Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Kritiken
Die Sims 4: Nachhaltig leben

Die Sims 4: Nachhaltig leben

Die neueste Erweiterung der Sims ermöglicht es den Spielern, den Planeten zu retten. Obwohl das manchmal eine lästige Pflicht ist, zahlt es sich am Ende eben aus.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Die Sims 4: Nachhaltig lebenDie Sims 4: Nachhaltig leben
Wir können unsere umweltfreundlichen Pläne auch am Schwarzen Brett mit den Aktionen der Nachbarschaft abstimmen, was sich besonders dann lohnt, wenn ihr den Beruf eines Gärtnermeisters verfolgt.

Die Sims-Serie hat etwas Besonderes an sich. Seit ich ein Kind war habe ich (hin und wieder in Schüben) meine idealen Sims-Gemeinschaft kreiert und Karrierelaufbahnen entschieden, individuelle Fähigkeiten maximiert, den Sims beigebracht was Verantwortung heißt und dabei neue Freunde gefunden. Das begann vor vielen Monden, doch obwohl sich über die Jahre einiges veränderte, bleibt das Spielen von Die Sims im Grunde die gleiche Erfahrung. Man klebt über Stunden am Bildschirm, weil ein Sim befördert werden möchte oder weil ein anderer ein Kind erwartet, und irgendwann ist es 3 Uhr am Morgen und man verflucht sich beim Gedanken an den nächsten Tag bereits ein wenig. Dabei waren es doch "nur noch fünf Minuten".

Als ich Die Sims 4 startete, um das Nachhaltig-leben-Add-On zu spielen, hatte ich das Spiel seit einigen Jahren nicht mehr angerührt und musste mich natürlich erst mal ein wenig umorientieren. Das DLC ist eine der interessantesten Erweiterungen, die ich in allen Iterationen der Reihe bislang ausprobiert habe. Das Thema übt viel Druck auf den Spieler aus, da die Konsequenzen der eigenen Ignoranz sichtbar werden und sich nicht nur auf unseren Sims, sondern gleich auf die ganze Stadt auswirken. Das veränderte Erscheinungsbild zeichnet sich überall ab, sei es im neuen Viertel Evergreen Harbour oder in einer der bestehenden Welten.

Die Sims 4: Nachhaltig leben bringt eine Menge lustiger Hipster-Dinge ins Spiel, darunter viele amüsante Frisuren, Outfits, Möbel und Baumaterialien. Das Beste ist jedoch die neue Mechanik rund um den ökologischen Fußabdruck, denn wenn ihr euren CO2-Ausstoß nicht zu einem gewissen Grad im Auge behaltet, verwandelt sich die Umgebung schnell in einen Schweinestall oder besser gesagt in eine Müllkippe. Ihr werdet feststellen, dass eure Sims plötzlich anfangen, aufgrund des dicken Smogs zu husten, außerdem werden sie sich im Freien nicht mehr so wohl fühlen. Wenn die Umweltverschmutzung zu stark ist, dann fällt es zudem schwerer, Pflanzen im eigenen Garten anzubauen. Wenn ihr allerdings sicherstellt, dass euer Müll verantwortungsbewusst recycelt wird (vergesst dabei nicht den Kompost von Wertstoffen und Chemikalien zu trennen), ihr euch mit eigenen Lebensmitteln selbst versorgt und Möbel im DIY-Stil herstellt, dann bleibt die Umwelt euer Freund.

Die Sims 4: Nachhaltig leben
Die Sims 4: Nachhaltig lebenDie Sims 4: Nachhaltig lebenDie Sims 4: Nachhaltig leben
Den eigenen Stromverbrauch im Auge zu behalten ist gar keine leichte Sache, wenn man ständig Videospiele spielt... Ups.

