Gamereactor follow Gamereactor / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands / 中國 / Indonesia / Polski
Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Vorschauen
Battlefield V

Battlefield V

Wir haben uns mehr als eigentlich geplant in der Beta von Battlefield V rumgetrieben - und die Erlebnisse natürlich für euch festgehalten.

Facebook
TwitterRedditGoogle-Plus

Um das Polarlicht zu sehen zu bekommen, fahren wir üblicherweise in den Urlaub. Wir packen warme Klamotten ein und machen uns auf den Weg in den Norden. In Battlefield zeigt sich der grüne Schimmer über dem Himmel von Narvik und taucht die grandiose Aussicht in warme Wellen aus Farbe. Die pittoreske Aussicht wird aber ein wenig durch Flakfeuer gestört. Und alle Gedanken über diese natürliche Schönheit gehen mit uns von Bord, als wir uns aus dem Flugzeug stürzen. Es ist Zeit, zu kämpfen.

Narvik war eine der zwei Karten, die letzte Woche für die offene Beta von Battlefield V zur Verfügung standen und wir haben uns die PC- und Xbox-Versionen etwas genauer angesehen. Genauer gesagt: Wir haben den Client heruntergeladen und unerwarteterweise den größten Teil des Wochenendes in epischen Schlachten verbracht. Nach etlichen Toden im Zweiten Weltkrieg sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eine der Neuerungen, um die wir uns wirklich Sorgen gemacht haben (der magische Hammer mit dem sich Verteidigungsanlagen aufbauen lassen) längst nicht so aufdringlich ist, wie vermutet.

Eine der großen Chancen der Formel ist die Möglichkeit, seinen Teamkameraden aktiv zu helfen. Sanitäter können jeden Gefallenen wiederbeleben, aber jetzt können alle Spieler gefallene Squadmitglieder zurückbringen und das Team bekommt gleichzeitig einen ordentlichen Punktebonus. Trotzdem hatten wir das Gefühl, die Mehrzahl der Spieler ignoriert Hilferufe und kämpft einfach weiter. Mit einem Kumpel in die Schlacht zu ziehen, es funktioniert wesentlich besser und der bekannte Squadansatz von DICE ist großartig. Alleine zu spielen kann dagegen frustrierend sein.

Battlefield VBattlefield V

Die Karten selbst - sowohl das urbane Amsterdam, als auch der vereiste arktische Fjord - bieten riesige und detaillierte Umgebungen für Kämpfe. Narvik war besonders interessant, weil es zwei der vier Tage des neuen Grand Operations Modus bot, wobei jeder Tag eine neue Karte ist. Beim ersten Angriff springen wir bei Nacht aus einem Flugzeug und kämpfen um einen Landepunkt am Rande des Fjord. Am zweiten Tag dringen wir weiter vor und die Kämpfe finden in einem Dorf und einem Bahnhof statt. Natürlich können wir uns auch wieder hinter ein Geschütz eines gepanzerten Fahrzeugs oder eines Flugzeugs setzen. Aber die meiste Zeit verbringen die Spieler zu Fuß auf dem Boden.

Der Kontrast zwischen der weißen Wildnis der norwegischen Schlachtfelder und den Straßen von Rotterdam könnte kaum größer sein. Statt durch den Schnee zu stapfen, kämpfen wir in Straßen und Gebäuden, tauchen in Grachten oder lauern mit unserem Scharfschützengewehr auf den erhöhten Schienen, die durch die Stadt laufen. Das destruktive Element zeigte sich in Narvik stärker, wo ständig die Gebäude um uns herum einstürzten. Aber die verwinkelten Kämpfe in Amsterdam waren ebenfalls ein großer Spaß.

Battlefield VBattlefield V

Battlefield V ist sicher taktischer als sein Vorgänger und diesmal solltet ihr sicherstellen, dass ihr genug Munition und Verbandskästen mit euch tragt, bevor ihr in die Schlacht zieht. Wir dürfen mit physischer Kraft durch Türen brechen, eine Aktion, durch welche die Spieler wirklich direkt im Moment platziert werden. Wenn sich eure Verteidigung langsam auflöst, könnt ihr sie mit eurem magischen Hammer verstärken, wobei das nur an bestimmten Punkten auf der Karte möglich ist. Koordinierte Teams können das neue Werkzeug sicher sehr wirksam nutzen, aber während der Beta war der Nutzen nur schwer einzuschätzen.

Aber unsere Bedenken, dass die neue Spielmechanik eher ein Gimmick wäre, haben sich nicht bestätigt. Die Zeit wird zeigen, ob wir diese Worte bereuen werden, aber bisher lag unser Fokus auf der Suche nach guten Positionen und genauem Zielen. Nachdem wir mehr Stunden mit Battlefiled V verbracht haben, als ursprünglich geplant war, freuen wir uns richtig auf die Vollversion. Wir haben immer noch Bedenken bezüglich der neuen Baumöglichkeiten und sind nicht allzu zuversichtlich, was den Firestorm-Modus (die hauseigene Battle Royale-Variante) angeht, aber die Dinge, die Battlefield schon immer gut beherrscht hat - die riesigen Schlachten und packenden Kämpfe - sie sind voll da.