Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Artikel
Grand Theft Auto V

Der "Career Builder" von GTA Online ist ein hilfreiches Werkzeug, das den (Wieder-)Einstieg erleichtert

Magnus hat GTA Online schon vor langer Zeit verlassen, aber jetzt ist er zurück - und ziemlich zufrieden damit.

HQ

Die x-te Neuauflage von Grand Theft Auto V, die drei Grafikoptionen und kürzere Ladezeiten bietet, bestehenden Kunden aber keinen „Upgrade-Pfad" zur Verfügung stellt, sondern sie doppelt (und dreifach) zahlen lässt, hat mir nicht sonderlich gut gefallen. Diese Verkaufsphilosophie ist in der Tat ziemlich gierig - gerade weil man davon ausgehen kann, dass unzählige Kunden zum wiederholten Kauf des Spiels übergehen werden. Es gibt viele Beispiele in der Branche, die es besser machen als Rockstar Games. Schade, dass gerade dieses Studio nicht mit gutem Beispiel vorangehen möchte.

Der immens beliebte Online-Teil profitiert natürlich von ähnlichen grafischen Vorteilen, aber die große, zentrale Attraktion ist ein „Werkzeug" (wenn man ehrlich ist, handelt es sich hierbei lediglich um ein banales Auswahlmenü) namens „Career Builder", das neuen Spielern und solchen, die neu anfangen möchten, einen zusätzlichen Anreiz verschaffen sollte. Wer GTA Online zum ersten Mal startet, hat auf PS5 oder Xbox Series die Möglichkeit, einen neuen Charakter zu erstellen, der dann vom Spiel einmalig 4 Millionen Rockstar-Dollar erhält, um damit ein eigenes, kriminelles Imperium zu starten. Es gibt natürlich einige Regeln, wie dieses Geld ausgegeben werden soll. Man kann diese Vorteile nicht mit einem bereits existierenden Charakter erhalten, sondern nur mit neuen Charakteren, die dediziert mit den PS5-/Xbox-Series-Editionen von GTA Online erstellt wurden. Diese Limitierung soll ein faireres Gleichgewicht zwischen Veteranen und Neulingen in der offenen Welt schaffen.

HQ

Man hat die Wahl zwischen Führungskräften, Waffenschmugglern, Nachtclubbesitzern und Bikern, und jeder von ihnen bietet einen thematischen Rahmen, der als Startpunkt fungiert. Ich habe mich für den Nachtclubbesitzer entschieden und durfte direkt meine Spendierhosen anziehen, denn in den folgenden Untermenüs soll man das Startkapital, das man auch für echtes Geld kaufen kann, verprasseln, um sich verschiedene Upgrades zu besorgen. Man wählt seinen Nachtclub, ein Fahrzeug und ein paar Knarren aus und das war's auch schon mit dem Career Builder. Am Ende hatte ich eine solide Basis, ein cooles Auto und mehrere Waffen, mit denen ich mich gegen die großen Jungs auf dem Schulhof wehren konnte. Da ihr wahrscheinlich nicht mehr als die vollen 4 Millionen Rockstar-Dollar für diese Upgrades ausgeben werdet, habt ihr am Ende vielleicht sogar noch ein bisschen Kleingeld übrig - mein Taschengeld betrug 378.000 Rockstar-Dollar.

Werbung:

Danach gelangt man ganz normal zur Charaktererstellung und erhält die Möglichkeit, seinem Alter Ego eigenen Stempel aufzudrücken. Anschließend gibt es eine neu gestaltete Einführung in das eigene Reich, bei der die Spielregeln von GTA Online allgemein erklärt werden. Ihr werdet einen viel schlankeren ersten Eindruck bekommen, denn die Fülle von Anrufen, Textmitteilungen und Missionen, die damals beim Start den falschen Eindruck einer auf den Einzelspieler ausgerichteten Erfahrung vermitteln wollten (obwohl man die meiste Zeit in Lobbys Wartezeiten überbrücken musste), sind längst vorbei. Stattdessen erhält man heute eine Textnachricht nach der anderen, in der das Autofahren, die Schusswechsel und die Regeln des eigenen Grundstücks erläutert werden.

