Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Vorschauen
Destiny 2

Destiny 2: Shadowkeep und New Light

Bungie bringt uns auf den Mond zurück und schlägt mit dem Grundspiel gleichzeitig eine neue Richtung ein.

Es war ein ziemlich verrücktes Jahr für Destiny und Bungie. Nach der Trennung von Activision war die Zukunft ein wenig unklar. Würde Destiny 2 neue Inhalte bekommen? Sucht Bungie einen neuen Publisher? Oder wäre dies das Ende eines wirklich ambitionierten Projekt? Der Entwickler erklärte seine Unabhängigkeit und auf der diesjährigen E3 Shadowkeep gezeigt, was sie mit ihrem Prestigeprojekt vorhaben. Auch wenn Activision weg ist, die Herbst-Erweiterung wurde trotzdem veröffentlicht und ist - mit kleiner Verzögerung - jetzt erhältlich. Wir waren bei Bungie, um uns Shadowkeep anzusehen und zu erfahren, wie es mit Destiny weitergehen soll.

Destiny 2 hatte seit Forsaken im September 2018 eine gutet Zeit, besonders was das Gameplay betrifft. Der Jahrespass hielt das Spiel lebendig und auch wenn nicht alles toll war, so hat Bungie den Games-as-Service-Aspekt gut gemeistert, neue Inhalte haben nie zu lange auf sich warten lassen. Das soll auch mit Shadowkeep so bleiben. Bevor wir uns der neuen Kampagne und den anderen Neuheiten widmen, wollen wir uns die geplante Struktur für das nächste Jahr etwas genauer ansehen.

Destiny 2

Shadowkeep wird begleitet von einem weiteren Season Pass, einer Sammlung von periodisch über das Jahr verteilten Inhalten. Die erste Saison ist die Season of the Undying und sie ist in Shadowkeep bereits enthalten. Danach können die Seasons entweder gekauft werden, oder ihr lasst weg was euch nicht interessiert - ihr seid also nicht gezwungen alles zu kaufen. Jede Saison verteilt neue Inhalte über ein paar Monate. Auf diese Weise wird es kaum Phasen geben, in denen es nichts Neues gibt, dass ihr spielen könnt. Neu ist im diesem Jahr der Season Pass selbst, an deren Anblick wir uns langsam gewöhnt haben. Das Teil ist die Karotte am Stock; etwas, das sehr gut zu Destiny passt.

Der Season Pass ist in zwei Abschnitte unterteilt: Eine kostenlose Variante von Destiny 2 wird nun Free-to-play, ist also für alle Spieler kostenlos spielbar. Es gibt jedoch Abschnitte, auf die ihr nur Zugriff bekommt, wenn ihr die aktuellen Content-Berechtigungen kauft. Im Season Pass gibt es Belohnungen für bestimmte Level - die reichen von Materialien bis zu Spiel-Währung oder Waffen. Wenn ihr Season of the Undying kauft (wie gesagt, das Teil ist enthalten in Shadowkeep, ihr zahlt also nicht doppelt) erhaltet ihr beispielsweise die exotische Handkanone Eriana's Wow sofort. Wenn ihr nicht zahlen wollt, wird sie mit Level 35 freigeschaltet. Das Konzept wird sich über das Jahr sicher noch weiterentwickeln. Jede Season wird ein sogenanntes saisonales Artefakt enthalten, dass Veränderungen für das Gameplay bedeutet und in der jeweiligen Saison aktiviert wird.

Destiny 2
Destiny 2

In Shadowkeep selbst kehren wir auf den Mond zurück - einem Ort aus dem ersten Destiny-Ableger, den wir seither nicht mehr besucht haben. Eris Morn hat etwas gefunden, dass sie lieber nicht entdeckt hätte. Auf diese Weise gelangte etwas Böses in die Welt, das wir untersuchen müssen. Wir durften die erste Mission der Kampagne spielen und haben keine Ahnung, wie groß die ganze Angelegenheit wird. Auf dem Mond müssen wir eine neue Hive-Festung stürmen. Die Hive-Horden stiegen aus den Spalten des Mondes und es kam zu einer intensiven Schlacht. Das Gameplay von Destiny war schon immer brillant, mit den neuen Finishern macht es noch mehr Spaß, den Gegnern das Licht auszupusten.

Der Mond ist aber anders, als wir ihn in Erinnerung haben. Es ist immer noch der gleiche Ort, aber viele Dinge wurden stark verändert. Es gibt also viel zu entdecken, Gegner lauern an neuen Orten und überall warten Geheimnisse. Der Mond war im ersten Teil sehr beliebt, wir freuen uns bereits darauf, ihn in Shadowkeep erneut zu erforschen. Wir wollen nicht zu viel verraten, aber die Kampagne scheint düsterer zu sein, als wir dachten. Destiny wirkt erwachsener.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

In Shadowkep scheint sich die Funktion der Schwierigkeits-Level zu verändern. Spieler beschwerten sich, dass Destiny 2 viel zu einfach sei und selbst beim Erreichen des höchsten Levels, die Herausforderung fehlen würde. Das wurde jetzt geändert. Wir haben den neuen Nightfall-Strike ''The Ordeal'' gespielt (eine kurze Missionen für drei Spieler) und mussten hart kämpfen. Kooperation ist zwingend erforderlich, denn manche Schilde können nur von einem bestimmten Perk oder einer bestimmten Waffe durchdrungen werden. Man muss stets im Blick behalten, wer auf was schießen muss, auch die Gegner sind jetzt wesentlich gefährlicher.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Destiny 2 ist mit der neuen Light-Version Free-to-play-spielbar, die Version enthält das Grundspiel und alle Erweiterungen bis zu Forsaken (die vor Shadowkeep erschien). Es ist eine tolle Gelegenheit, mit Destiny 2 zu starten, falls ihr bislang noch nicht die Gelegenheit dazu hattet. Oder ladet einfach ein paar Freunde ein. Es warten etliche Inhalte, Bungie hat es außerdem leichter gemacht, den Level unserer Freunde zu erreichen. Jeder von euch startet mit dem gleichen Powerlevel, nachdem die Erweiterung veröffentlicht ist und Abschnitte könnt ihr bequem überspringen, wenn ihr mit anderen spielt, die vielleicht schon länger unterwegs sind. Destiny 2: New Light ist ein wirklich schön geschnürtes Paket, das viele Stunden Spielspaß bietet und völlig kostenlos ist. Bungie hat sogar die erste Mission aus dem Original eingebaut, um neuen Spielern ein wenig Kontext zu geben und allen anderen ein paar nostalgische Momente zu verschaffen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Mit Shadowkeep wird sich einiges ändern, aber das sehen wir uns genauer an, nachdem wir mehr Zeit mit dem Spiel verbringen durften. Wir freuen uns auf die etwas düstere Kampagne und auf unsere Rückkehr zum Mond und sind gespannt, wie sich die neue Struktur des Spiels anfühlen wird.

Ähnliche Texte

Destiny 2: WarmindScore

Destiny 2: Warmind

KRITIK. Von Kim Orremark

Die erste Erweiterung von Destiny 2 war eine heftige Enttäuschung. Nun ist die Zeit von Warmind gekommen...



Lädt nächsten Inhalt