Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
News
The Witcher 3: Wild Hunt

Autoren von CD Projekt waren besorgt, ob Witcher 3 genügend Inhalte bietet

Selbst die Schaffer dieses Meisterwerks konnten ihre Sorgen nicht abschütteln.

The Witcher 3: Wild Hunt wird weltweit zu Recht dafür gelobt, dass es viele Dinge richtig macht. Die weite, glaubhafte Spielwelt, ineinandergreifende Spielsysteme und die maßgeschneiderten Inhalte stechen neben der technischen Leistung wohl am meisten hervor. Beim Thema Umfang stehen uns Aufgaben mit engagierten Charakteren zur Auswahl, die den Autoren bei CD Projekt Red mit Sicherheit viel Zeit und Kraft gekostet haben. Doch obwohl die Menge an Inhalten riesig ist, habe sich das Team vor der Erstveröffentlichung ständig Sorgen gemacht, ob es bereits genügend zu entdecken gibt. Diese Zweifel enthüllte jüngst ein Interview auf Eurogamer, in dem der Designer Jakub Szamalek zu Wort kam:

"Wir hatten viele Tabellen, Bäume, Diagramme und Haftnotizen, um das ganze Bild zu erstellen, aber es war extrem schwierig. Wir waren wirklich sehr besorgt, dass wir nicht genug Inhalt hatten. Es gab nicht genügend Quests, zu wenige Dialogsequenzen, es gab nicht genug, um den Spieler zu beschäftigen. Offensichtlich haben wir uns geirrt, weil die Dichte der Erfahrung definitiv nicht fehlt - aber es war so schwer, das alles zu bewerten, als das Spiel noch [entwickelt] wurde."

"Was die Leute außerhalb der Branche nicht immer zu schätzen wissen, ist, dass ein Spiel aus so vielen Teilen besteht und man das Endprodukt erst am Ende sieht. Deshalb ist es so schwierig, unvorhergesehene Probleme einzuplanen. Wenn ihr [beispielsweise] im Theater arbeitet, habt ihr vielleicht nicht die Kostüme oder das Set, aber ihr könnt sehen, wie die Schauspieler die Zeilen interpretieren. Ihr könnt euch vorstellen, wie es aussehen wird - Spielen [sind] extrem schwierig [in der Anfertigung]. Obwohl ihr ein klares Ziel und eine klare Richtung habt, könnt ihr an einem anderen Ort landen, weil sich ein bestimmter Teil des Spiels verzögert [...] oder eine neue Mechanik eingeführt wird, die es [womöglich] erfordert, dass ihr die Handlung ändert. Oder es stellt sich heraus, dass ein Tester sagt, dass dem Spiel dieses oder jenes fehlt."

Aktuell arbeitet das polnische Studio an ihrem nächsten Spiel, Cyberpunk 2077. Sorgen bleiben ein Thema bei CD Projekt Red, diesmal aber nur aufgrund des Termindrucks. Vor den eigenen Ängsten ist kaum jemand gefeilt, doch wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen. Hat CD Projekt Red sehr gut bewiesen.

The Witcher 3: Wild Hunt

Ähnliche Texte

The Witcher 3: Wild Hunt (Nintendo Switch)Score

The Witcher 3: Wild Hunt (Nintendo Switch)

KRITIK. Von Anne Zarnecke

Vier Jahre ist es her, seitdem The Witcher 3: Wild Hunt die Herzen der Rollenspiel-Fans eroberte. Wir haben uns angeschaut, was für einen Eindruck der Monsterschlächter auf Nintendos Hybridkonsole macht.



Lädt nächsten Inhalt