Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Startseite
Artikel
Animal Crossing: New Horizons

Animal Crossing: New Horizons - Alle Infos der Nintendo Direct vom 20.02.2020

Wir haben alle Eindrücke der heutigen Animal-Crossing-Direct für euch in diesem Text eingefangen.

Zusammen mit Tom Nook hat uns Nintendo heute durch die Inhalte von Animal Crossing: New Horizons geführt. Der listige Waschbär ging in seiner 25-minütigen Präsentation auf allgemeine Aspekte des Spiels ein, anschließend widmete er sich zukünftigen Plänen und erlaubte Fragen aus dem Publikum.

Ab dem 20. März lädt uns Nook Inc. auf eine verlassene Insel ein. In dieser naturbelassenen Umgebung werden wir ein Zelt aufschlagen und es uns mit selbst hergestellten Dingen heimisch machen können. New Horizons bietet vier Saisons, die unsere Freizeitaktivitäten bestimmen. Im Frühling werden wir Blumen pflücken und die Kirschblüten bewundern können, der Sommer eignet sich gut zum Fangen von Käfern und Insekten. Im Herbst färben sich die Blätter bunt und wir werden Pilze sammeln, bevor sich das Jahr dem Ende zuneigt und wir im Winter Schneemänner bauen und die Nordpolarlichter anschauen können.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Animal Crossing: New HorizonsAnimal Crossing: New Horizons

Auf jeder verlassenen Insel wird Nook Inc. zwei Einrichtungen bauen, die bestimmte Dienstleistungen bereitstellen:

In einem Service-Gebäude erledigen wir alltägliche Angelegenheiten. Ein Händler kauft unsere ungewollten Gegenstände und bietet seinerseits nützliche Waren an. Wir finden dort auch den Do-it-Yourself-Workshop - eine Werkbank, an der man selbst Objekte herstellt. Das Craften ist wichtiges Element von Animal Crossing: New Horizons, da wir unsere persönliche Insel erst auf diese Weise nach unseren eigenen Vorstellungen anpassen können. Wer etwas bauen möchte benötigt ein Rezept, die nötigen Materialen zur Herstellung und anschließend wird gehobelt und geschnitzt. Die benötigten Gegenstände finden wir in der Spielwelt und es wird uns möglich sein, sämtliche hergestellten Güter in verschiedenem Maße zu individualisieren (beispielsweise mit neuen Mustern oder Designs). Wer genauere Infos braucht, kann sich in der Einrichtung an das Personal wenden, die erklären euch natürlich alles Weitere.

Ihr könnt auch ein eigenes Haus bauen, allerdings kostet das eine ganz schöne Stange Geld (die man sich natürlich von Tom Nook leihen kann). Das Haus bietet viel mehr Platz und Stauraum und es lässt sich sogar noch weiter ausbauen und individualisieren. Das Umdekorieren geschieht in den eigenen vier Wänden übrigens nicht mehr von Hand, sondern wird in einem Editor erledigt. Euer Haus ist nicht nur viel heimischer, sondern auch aufgeräumt und gemütlich.

Die zweite Einrichtung, die auf jeder Insel zu finden ist, ist der Flughafen. Von dort aus können wir andere Spieler zu uns einladen oder selbst auf die Insel von fremden Leuten reisen. Animal Crossing: New Horizons kann offline und online mit bis zu acht Spielern gespielt werden. Außerdem dürfen wir am Flughafen Postkarten an unsere Freunde schicken. Die Online-Verbindung findet entweder mit Freunden oder mit Fremden statt. Wenn andere Nutzer nicht in eurer Freundesliste sind, könnt ihr ein temporäres Passwort anlegen und das mit ihnen teilen. Wer eine fremde Insel besucht, darf bestimmte Dinge nicht tun - Bäume fällen oder Steine zerhacken zum Beispiel. Wenn ihr jedoch bei einem Nutzer als "bester Freund" registriert seid, dann sind solche Sachen erlaubt.

Party-Play: Wenn mehrere Spieler auf der gleichen Insel unterwegs sind, darf man mit ihnen auf dem gleichen Bildschirm zusammenspielen. Ein Mitglied der Gruppe wird zum Partyanführer gewählt und trommelt die anderen Mitspieler hinter sich her. Es sah im Video so aus, als ob die Follower nicht selbst entscheiden könnten, wo sie hinlaufen, aber man hat sicher trotzdem viel Spaß und kann Blödsinn anstellen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Animal Crossing: New HorizonsAnimal Crossing: New Horizons

Tom Nook hat uns außerdem noch einmal an das Nookphone erinnert, das jeder Bewohner einer einsamen Insel auf diesem Abenteuer vom Unternehmen gestellt bekommt. Zum Anfang haben wir nur auf grundlegende Funktionen Zugriff, wie etwa die Kamera, doch mit der Zeit wächst das Angebot stetig. Jeden Morgen können wir mit unserem Nookphone den täglichen Live-broadcast des CEOs hören und seinen Tipps und Ankündigungen lauschen. Und wer sich auf seiner eigenen Insel mal verloren fühlt oder nicht weiter weiß, darf mit dem Handy einen Rettungsdienst anfordern und sich nach Hause fliegen lassen.

Ebenfalls wichtig wird das "Nook-Meilen-Programm" sein, denn daran ist ein weiteres Fortschrittssystem gekoppelt. Dieses System belohnt uns mit einer zweiten Währung namens Nook-Meilen, wenn wir Herausforderungen und Quests abschließen. Die ergatterten Punkte tauschen wir in der Service-Station wiederum gegen In-Game-Belohnungen. Das können ganz klassisch Anziehsachen sein oder andere nützliche Items, wie Medizin. Wenn wir uns zum Beispiel unvorbereitet gefährlichen Insekten nähern, kann es zu Unfällen und Verletzungen kommen. Deshalb sollte man manchmal die Beine in die Hand nehmen und sich zurückziehen.

