20 absagten, verzichten auch der Publisher Electronic Arts, sowie das unabhängige Entwicklerstudio Kojima Productions auf die Entwicklerkonferenz. Der Coronavirus wird in beiden Fällen als Grund für diesen Schritt angegeben:

"Kojima Productions hat die schwierige Entscheidung getroffen, unsere Teilnahme an der GDC 2020 abzusagen, da die Bedenken hinsichtlich des Coronavirus zunehmen. Diese Absage betrifft leider auch die [geplanten Auftritte] von Hideo Kojima am 19. und die Präsentation vom Eric Johnson am 16. März [...]."

Die Pressemitteilung von EA wurde von Alex Sherer geteilt, einem technischen Spezialisten für Produktion und Einbindung von Werbung bei EA:

"Nachdem wir die globale Situation mit dem Coronavirus genau verfolgt haben und die Fälle in neuen Regionen in letzter Zeit eskaliert sind, haben wir beschlossen zusätzliche Schritte zu unternehmen, um das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu schützen. [Das betrifft auch] die Einschränkung aller nicht wesentlichen Geschäftsreisen."

"Infolgedessen stornieren wir unsere offizielle Teilnahme an der GDC und beschränken die Teilnahme an anderen Veranstaltungen. Wir überwachen die Situation weiterhin und werden die Richtlinien unserer Mitarbeiter anpassen, wenn wir das für angemessen halten."

Death Stranding
Bild: Death Stranding.

Ähnliche Texte

Death StrandingScore

Death Stranding

KRITIK. Von Stefan Briesenick

Gamereactor verbindet sich mit Hideo Kojima und hilft Sam Porter Bridges dabei, hinter das Geheimnis des gestrandeten Todes zu gelangen.



Lädt nächsten Inhalt