Gamereactor follow Gamereactor / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands / 中國 / Indonesia
Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Vorschauen
F1 2018

F1 2018

Wir wurden von Codemasters eingeladen, ein paar Runden mit F1 2018 zu drehen noch vor der Veröffentlichung am 24. August.

Facebook
TwitterRedditGoogle-Plus

Wir wussten bereits, dass sich einiges an Codemasters neuer F1-Rennsimulation verändern wird, denn mit F1 2017 wurde bereits das Grundgerüst gelegt. Der neuste Ableger F1 2018 erhält nicht nur einen neuen Anstrich und neue Logos, auch der begehrte Karriere-Modus wurde komplett auf den Kopf gestellt, um den Spielern das Gefühl eines F1-Fahrers so nah wie noch nie zuvor zu bringen.

Als Formel 1-Fahrer geht es nicht nur um die Leistung auf der Strecke. Wie wir uns außerhalb von ihr verhalten, kann ebenso große Konsequenzen in sich tragen. Dieses Jahr werden wir Claire vorgestellt, einer Journalistin, die unsere Karriere verfolgt und uns zwischen den Rennen befragt. Die Antworten werden die Beziehungen zu unserem Team und den Rivalen beeinflussen. Wenn ihr über die Pit Crew für ihre schlechte Performance herzieht, habt ihr entweder die Wahl, sie zu ermutigen beim nächsten Mal härter zu arbeiten. Oder ihr demotiviert sie weiterhin und riskiert, dass eure Zeiten noch stärker fallen...

Doch genau so wie jeder F1-Fahrer habt ihr die Möglichkeit, eure eigene Persönlichkeit zu formen. Ihr wollt ein Entertainer sein, gewagte Tricks abziehen und im Paddock kein Blatt vor den Mund nehmen? Basierend auf eurem Verhalten bildet sich ein gewisser Ruf. Ihr könntet genau so ein hart arbeitender Fahrer sein, euer Team motivieren und den Fokus darauf legen einen Wagen zu entwickeln, der auf den Spuren dominiert. Denkt jedoch immer daran, dass die Wahrnehmung eures Charakters nicht nur eure Kollegen, sondern auch eure Rivalen beeinflusst.

F1 2018F1 2018

In F1 2017 präsentierten uns die Entwickler die Fahrer-Rivalitäten. Das Feature basierte auf unseren Leistungen und teilte uns einen Gegner mit einem ähnlichen Wagen zu. Dieses Jahr können wir uns die Gegner selbst aussuchen. Zu Beginn wird unser Rivale immer ein Teamkollege sein. Das bietet sich an, da wir somit beide mit einem identischen Wagen starten. Aber könntet ihr auch Lewis Hamilton oder Sebastian Vettel schlagen? Wählt sie als eure Gegner aus, beweist euer Können und schon bald wird euer Ruf bis über den Paddock hinauswachsen. Wenn euer Ruf stark genug ist, erhaltet ihr Angebote von Teams, die euch seit einiger Zeit im Auge behalten. Auch die Verträge wurden verbessert und enthalten nun Voraussetzungen basierend auf euren Fähigkeiten und Ruf.

Entscheidungen, die ihr in einem Interview trefft, haben ebenfalls einen Einfluss auf eure Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Es wird weiterhin auf den RPG-ähnlichen Fähigkeitenbaum aufgebaut, neue Ausbesserungen machen das Ganze jedoch nicht nur schneller sondern auch übersichtlicher. Zusätzlich wird der Baum in einem Nebel umhüllt, so dass die Erkundung des Fähigkeitenbaums weniger spezifisch aber dafür wesentlich belohnender wird.

Die Regeländerungen im Laufe der Saison, wie in der echten Formel 1, können eure Entscheidungen für die Forschungs- und Entwicklungsabteilung entweder aufheben oder stärken. Damit wird die Dominanz eines einzelnen Teams vermieden, die Entscheidungen betreffen ebenfalls die KI-Fahrer und Teams. So könntet ihr eine Menge Zeit in die Aero-Entwicklung stecken, nur um später zu erfahren, dass die Flügel vereinfacht werden müssen. Somit hättet ihr eine Menge Ressourcen vergeudet, doch wenn ihr euch stattdessen mit dem Motor oder der Leistung beschäftigt hättet, wärt ihr nicht von den Regeländerungen betroffen, zumindest nicht dieses Mal.

F1 2018F1 2018

Die Saison 2018 wird immer für seine Einführung der Sicherheitskäfige bekannt sein. Die haben für eine Menge Kontroverse in der Welt des Motorsports gesorgt. Doch unabhängig von den persönlichen Ansichten ist es eine neue Regel, an die sich alle Teams halten müssen. Jeder 2018er-Wagen wird mit einem Käfig ausgestattet. Und auch wenn es vielen vielleicht egal ist, beeinflusst es die Cockpit-Ansicht im Spiel. Über die Ingame-Einstellungen lässt sich der Käfig jedoch nach Belieben ausblenden.

