Deutsch
Gamereactor
News
World of Warcraft: Classic

Blizzard: Microsoft "verlangt von uns nichts"

Ein Blizzard-Manager sagt, dass Microsoft beschlossen hat, Blizzard einfach Blizzard sein zu lassen, und sie scheinen sehr glücklich darüber zu sein.

HQ

Im Herbst wurde schließlich entschieden, dass Microsoft Activision Blizzard kaufen kann und seit etwa einem halben Jahr sind sie nun der alleinige Eigentümer davon. Das ist natürlich etwas, das sich für die Mitarbeiter stark ändern wird, aber es scheint, dass zumindest Blizzard mit der Situation recht zufrieden ist.

In einem VGC-Interview mit der ausführenden Produzentin und Vizepräsidentin von World of Warcraft, Holly Longdale, erklärt sie, dass Microsoft nichts von ihnen verlangt, sondern Blizzard Blizzard sein lässt:

"Wenn überhaupt, dann war es einfach hilfreich. Wir hatten Zeit mit Helen Chang von Mojang und tauschten Informationen aus, so dass es fast so ist, als hätten wir Zugang zu dem, was für sie funktioniert hat. Wir haben mit dem Elder Scrolls Online-Team gesprochen und erzählt, was wir vorhaben und was funktioniert hat, es ist fast so, als hätten wir einen Vorteil."

Ihr Hauptaufgabengebiet ist World of Warcraft, das in einem guten Tempo vor sich hin tuckert und in letzter Zeit einen gewissen Schub bekommen hat. Longdale sagt, dass Microsoft mit der Situation sehr zufrieden ist:

"Es gibt niemanden, der von uns verlangt, irgendetwas zu tun. World of Warcraft läuft sehr gut und sie sind sehr stolz auf das, was es erreicht hat, also ist es fast so, als würde man es einfach sein lassen und es weiterhin großartig sein lassen. Sie haben uns enorm unterstützt und es ist wie 'Lasst Blizzard Blizzard sein'."

Blizzard galt einst als einer der besten Entwickler der Welt, und viele beschuldigen den ehemaligen Activision-Chef Bobby Kotick, einen Großteil des guten Willens und der Qualität zerstört zu haben. Ob Microsoft Blizzard zu seinen glorreichen Tagen zurückbringen kann, bleibt abzuwarten, und sie haben Anfang des Jahres viele Leute gehen lassen, aber zumindest scheinen sie mit ihrem Ansatz nicht völlig falsch zu liegen.

World of Warcraft: Classic

Ähnliche Texte

0
World of Warcraft: ClassicScore

World of Warcraft: Classic

KRITIK. Von Clover Harker

Fünfzehn Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung dreht World of Warcraft die Uhr zurück und bringt uns dorthin, wo alles begann.



Lädt nächsten Inhalt