Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor
Kritiken
A Juggler's Tale

A Juggler's Tale

Führt das Marionettenmädchen Abby in einer fesselnden Geschichte durch eine Märchenwelt.

HQ

Ende September ist Kaleidoscubes neustes Spiel erschienen und dabei handelt es sich um ein optisch sehr ansprechendes Abenteuer mit dem Titel A Juggler's Tale. Die Geschichte folgt einem jungen Mädchen, das aus einem Zirkus entkommen muss und anschließend von diversen Leuten gejagt wird. Unsere Heldin heißt Abby und sie ist sprichwörtlich eine Marionette. Da sie nach wie vor an ihren Fäden hängt, müssen wir die Umgebungen manipulieren, um sie an Hindernissen vorbeizuführen.

Wir spielen in einer 2,5D-Seitenansicht, durch die wir uns ganz auf Abby konzentrieren und gleichzeitig die wundervolle Welt hinter ihr genießen können. Die Wahl dieser Ansicht passt perfekt, da wir dadurch quasi zu Besuchern eines Puppentheaters werden. Der Look und die Charaktere gehören zu den Höhepunkten von A Juggler's Tale, denn obwohl die Figuren gesichtslos sind, zeigen sie viele Emotionen. Das macht neugierig auf den Ausgang dieses Märchens.

HQ
A Juggler's TaleA Juggler's TaleA Juggler's Tale
A Juggler's Tale ist simpel und gradlinig, deshalb werden das Gameplay und die Rätsel einigen von euch vielleicht zu schlicht sein.

Die Welt wird in atemberaubenden Szenen präsentiert und dadurch wird einem das enorme Ausmaß dieser Reise deutlich. Auch die Story gehört zu den Stärken dieses Spiels, obwohl sie hauptsächlich von einem Erzähler vorgetragen wird, der in Reimen und Rätseln spricht. Es ist wie ein Märchen aus einem Kinderbuch und der Erzähler, der kein David Attenborough ist, seinen Job aber anständig macht, trägt die Handlung wirklich solide vor.

Am Gameplay hatte ich leider nicht sehr viel Spaß. Wir laufen immer nach rechts durch die Level und sobald Abby nicht weiter kommt, weil ihre Fäden an der Umgebung hängenbleiben, müssen wir unseren Kopf anstrengen. Dann muss eine Möglichkeit gefunden werden, wie wir die Marionette am aktuellen Hindernis vorbeibewegen können. A Juggler's Tale soll simpel und gradlinig sein, um ein möglichst breites Publikum anzusprechen, doch das Gameplay und die Rätsel werden manchen Leuten sicher zu schlicht sein.

Außerdem gibt es Rätsel, in denen die logische Lösung aus irgendeinem Grund erst beim zweiten oder dritten Anlauf funktioniert. Da keine alternativen Lösungsmöglichkeiten angeboten werden, muss man ein bisschen herumprobieren, bis das Spiel alle Rädchen richtig ineinander fallen lässt. Ehrlich gesagt fühlt es sich deshalb manchmal ein bisschen so an, als würde man sich durchschummeln und das ist in solchen Puzzle-Adventures sehr unbefriedigend.

HQ
A Juggler's TaleA Juggler's TaleA Juggler's Tale
Die 2D-Ansicht passt perfekt, da sie uns Spieler quasi zu Besuchern eines Puppentheaters macht.

Ich gebe euch ein Beispiel: Im zweiten Kapitel begegnen wir einem Wolf, den wir von seinen Fäden befreien müssen. Dafür muss eine Brücke heruntergelassen, die sich aber von allein wieder hochzieht, wenn sie nicht von einem Gewicht unten gehalten wird. Ihr müsst die Plattform absenken und das Gewicht eines Karrens nutzen, um die Brücke in der Waagerechten zu halten. Nur leider braucht Abby zum Schieben des Karrens so lange, dass die Brücke längst wieder eingefahren wurde, bis wir den Karren an der richtigen Position haben. Meine Lösung bestand darin, den Vorgang etliche Male zu wiederholen, um das Gewicht Zentimeter für Zentimeter auf die Brücke zu ziehen.

Das ist leider kein Einzelfall, denn ab und zu verlangt das Spiel von uns, etwas völlig Irrationales zu machen. Abby muss an manchen Punkten zum Beispiel furchtlos in die Gefahr springen und sich darauf verlassen, dass sie vom Erzähler rechtzeitig gerettet wird (der kann Abbys Fäden nämlich hochziehen).

Auch wenn mich diese Situationen einige Nerven gekostet haben, lohnt es sich trotzdem, A Juggler's Tale zu spielen. Die Geschichte ist interessant genug, sodass man nach den Credits noch ein wenig länger darüber nachdenken kann. Das Spiel dauert auch nur ein bis zwei Stunden und wenn ihr ein wenig Zeit mit Rätseln totschlagen wollt, ohne euch dabei zu sehr anzustrengen, dann ist A Juggler's Tale genau das richtige Spiel dafür.

07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
Story ist ein echtes Highlight, der Erzähler liefert eine großartige Performance, kurz und einfach zu konsumieren.
-
das Gameplay kann frustrierend und klobig sein, manche Lösungen fühlen sich falsch an.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt

Ähnliche Texte

0
A Juggler's TaleScore

A Juggler's Tale

KRITIK. Von Ben Lyons

Führt das Marionettenmädchen Abby in einer fesselnden Geschichte durch eine Märchenwelt.



Lädt nächsten Inhalt