Deutsch
Gamereactor
Kritiken
Eldest Souls

Eldest Souls

Der erste Titel von Fallen Flag Studio kann sich sehen lassen.

HQ
Eldest SoulsEldest Souls
Im Gegensatz zu den eher traditionelleren Soulslikes konzentriert sich Eldest Souls voll und ganz auf Bosskämpfe.

Das Zwei-Mann-Team Fallen Flag Studios hat über vier Jahre lang an einem Soulslike namens Eldest Souls gearbeitet, das wir uns schon vor ein paar Wochen angesehen haben. Das flexible Kampfsystem und die gut gemachten Bosse haben uns beeindruckt, deshalb wollten wir uns das Spiel nun noch einmal ansehen, da es vor ein paar Tagen auf Nintendo Switch, PC, PS4 und Xbox One erschien.

Das Actionspiel ist verdammt schnell und ihr könnt eure Gesundheit nur aufladen, wenn ihr die Gegner mit aufgeladenen Angriffen attackiert und dadurch euren „Blutdurst" erhöht. Sobald der Balken rot zu blinken anfängt, bekommt ihr HP für jeden weiteren Treffer. Diese Mechanik sorgt für viel Spannung, denn ihr müsst euch aktiv in Gefahren stürzen, während der plötzliche Tod permanent an euch nagt. Ist der Blutdurst-Balken gefüllt, könnt ihr mit A (auf der Switch) zu einem mächtigen Schlag ausholen, aber dadurch leert sich auch der Balken komplett und ihr heilt euch nicht länger durch Folgetreffer.

Ein weiterer, wichtiger Faktor in den Kämpfen ist unser Ausweichschritt, der uns vor Schaden bewahrt. Ihr könnt diese Bewegung nur dreimal hintereinander ausführen, denn diese Fähigkeit hat eine Abklingzeit. Es mag verlockend sein, Projektilen und anderen Bedrohungen auf diese Art sicher zu entgehen, aber ihr solltet den Ausweichschritt mit Bedacht einsetzen. Manchen Angriffen können wir ohne Dash nämlich nicht entkommen und wenn euch dann die nötige Ausdauer fehlt, ist der Spaß schnell vorbei.

HQ

Im Gegensatz zu den eher traditionelleren Soulslikes konzentriert sich Eldest Souls voll und ganz auf Bosskämpfe. Das Design dieser fordernden Gegner ist großartig und jeder neue Feind bringt seine eigenen Mechaniken ins Spiel. Eos, der God der Einigkeit, hat mich mit seinen großflächigen Frostattacken dazu gezwungen, sehr auf meine Positionierung zu achten, denn seine Fähigkeiten konnten meinen Ausweichschritt aushebeln. Die meisten Bosse haben mächtige, zweite Phasen und ich habe für viele von ihnen etliche Versuche gebraucht. Trotzdem sind die Kämpfe nie unfair und mein Scheitern war immer meine eigene Schuld, weil ich einfach zu viel wollte.

Ihr könnt euch einfach von einem Boss zum Nächsten vorarbeiten, aber es gibt auch Quests und ihr könnt nach dem üblichen Sammelzeug suchen. NPCs versorgen euch mit wichtigen Gegenständen, wenn ihr ihnen eure Hilfe anbietet. Habt ihr ein Gebiet bereits besucht, könnt ihr über die Schnellreisefunktion dorthin zurückkehren, um vielleicht verpasste Gelegenheiten nachzuholen.

Es hat mich wirklich auf dem falschen Fuß erwischt, dass der Schwierigkeitsgrad so enorm anzieht. Die ersten zwei Bosse konnte ich relativ leicht besiegen, aber danach wurden die Gefechte zu einer gewaltigen Herausforderung. Es gibt keine Möglichkeit das Spiel zu pausieren - ihr müsst also den jeweiligen Boss in einem Durchgang erledigen und verliert euren Fortschritt, wenn ihr beispielsweise einen Anruf bekommt.

HQ

Euch stehen drei verzweigte Skill-Bäume zur Verfügung (Konter, Windslide und Berserk Slash) und jedem davon sind 25 Fähigkeiten zugeordnet. Der Konter-Skill ist für Spieler mit gutem Timing gedacht, Windslide ermöglicht Angriffe aus der Distanz und Berserk Slash richtet sich an aggressive Spieler, die sich gerne wild in den Kampf stürzen. Ihr könnt eure Skillpunkte immer wieder neu verteilen und mit unterschiedlichen Strategien experimentieren, wenn euch ein Boss vor größere Probleme stellt.

Von besiegten Bossen erhaltet ihr Splitter, die euch unterschiedliche Buffs und sekundäre Effekte verleihen, wenn ihr sie in die Slots für aufgeladenen Angriffe, Blutdurst oder eure Dash-Fähigkeit einsetzt. Es gibt Splitter, die beispielsweise eure Geschwindigkeit oder Gesundheit um ein paar Prozent erhöhen, wenn ihr die jeweilige Aktion ausführt. Zusammen mit den Fähigkeitsbäumen und den Boss-Splittern lässt sich toll experimentieren und es fühlt sich großartig an, wenn man tolle Synergien erreicht.

Das Debüt der Fallen Flag Studios ist sicher kein Spiel für Hasenfüße. Das pixelige Soulslike konzentriert sich voll und ganz auf intensive und fordernde Bosskämpfe und manchmal ist auf dem Bildschirm genauso viel los, wie in einem Bullethell-Shooter. Die Action ist fordernd, aber nie unfair und ich wollte immer sofort einen weiteren Versuch starten, wenn ich von einem der Bosse vermöbelt wurde. Wenn euch schwere Spiele schnell frustrieren, dann ist Eldest Souls vermutlich nichts für euch, aber wenn ihr nach einem knackigen Soullike mit einem kleinen Twist sucht, dann liegt ihr hier goldrichtig.

Eldest SoulsEldest Souls
Wenn ihr bei einem Boss Probleme habt, scheut euch nicht davor, andere Fähigkeiten auszuprobieren.
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Bosse sind gut gestaltet, das Kampfsystem bietet Anpassungsoptionen und Flexibilität, schicker Pixel-Stil
-
es gibt keine Möglichkeit zum Pausieren, Schwierigkeitsgrad zieht schon zu Beginn sehr steil an.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.