Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
Vorschauen
Battlefleet Gothic: Armada 2

Battlefleet Gothic: Armada 2

Um einiges größer, doch ist es auch um einiges besser?

  • Text: Garry Leprince

Schon im Februar hatte uns Battlefleet Gothic: Armada 2 auf der What's Next von Fokus Interactive beeindruckt. Jetzt durften wir uns den Titel in den Pariser Büros des Entwicklers ein weiteres Mal ansehen. Die Entwickler hatten versprochen sich für das Sequel die besten Aspekte des Vorgängers vorzunehmen und diese weiter zu verbessern, das scheint ihnen gelungen zu sein.

Das Gameplay nutzt die Grundlagen eines Echtzeit-Strategie Titels wie etwa Total War. Wir haben eine Flotte von Schiffen unter unserem Kommando, die wir am Anfang des Spiels auf der Karte positionieren und mit der wir dann etliche strategische Punkte einnehmen müssen. Um zu gewinnen haben wir zwei Optionen: Entweder wir sammeln mehr Punkte als der Gegner in dem wir alle Ziele einnehmen, oder wir zerstören ihre Flotte. Die Vorgabe ist leicht, aber natürlich schwer umzusetzen.

Während unserer Mission müssen wir drei Balken über unseren Kriegsschiffen im Auge behalten. Der grüne zeigt unsere Gesundheit an, den wir mit Reparaturen wieder auffüllen können, aber unser Schiff ist solange bewegungsunfähig. Der blaue zeigt unsere Schilde, die sich selbst regenerieren und der orange Balken steht für die Moral unserer Mannschaft. Wenn das Schiff großen Schaden in kurzer Zeit nimmt, sinkt der Balken schnell und eine Meuterei droht, was bedeuten würde, dass wir 20 Sekunden keine Aktionen ausführen können.

Battlefleet Gothic: Armada 2

Tindalos Interactive hat was die Größenordnung angeht seine Versprechen erfüllt, denn wir dürfen aus 12 Fraktionen wählen: Die Imperial Navy, Space Marines, Adeptus Mechanicus, Necrons, Chaos, Aeldari Corsairs, Aeldari Craftworld, Drukhari, die T'au Merchant, Protector Fleets, Orks, aund die Tyranids. Das Spiel bietet drei einzigartige Kampagnen in denen wir die imperiale Flotte, die Necrons oder die Tyranids übernehmen - weitere sind geplant.

Jede dieser Fraktionen hat ihre eigenen Stärken und Schwächen. Die imperialen Soldaten sind nicht anfällig für Meuterei, während die Necron Schiffe fliehen, wenn die Moral den Nullpunkt erreicht. Uns hat besonders der Kampfstil der Drukharis gefallen, deren Schiffe keine Schilde haben, sich dafür aber unsichtbar bewegen können. Die Flotte muss also möglichst ständig in Bewegung bleiben, aber sie ist sehr effektiv gegen langsame Flotten wie die der Orks.

Wir dürfen vor dem Spiel einige Fähigkeiten auswählen, die unsere Flotte mit neuen Waffen und Fähigkeiten, wie etwa Teleportation ausstatten. Außerdem gibt es zwei Upgrades die nur eine bestimmte Kategorie der Schiffe verbessern. Hier hat jede Rasse ihre eigenen Vorteile und Fähigkeiten, die zu ihrem Kampfstil passt.

Battlefleet Gothic: Armada 2

Was die Steuerung betrifft - hier müssen viele Aktionen und Knöpfe berücksichtigt werden, es kann also einige Stunden dauern bis ihr eure Flotte wirklich im Griff habt. Wer sich mit der Total War Reihe auskennt, kennt die chaotischen Schlachten, bei denen wir alle Einheiten überall auf der Karte im Blick behalten müssen. Trotzdem ist es relativ einfach sie zu bewegen und Angriffe zu befehlen, abr passt auf, dass ihr im Eifer des Gefechts keine anderen Schiffe zu rammt.

Die Schwierigkeit liegt in den Feinheiten - wir müssen die Schwächen der Gegner nutzen. Um ein guter Spieler zu werden ist es unabdingbar sich mit den Tastenkürzeln für die Steuerung vertraut zu machen um so schnell wie möglich Befehle zu erteilen. Wer damit Schwierigkeiten hat, kann pausieren oder das Spiel verlangsamen, aber das funktioniert natürlich nur gegen CPU-Gegner.

Die Optik ist ein Sci-Fi Spaß, denn die Nebel und Wolken aus kosmischem Staub sorgen für eine wunderschöne Karte, auch wenn sie vom Gitter limitiert wird. Die Schiffe zeigen tolle Details, besonders bei maximalem Zoom und wir dürfen die Farben unserer Schiffe unseren Wünschen anpassen. Die Raumschiffe kommen in allen Größen, manche von ihnen sind so klein, dass man sie zwischen den Sternen, Lichtern und Partikeleffekten kaum ausmachen kann.

Battlefleet Gothic: Armada 2 hat uns eine größeres und dynamischeres Spiel versprochen und das scheint gelungen zu sein, den wir haben mehr Auswahl, mehr Action und mehr Fleibilität bei den Schlachten durch all die zusätzlichen Schiffe auf der Karte. Zusätzlich wurden die Ladezeiten verkürzt und wir sind mit nur einigen Klicks mitten in der Schlacht. Battlefleet Gothic: Armada 2 erscheint im September für PC und wir können es kaum erwarten uns wieder in den Sessel des Kommandanten zu setzen.

Battlefleet Gothic: Armada 2