An die Nook-Meilen ist eine zweite Mechanik gekoppelt, die sogenannten Nook-Meilen-Tickets: Damit könnt ihr Insel-Touren in fremde Bereiche wagen. Je nachdem, wie weit der Pilot fliegt, können wir auf diese Weise zu Arealen vorstoßen, die viele seltene Materialien zum Craften beherbergen. Ab und zu trifft man laut Nintendo wohl sogar mal auf neue Leute und andere Überraschungen. Einige davon hat Nintendo bereits angedeutet: Nachts können wir zum Beispiel auf gruselige Geister stoßen und wer sich tagsüber am Rande der Insel umsieht, wird regelmäßig Überlebende finden, denen wir helfen sollten. Sobald wir uns versichert haben, dass es ihnen gut geht (dafür müssen wir nur mehrmals mit ihnen sprechen), haben sie für uns vielleicht ein kleines Dankeschön übrig. Anderen Bewohnern könnt ihr auf eurer Insel Platz verschaffen, damit sie bei euch ihre Zelte aufschlagen - das müsst ihr vorher aber selbst erledigen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werben
Animal Crossing: New HorizonsAnimal Crossing: New Horizons

Post-Launch-Pläne:

Tom Nook und Nintendo haben bereits jetzt Pläne für die Zukunft von Animal Crossing: New Horizons vorgelegt. In erster Linie wird es natürlich weitere Bewohner und viele neue Anpassungsoptionen geben. Wer möchte (und das muss von den Spielern vorher manuell bestätigt werden) darf neuen Bewohnern einen Platz auf seiner Insel verschaffen und mit der Zeit eine geschäftige Community aufbauen. Außerdem wird derzeit an weiteren Einrichtungen gebaut, die in Zukunft als Content-Updates ins Spiel gelangen sollen. Bisher gezeigt wurde ein Museum, eine Schneiderei, ein Shop der Dinge verkauft, die wir selbst nicht herstellen können, und ein Camp zum Entspannen. Auch die Dienste des Nook-Unternehmens werden erweitert, sodass uns mehr Optionen zur Verfügung stehen, wenn wir unser Haus bauen und anpassen wollen.

Außerdem dürfen Spieler regelmäßige Saison-Updates erwarten, sobald das Spiel erschienen ist. Anlässlich der Osterferien, an Halloween oder zu Weihnachten wird es solche Veranstaltungen geben - Ostereier dürfen wir bereits am 20. März suchen (und im April ist ein erstes Event geplant). In diesem Zuge werden wir auch regelmäßig auf Touristen stoßen, da Tom Nook der kulturelle Austausch mit den Bewohnern sehr wichtig ist (behauptet er). Neue Besucher bieten Dinge an, die es auf unserer Insel nicht gibt, deshalb solltet ihr die Augen nach ihnen offenhalten. Spezielle Wettbewerbe und Events sind ebenfalls geplant, als Beispiel wurden die beiden Aktivitäten Angeln und Käfer-Fangen genannt.

Nintendo möchte mit Animal Crossing: New Horizons Spielern die Möglichkeit geben, eine ganz besondere, persönliche Insel nach ihren Vorlieben zu bauen. Ab einem bestimmten Punkt wird es uns deshalb möglich sein, Brücken und Treppen anzufertigen, um damit permanent Abgründe zu überwinden. Wer von der Nook Inc. sogar die Erlaubnis eines Insel-Designers erhält, darf den Zustand der Insel selbst verändern. Insel-Baumeister dürfen selbstständigErde auffüllen, Klippen bauen, den Verlauf von Flüssen festlegen und Wege dekorieren.

Animal Crossing: New Horizons
Animal Crossing: New HorizonsAnimal Crossing: New Horizons

Zuletzt wurden noch ein paar technische Belange angesprochen. Animal Crossing: New Horizons wird auf eurer Switch eine einzigartige Insel erschaffen, die von bis zu acht Personen auf der gleichen Konsole genutzt wird. Jeder dieser lokalen Bewohner hat das Recht darauf, ein eigenes Haus zu bauen. Wenn eure Switch einmal verloren geht oder kaputt ist, wird es möglich sein, Nintendo um die Rekonstruktion einer alten Version eurer Insel zu bitten, die vorher auf den Servern zwischengespeichert worden sein muss. Das soll jedoch die Ausnahme bleiben, da Cloud-Speicher nicht geplant sind.

Nintendo setzt auch bei Animal Crossing: New Horizons auf die separate Begleit-App "Nintendo Switch Online". Damit wird es uns einerseits ermöglicht, das Handy als Tastatur zu benutzen (beim Chatten oder beim Schreiben von Postkarten), andererseits eignet es sich für den Sprachchat. Im Funktionsumfang der App enthalten ist zudem ein QR-Code-Scanner, mit dem wir eigene Designs der 3DS-Ableger Animal Crossing: New Leaf und Animal Crossing: Happy Home Designer in New Horizons übertragen dürfen. Die App startet am 20. März. Animal Crossing: Pocket Camp und Animal Crossing: New Horizons werden übrigens spezielle Cross-Promo-Aktionen erhalten, was beiden Spielen besondere Items verschafft. Amibos und die Amiibo-Sammelkarten der Animal-Crossing-Serie werden ebenfalls unterstützt. Animal Crossing: New Horizons erscheint am 13. März 2020 auf der Nintendo Switch.

Ähnliche Texte



Lädt nächsten Inhalt