Grand Theft Auto VGrand Theft Auto V

Ich habe vor gut anderthalb Jahren mit meinem Bruder GTA Online gespielt und es furchtbar. Wenn ich diese Erfahrung mit den ersten 45 Minuten vergleiche, die ich in den Current-Gen-Versionen erlebt habe, dann ist das fast, als hätte ich damals etwas völlig anderes gespielt. Ich muss zugeben, dass ich noch nicht Hunderte von Stunden GTA Online investiert habe und daher nicht weiß, ob diesem Modus am Ende nicht doch die Luft ausgeht, aber ich kann schon sagen, dass der Remix, den ich erlebt habe, geradezu brillant funktionierte.

Das Spiel besteht tatsächlich sehr nachdrücklich auf dieser schrittweisen Einführung und es kann gut sein, dass viele Veteranen das als frustrierend empfinden werden. Ich kann euch auch nicht sagen, ob erfahrene Spieler diese Einführung mehrmals durchspielen müssen oder nicht. Allerdings kann man sich natürlich auch ganz aus dem Online-Karrieremodus heraushalten und sein eigenes Ding machen. Für mich war es jedoch eine geradezu transformative Erfahrung, zu sehen, wie sich die Karte Stück für Stück entfaltet. Selbst als ich 50 Minuten lang still im Auto saß (während ich in einem Meeting war), bekam ich keine einzige SMS oder einen Anruf, der mich zu Funktionen, Modi und Inhalten belehren wollte. Der Rahmen des Spiels wurde gestrafft und funktioniert sowohl für neue Spieler als auch für diejenigen, die das Spiel schon früher schon einmal ausprobiert haben und es nun erneut versuchen wollen, außerordentlich effektiv.

Werbung:
HQ

Es ist noch zu früh, um zu sagen, ob GTA Online wieder ein einziges großes Durcheinander sein wird, wie es meiner Meinung nach in der Vergangenheit der Fall war. Die unterschiedlichen Ideen, Einzel- und Mehrspieler-Features und eine mangelnde technische Kohärenz kamen zum Start der Xbox-One- und PS4-Versionen zu einem gigantischen, ehrgeizigen und letztlich klobigen Durcheinander zusammen, mit dem ich nicht viel Spaß hatte. Was ich jedoch weiß, ist, dass die Einführung und der Carreer Builder die Versuchung, das Spiel auszuprobieren, noch größer machen dürften, und das ist an sich schon ziemlich spannend. Ich habe mehrere Stunden damit verbracht, diesem Weg zu folgen, und fühlte mich anschließend insgesamt besser dafür gerüstet, andere Modi und Einnahmequellen zu erkunden, nachdem ich an meinem Nachtclub herumgebastelt hatte.

Außerdem machen die verkürzten Ladezeiten und vor allem der Performance-RT-Modus einen großen Unterschied am Gesamteindruck der GTA-Online-Welt aus. Es gibt ein paar mehr NPCs auf den Straßen, etwas mehr Leben um den Spieler herum, und dank der erhöhten Draw Distance (das ist die Entfernung, in der neue Objekte in die Welt geladen werden) scheint die Welt ein wenig mehr zum Erkunden einzuladen - genau wie im Story-Modus. Die Starthilfe beim Aufbau einer eigenen Karriere ist für sich allein genommen vielleicht nicht Grund genug, um das Spiel erneut zu kaufen. Aber was ich sagen kann, ist, dass diese gestraffte und grafisch verbesserte Erfahrung den (Wieder-)Einstieg in GTA Online erleichtert.

Ähnliche Texte

0
Grand Theft Auto V (PC)Score

Grand Theft Auto V (PC)

KRITIK. Von Stefan Briesenick

Obwohl schon so viel zu dem Spiel gesagt wurde, gibt es natürlich noch eine Kritik zur PC-Version von Grand Theft Auto V. Warum? Weil es Grand Theft Auto V ist...

0
GTA V hat sich 165 Millionen Mal verkauft

GTA V hat sich 165 Millionen Mal verkauft

NEWS. Von Ben Lyons

Grand Theft Auto V verkauft sich weiter großartig und laut dem Quartalsbericht von Take-Two Interactive wurde GTA V mittlerweile 165 Millionen Mal verkauft. Die Spiele...



Lädt nächsten Inhalt