Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
Black Mesa

Black Mesa - Version 1.0

Nach vielen Jahren in der Entwicklung hat Crowbar Collective mit ihrem Remake endlich die Ziellinie erreicht. Lohnt sich das Game?

Viel muss man zu Half-Life ja eigentlich nicht mehr sagen. Valves Shooter ist als eines der legendärsten Spiele überhaupt in die Geschichte eingegangen, genau wie sein Nachfolger. Das große Vermächtnis ist zwar schon ein wenig angestaubt, doch selbst heute dient das alte Game vielen populären Abenteuern als Vorlage. Es ist wirklich erstaunlich, wie viel Kraft die Half-Life-Reihe nach all diesen Jahren noch in sich trägt, denn mit dem kommenden VR-Ableger Half-Life: Alyx werden Spieler Ende Ende des Monats in die virtuelle Realität abtauchen. Bevor wir das tun, statten wir dem Remake des Originals einen Besuch ab, denn Fans haben über fünf Jahre lang am Remake Black Mesa entwickelt und nun endlich ihr Versprechen an die Community eingelöst.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben

Was genau ist denn eigentlich Black Mesa? Die Entwicklung begann 2012 als Mod, als Fans das Original in einer moderneren Version von Valves Grafik-Engine umsetzen wollten. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Projekten hat Valve diesen Liebhabern aber nicht den Saft abgedreht, sondern ihnen grünes Licht erteilt und der Entwicklung ihren Segen gegeben. Nach acht Jahren, davon fünf in der Early-Access-Phase und tausenden Stunden freiwilliger Arbeit, ist das Spiel nun offiziell erhältlich.

Das Spiel beinhaltet natürlich alle Kapitel des Originals, das optisch erheblich aufgewertet wurde. Das Entwicklerteam Crowbar Collective hat auch einige schwache Momente des Spiel verbessert, darunter den sogenannten Xen-Part und das Ende des Abenteuers. Da das Team keinen Zugang zu den ursprünglichen Dateien hatte, ist Black Mesa kein echtes Remake, aber es ist eine deutliche, fast komplette Modernisierung des legendären Half-Life.

Doch lohnt sich der Kauf für Spieler des Originals? Das ist eine schwierige Frage, aber nachdem wir Zeit mit dem Spiel verbracht haben, kann die Antwort darauf nur positiv ausfallen. Black Mesa mag nicht der visuelle Quantensprung sein, den sich viele Fans erhofft hatten, aber es ist die modernste und tollste Version von Half-Life, die ihr aktuell spielen könnt. Das Game ist immer noch ein hochwertiges Einzelspielerabenteuer mit toller Geschichte und großartiger Action.

Black Mesa
Black MesaBlack MesaBlack Mesa
Dass wir schnell wieder in dieses Juwel gesaugt werden, hätten wir uns aber auch denken können.

Black Mesa hat allerdings auch noch einige technische Fehler und in der fertigen Version stößt man hier und dort auf merkwürdige physikalische Phänomene oder nervige Pausen, in denen wir für fünf Sekunden lang das Wort „Loading..." ertragen müssen, bevor es endlich weitergeht. Abgesehen davon läuft das Spiel jedoch flüssig und wir tauchen mit Leichtigkeit in die alptraumhafte Welt von Gordon Freeman ein. Dass wir schnell wieder in dieses Juwel gesaugt werden, hätten wir uns aber auch denken können.

Wenn ihr mit Black Mesa alte Zeiten wiederaufleben lassen wollt, dann lohnt sich der Preis sicher. Ihr solltet aber kein "echtes" Remake erwarten und es mit Titeln, wie MediEvil, Final Fantasy VII: Remake, Crash Bandicoot: Nsane Trilogy oder Resident Evil 2 vergleichen, denn das würde Black Mesa nicht gerecht werden. Es verhält sich in vielerlei Hinsicht wie ein Remaster, an dem vor allem technisch einiges gemacht wurde. Trotzdem ist es die Rückkehr eines Meisterwerks, das dürft ihr nicht vergessen.

Wenn ihr euch Black Mesa zulegt erwartet euch eine fantastische Kampagne voller Mysterien, wunderschöner Musik, tollen Orten und intensiven Schießereien. Obwohl man das Alter des Titels an vielen Stellen spürt, ist auch sein Einfluss auf moderne Shooter immer noch sehr deutlich zu sehen. Black Mesa wurde mit Liebe entwickelt - einer bedingungslosen Liebe für Half-Life, die man beim Spielen auch spürt. Glücklicherweise fühlt es sich wie eine Ultimate Edition an - die ultimative Möglichkeit diesen Klassiker neu zu erleben. Wir können die kleineren technischen Fehler nicht völlig ignorieren und wenn ihr ein richtiges Remake erwartet, könnte es euch vielleicht ein wenig enttäuschen, dass Crowbar Collective das Ganze nicht auf eine noch höhere Ebene bringen konnte. Trotzdem ziehen wir symbolisch unseren Hut vor dieser Leistung und der vielen Arbeit.

Black Mesa
Black MesaBlack Mesa
Das Entwicklerteam Crowbar Collective hat auch einige schwache Momente des Spiel verbessert, darunter den sogenannten Xen-Part und das Ende des Abenteuers.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
man spürt die große Liebe für das Franchise, toller Soundtrack, phänomenale Atmosphäre, solides Gameplay.
-
einige technische Fehler gibt es nach wie vor, das Wort "Remake" trifft es nur entfernt.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

Black MesaScore

Black Mesa

KRITIK. Von Gregor Assfalg

Während wir (un)geduldig auf Half-Life 3 warten, führt uns Black Mesa zurück zu den Anfängen der Saga.

Black Mesa verschoben

Black Mesa verschoben

NEWS. Von Stefan Briesenick

Crowbar Collective wird die Veröffentlichung ihres Half-Life-Remakes Black Mesa verschieben, da sie die finalen Abschnitte des Spiels noch immer nicht beenden konnten....



Lädt nächsten Inhalt