Der Käfig ist nicht das einzige Wagenteil, der ein Upgrade erhalten hat. Nach einigen Informationen und Feedback der technischen Teams, wurde die Federung der Wagen erneuert. Anschlagpuffer wurden hinzugefügt, um den Spielraum zwischen den An- und Abstieg der Federung zu verringern. Auch der Zusammenhang zwischen Federung und Aero-Settings wurde angepasst.

Selbst die Art, wie die Federung und Reifen auf die Kurvenabgrenzungen reagieren, wurde verbessert. So haben wir eine weitaus realistischere Kontrolle über die Reifen - oder eben nicht. Wo wir grade von Reifen sprechen, Pirellis ''Rainbow''-Kollektion wurden zwei neue Komponente hinzugefügt. Die diesjährigen saisonalen Reifen sind weich wie nie zuvor, somit fügen die Hersteller einen "Superhard Orange" sowie die bisher weichste Variante "Hypersoft Pink" hinzu. Mit der neuen Form der Kontrolle in diesem Jahr werden wir durch den Silverstone Circuit gerade zu hindurchgleiten.

F1 2018F1 2018

Der F1-Rennstrecken-Kalender verändert sich jedes Jahr, auch die 2018er Saison ist dabei keine Ausnahme. Nach einem Jahr Abwesenheit kehren wir nach Hockenheim für den deutschen Grand Prix zurück, der Circuit Paul Ricard wurde nach fast 30 Jahren komplett neu erbaut und dient nun als Schauplatz des französischen Grand Prix. Es ist nicht nur die Strecke selbst, die gebaut wurde, der gesamte Circuit, alle Runoffs, Paddocks, Gebäude und andere Strukturen wurden detailgetreu nachgebaut. Betrachtet man den Umfang, so haben die Entwickler sozusagen nicht nur Straßen, sondern eine ganze Stadt erbaut.

Auch die Weiterentwicklung der Strecken steht dieses Jahr im Vordergrund. So erhalten die Marbles, die Gummikügelchen, die von den Reifen abplatzen, nachdem sie im Einsatz sind, zusätzliche Physik und sammeln sich an den "dreckigen" Seiten der Strecken. Startet ihr zu spät im Rennen, so werdet ihr schon bald merken, wie wenig Kontrolle ihr besitzt. Die Details liegen hierbei nicht nur in den Wagen und Rennstrecken, auch die Atmosphäre wurde in F1 2018 ordentlich angekurbelt. Bei morgendlichen Rennen formt sich nun ein feuchter Nebel über den Strecken, der die Konditionen für die Rennen erschwert. Neben dem Wetter erhält auch die Physik ein Upgrade, mit Staub der in die Luft gewirbelt wird sobald wir die Spur verlassen.

Mit einer neuen Saison kommt auch neues Blut, der diesjährige Frischling ist Charles Leclerc, Gewinner der vergangenen F2-Championships und Langzeit-F1-Testfahrer Sergey Sirotkin schließen sich der Elite an. Da wir gerade über Wagen sprechen, das Angebot von Klassikern wurde dieses Jahr verstärkt mit nennenswerten Neuankömmlingen wie James Hunts McLaren M23D und Niki Laudas Ferrari 312 T2 aus dem Jahr 1976.

F1 2018F1 2018

Natürlich interessiert es die Fans am meisten, wie es sich anfühlt hinter dem Lenkrad eines Formel 1-Wagens zu sitzen. Es ist keine Überraschung, dass das Spiel stark dem Titel aus dem vergangenen Jahr ähnelt, und doch bemerken wir dieses Jahr einen erheblichen Unterschied in der Kontrolle. Das bedeutet eine gute Steuerung, überzeugende Physik und grenzenlose Geschwindigkeit auf den atemberaubendsten Rennstrecken der Welt. Codemaster scheint erneut eine zugängliche Rennsimulation abzuliefern, die sowohl Casual-Spieler als auch hartgesottene F1-Fans mit Simulatorambitionen erfreuen wird.

Genauso wie der sich stetig verändernde F1-Sport hat es Codemasters geschafft, das Spiel erneut weiterzuentwickeln, so dass sich das Ganze nun noch immersiver anfühlt. Durch den Ansatz, das Gefühl eines F1-Fahrers direkt an den Spieler heranzubringen, sowohl auf der Spur als auch außerhalb, fühlt sich das Spiel noch vollständiger an. Wir können es kaum erwarten, an das Lenkrad gelassen zu werden, wenn F1 2018 noch diesen Monat auf dem PC, der Playstation 4 und Xbox One erscheint.