Deutsch
Gamereactor
News
Wonder Woman 1984 (HBO Max)

Chris Pine: "Ich bin fassungslos, dass sie Nein zu Wonder Woman gesagt haben

"Ich weiß nicht, was der Grund dafür war. Es liegt über meiner Gehaltsklasse."

HQ

Während Wonder Woman aus dem Jahr 2017 ein großer Erfolg an den Kinokassen war und von Fans und Medien gleichermaßen gelobt wurde (die sich alle einig zu sein schienen, dass Gal Gadot in der Hauptrolle perfekt war), führte Wonder Woman 1984 aus dem Jahr 2020 zum genauen Gegenteil. Es wird geschätzt, dass der Film einen großen Verlust gemacht hat und weder die Fans noch die Medien waren beeindruckt.

Und dann geriet es ins Stocken, obwohl sowohl Patty Jenkins als auch Gal Gadot einen dritten Teil machen wollten. Und als 2022 klar wurde, dass James Gunn und Peter Safran das cineastische DC-Universum neu starten würden, war Wonder Woman noch nicht einmal in den Zukunftsplänen.

Einer, der von der Art und Weise, wie damit umgegangen wurde, halb schockiert ist, ist Chris Pine, der in beiden Wonder Woman-Filmen die männliche Hauptrolle spielte. In einem Interview mit Business Insider erklärt er:

"Ich bin fassungslos, dass sie Nein zu einem Milliarden-Dollar-Franchise gesagt und beschlossen haben, sich woanders umzuorientieren. Ich weiß nicht, was der Grund dafür war; es liegt über meiner Gehaltsklasse, aber Wonder Woman ist ein unglaublicher Charakter; Patty ist so eine nachdenkliche Regisseurin."

Während wir darauf warten, zu sehen, was James Gunn in Zukunft mit Wonder Woman macht (eine Figur, die wir wahrscheinlich erst in vielen Jahren erwarten sollten), sind die Wonder Woman-Filme auf HBO Max verfügbar, und Gal Gadot spielte auch Diana Prince in Shazam! Fury of the Gods und The Flash, die auch auf HBO Max verfügbar sind. Außerdem hatte Wonder Woman einen Gastauftritt in der TV-Serie Peacemaker, wurde aber nicht von Gadot gespielt.

Wonder Woman 1984 (HBO Max)

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt