Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Kritiken
Arise: A Simple Story

Arise: A Simple Story

Emotional, wunderschön und minimalistisch - das Debütwerk von Piccolo Studios rührte uns zu Tränen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Arise: A Simple StoryArise: A Simple Story
Im Kern ist Arise: A Simple Story ein Plattformer, bei dem einfache Rätsel im Vordergrund stehen.

Arise: A Simple Story ist das Debüt der spanischen Entwickler Piccolo Studio und mischt die Ästhetik von Adventures wie Journey mit dem Gameplay von GRIS. Wir haben die Kontrolle über die Zeit und können dadurch unsere Umgebung beeinflussen. Wie der Titel schon andeutet, ist Arise: A Simple Story ein gradliniges Abenteuer und das ist nicht negativ gemeint. Ganz im Gegenteil: Piccolo Studio hat einige kluge Designentscheidungen getroffen und sich von vielen stilisierten Indie-Spielen inspirieren lassen, die in den letzten Jahren die Welt im Sturm eroberten. Stellt euch Old Man's Journey, GRIS, Journey, Tearaway und Lost Ember vor - alle zusammengewürfelt zu einem tollen Mash-Up.

Arise: A Simple Story beginnt mit der Beerdigung des Protagonisten und lässt uns anschließend in die Rolle seines Geistes schlüpfen, der durch tränenreiche, atmosphärische, düstere, aber auch beruhigende Erinnerungen reist. Das Gameplay konzentriert sich auf die Manipulation der Zeit. Wir können etwa den Winter "vorspulen" und auf diese Weise auf hohen Schnee steigen, um an Areale zu gelangen, die im Frühling nicht erreichbar waren (und umgekehrt). Mit der Zeitreisefunktion sind wir zudem in der Lage, den Stand der Sonne zu beeinflussen und auf diese Weise die Blickrichtung von Sonnenblumen zu beeinflussen (dadurch können wir von einer Blume zur Nächsten springen).

Der Geist unter unserer Kontrolle verändert sich auf unserer Reise. Mal erscheint er als großer Mann und in anderen Situationen hat er die Größe eines Stecknadelkopfs. Dadurch wird Arise nie langweilig. Die Erkundungstouren haben etwas ganz besonders an sich, das uns stets neugierig macht und es eigentlich unmöglich macht, dass Spiel aus der Hand zu legen. Auch die Umgebungen verändern sich durch unsere Größe.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Arise: A Simple StoryArise: A Simple Story
Das Gameplay konzentriert sich auf die Manipulation der Zeit.

Im Kern ist Arise: A Simple Story ein Plattformer, bei dem einfache Rätsel im Vordergrund stehen. Es spielt sich wie ein Traum, auch wenn die Kameraperspektive fest vorgegeben ist. Das gibt den Entwicklern die Gelegenheit jede Sekunde zu kontrollieren und tolle Momente aufzubauen, die Emotionen auslösen, und es funktioniert soweit auch gut, sorgt später im Spiel jedoch dafür, dass wir den Abstand zwischen zwei Plattformen nur schwer einschätzen können.

Der Soundtrack wurde von David Garcia komponiert, der auch an den Soundtracks von Hellblade: Senua's Sacrifice und Rime gearbeitet hat. Die Musik erhebt - zusammen mit der erstaunlichen Grafik - die Spielerfahrung in ungeahnte Höhen. Jede Sekunde von Arise: A Simple Story wird mit Musik bespielt und jeder Track lädt zu starken Emotionen ein, was eine dichte Atmosphäre erzwingt. Wir empfehlen euch, dass Spiel mit Kopfhörern zu spielen, um in den vollen Genuss zu kommen. Die Grafik ist ebenfalls großartig. Sie ist stilisiert, minimalistisch und voller Charakter - so sehr, dass man häufig innehalten will, um die fantastische Aussicht zu genießen.

Die Erinnerungen in Arise: A Simple Story sind nachvollziehbar und beschäftigen sich mit Liebe, Loyalität und Sehnsucht. Genau wie in GRIS oder Old Man's Journey funktioniert das Nacherleben dieser Gedanken dank guter Regie und dem nötigen Taktgefühl der Entwickler außerordentlich gut. Arise ist einer dieser erstaunlichen, wirklich besonderen Indie-Titel, die wir euch unbedingt ans Herz legen wollen - eine echte Perle.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Arise: A Simple StoryArise: A Simple Story
Genau wie in GRIS oder Old Man's Journey funktioniert das Nacherleben dieser Gedanken dank guter Regie und dem nötigen Taktgefühl der Entwickler außerordentlich gut.
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
liebevolle Atmosphäre, lustige Puzzle, wunderschöne Präsentation, fantastischer Soundtrack, viel Variation, vollgepackt mit Emotionen.
-
die feste Kamera hat gelegentlich ihre Nachteile.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt