Deutsch
News

Beta von Geforce Now auf ChromeOS ausgeweitet

Der Grafikkartenhersteller zielt auf US-amerikanische Studenten ab.

Wenn wir vom Games-Streaming sprechen, dann geht es entweder um Google Stadia oder um Microsofts Project xCloud. Nach einem sehr holprigen Start entpuppt sich Nvidias Streaming-Angebot Geforce Now jedoch ebenfalls als Alternative, die bei PC-Spielern einen relativ guten Ruf genießt. Viele der Entwickler, die ihre Spiele zuerst zurückgezogen haben, nachdem der Grafikkartenhersteller die Anwendung startete, sind Geforce Now seitdem wieder beigetreten, sodass Nutzer aktuell auf über 650 Spiele zugreifen dürfen.

Kürzlich hat Nvidia die Unterstützung von Geforce Now für Geräte mit dem Betriebssystem ChromeOS erweitert. Das bedeutet, dass Kunden ihre gekauften Spiele aus der Steam-Bibliothek auf einem billigen Chromebook streamen können.

"Mit dem heutigen Beta-Start unter ChromeOS können Chromebooks jetzt PC-Spiele mit Geforce Now spielen. Chromebook-Benutzer treten Millionen von Kunden auf PC, Mac, Nvidia Shield und Android-Mobilgeräten bei, die ihre Lieblingsspiele bereits in unserem Cloud-Gaming-Dienst mit Geforce-Leistung spielen. Einige Schüler gehen zurück in die Schule, andere lernen im Fernunterricht von zu Hause aus. Egal wie sie lernen, mehr Studenten als je zuvor sind auf Chromebooks angewiesen. Dank Geforce verwandeln sich dieselben Chromebooks jetzt sofort in Geforce-basierte [Gaming-Rechner]."

Beta von Geforce Now auf ChromeOS ausgeweitet

Quelle: Nvidia.



Lädt nächsten Inhalt


Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.