Deutsch
Gamereactor
News

China schreibt Minderjährigen vor, pro Woche nur noch maximal 3 Stunden lang Videospiele zu spielen

Dieser Schritt sei nötig, um die "mentale und physische Gesundheit" von Chinas Zukunft zu gewährleisten.

HQ

Die chinesische Regierung reguliert, wie lange Personen unter 18 Jahren in der Woche Videospiele konsumieren dürfen und laut Reuters gibt es seit kurzem eine neue Vorgabe. Kinder unter 18 Jahren dürfen pro Woche nur noch maximal drei Stunden lang Videospiele spielen: Freitag, Samstag und Sonntag (sowie an Feiertagen) je eine Stunde - jeweils von 20:00 bis 21:00 Uhr. Diese Einschränkungen umfassen alle Spielgeräte, einschließlich Telefone.

Diese neue Richtlinie bedeutet, dass Eltern von Minderjährigen von der Verantwortung befreit werden, das Verhalten ihrer Kinder im Blick zu behalten und zu kontrollieren. Ein Sprecher der NPPA (National Press and Publication Administration) machte deutlich, dass bei dieser Entscheidung der Schutz der Jugend an vorderster Stelle stehe:

"Jugendliche sind die Zukunft unseres Vaterlandes. Der Schutz der körperlichen und geistigen Gesundheit von Minderjährigen steht im Zusammenhang mit den vitalen Interessen der Menschen und bezieht sich auf die Erziehung der jüngeren Generation im Zeitalter der nationalen Erneuerung."

Wie wird diese neue Verordnung durchgesetzt? Entwickler dürfen Minderjährigen ihre Dienste nur noch während der akzeptierten Zeiten anbieten und die Nutzer müssen bei der Registrierung ihren echten Namen angeben, der dann von verschiedenen Verifizierungssystemen überprüft wird.

China schreibt Minderjährigen vor, pro Woche nur noch maximal 3 Stunden lang Videospiele zu spielen

Quelle: Reuters



Lädt nächsten Inhalt