Wir können unsere umweltfreundlichen Pläne auch am Schwarzen Brett mit den Aktionen der Nachbarschaft abstimmen, was sich besonders dann lohnt, wenn ihr den Beruf eines Gärtnermeisters verfolgt. Ich habe jedes Mal für „Go Green-Initiativen" gestimmt, allerdings wurde ich abgewählt, ehe ich meine umweltfreundliche Lebensweise in die Tat umsetzen konnte. Viele meiner Nachbarn waren mit meinen Plänen nicht einverstanden, da jemand anderes ständig eine gemeinsame Saftpressaktion vorschlug, was in der Welt der Sims ein viel zu verlockendes Angebot zu sein scheint... Versteht mich nicht falsch, Saft ist cool und so, aber sollte dieser Spaß wirklich über dem Wohl der Stadt stehen?

Hier lebte ich also, in drei aufeinandergestapelten Schiffscontainern außerhalb des Stromnetzes. Ich konnte mich nicht in Ruhe waschen, da meine provisorische Wasserlösung schnell erschöpft war (das System bestand aus einem Regenschirm, der Regenwasser auffing und zu Wassertanks führte). Ich habe mein Stromkontingent auf ein Minimum reduziert, um die Leistung meiner Sonnenkollektoren nicht zu erschöpfen - was gar nicht so leicht war, weil mein Sim natürlich unentwegt Videospiele zocken wollte (ich fühle dich Sim, aber du und ich, wir haben hier eine Mission). Trotz all meiner Bemühungen musste ich bei meinen Nachbarn an die Tür klopfen, um ihnen klar zu machen, dass die Luft nicht mehr wirklich zum Atmen geeignet ist und dass meine Ernten durch ihren enormen Ressourcenverbrauch und ihre ökologische Rücksichtslosigkeit abgestorben ist.

Glücklicherweise hat sich meine harte Arbeit am Ende gelohnt, aber das war keine leichte Aufgabe und mein Ziel wurde nicht schnell erreicht. Nachhaltig leben ist eine echte Verpflichtung, aber für mich bringt es auch genau das ins Spiel, was ich von Die Sims möchte. Ich würde diese Erweiterung und seine Herausforderungen immer wieder einem exotischen Inselleben vorziehen, als mich mit den Mimosen meiner Sims beschäftigen zu müssen. Tatsächlich hat mich die Erweiterung in eine Gedankenspirale von ziemlich verrückten Ausmaßen versetzt. Die Sims haben etwas Besonderes, denn zumindest für mich geht es hier darum, einen Traum auszuleben und die volle Kontrolle und Unabhängigkeit beim Erreichen dieser Ziele zu haben. Wenn ich dabei helfen kann die Welt zu retten und die Umweltverschmutzung zu reduzieren, dann möchte ich das tun, selbst wenn es sich hierbei nur um eine Simulation handelt. Am Ende des Tages wurde aus meinem kämpfenden Öko-Krieger, der in drei übereinander gestapelten Containern lebt, jedenfalls ein Astronaut mit Herrenhaus. Ich würde es jederzeit wieder tun.

You're watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Die Sims 4: Nachhaltig lebenDie Sims 4: Nachhaltig leben
Das Thema übt viel Druck auf den Spieler aus, da die Konsequenzen der eigenen Ignoranz sichtbar werden und sich nicht nur auf unseren Sims, sondern gleich auf die ganze Stadt auswirken.
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
der ökologische Fußabdruck ist eine großartige Idee, die Erweiterung fügt unseren Entscheidungen echte Konsequenzen hinzu, großartige Anziehsachen, lustige neue Nachbarschaftsaktionen, Leben ohne gesichertes Stromnetz bietet eine neue Erfahrung.
-
die Welt zu retten ist keine leichte Aufgabe.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Die Sims 4: Nachhaltig lebenScore

Die Sims 4: Nachhaltig leben

KRITIK. Von Lisa Dahlgren

Die neueste Erweiterung der Sims ermöglicht es den Spielern, den Planeten zu retten. Obwohl das manchmal eine lästige Pflicht ist, zahlt es sich am Ende eben aus.



Lädt nächsten Inhalt