Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
Kritiken
Halo: Combat Evolved Anniversary

Halo: Combat Evolved Anniversary

Halo ist Microsofts große Marke. Halo ist das Zugpferd der gesamten Xbox-Plattform, zumindest das hauseigene. Bungie hat es entworfen und veröffentlicht, damals am 15. November 2001 in den USA. Europa musste noch ein paar Monate warten bis zum März 2002. Zehn Jahre später ist vieles anders und manches gleich geblieben.

Skip

Heute, am 15. November 2011, kriegen alle Spieler gleichzeitig das Jubiläums-Halo - allerdings von einem anderen Entwickler. Aber egal, was 343 Industries gemacht haben mit Halo: Combat Evolved Anniversary, im Kern ist das immer noch Bungies zehn Jahre altes Werk. Und es bleibt sicherlich ein Meisterwerk aus dem Jahr 2001.

Das Gameplay funktioniert weiterhin erstaunlich gut - immer vorausgesetzt, man steht auf dieses schnelle, hüpfende, hektische und eher bunte Shooterzeug aus dem Weltall. Die optische Runderneuerung ist mehr als nur eine reine Neuinterpretation. Sie sorgt dafür, dass man denken könnte, dies sei ein Spiel der jetzigen Generation. Die Story und die Kampagne liefern nach wie vor hervorragend ab. Es spielt keine Rolle, dass wir alle wissen, was davor und danach mit dem Master Chef, den Planeten und den Aliens passiert.

Sicher, diese epischen (2001 durfte man das noch schreiben!) Momente fühlen sich nicht mehr so unglaublich fett an wie damals. Man blinzelt nicht mehr allzu ungläubig, wenn man aus einem Tunnel an die Oberfläche des Planeten gelangt und den Blick über die jetzt üppigen, weitläufigen Landschaften mit tollen Lichteffekten streifen lässt. Wer fühlen will, wie es vor zehn Jahren war: Die totale Erinnerung ist in das Spiel eingebaut. Ein Druck auf die Back-Taste spult die Zeit zehn Jahre zurück, in einer Sekunde. Dann steht man live in der Halo-Welt des damals neuen Jahrtausends. Und realisiert (natürlich) wie verdammt trist das in der Rückschau nun aussieht.

Halo: Combat Evolved Anniversary
Wer knallbunte Science-Fiction nicht mag, wird mit der Halo-Serie auch in HD nicht warm werden.

Natürlich hat Bungie über die Jahre das Halo-Spielprinzip verbessert und verfeinert. Andere Entwickler haben Elemente genommen und in ihren Games schlauer genutzt. Die Welt hat sich weiter gedreht. Aber nochmals: Halo: Combat Evolved Anniversary wird jedem Gamer von heute, egal wie jung oder alt, vor allem zeigen, wie viel Spaß ein gut gemachtes Videospiel bringt. Einziges echtes Manko: Leider ist die Lippensynchronität in den Zwischensequenzen gruselig daneben. Das ist schlecht fürs Feeling.

Die Künstliche Intelligenz der Gegner ist noch heute besser als in so manchem Machwerk aus dem Jahr 2011. Die Covenant-Angreifer arbeiten zusammen, agieren dabei schlau und präzise. Gepaart mit der aggressiven Unerbittlichkeit der Flood bleibt das Spiel eine echte Herausforderung, insbesondere in den Schwierigkeitsmodi Heldenhaft und Legendär.

Die Veränderungen finden sich vor allem im Detail. 343 waren freundlich genug, eine Vielzahl neuer Button-Configurationen einzubauen, die seit dem Start der Serie hinzugekommen sind. So wird jeder aktuelle Halo-Spielstil unterstützt. Jeder kann nun das originale Halo so spielen, wie er am liebsten Halo spielt - unter Umständen ein gewaltiger Unterschied für die gesamte Erfahrung. Es ist eine nette Geste und eine beruhigende dazu: Bei 343 scheinen sie doch zu wissen, was sie tun. Für ein Halo 4 ist das sicherlich nicht das schlechteste Omen. Es gibt sogar ein 3D-Feature und ein paar Kinect-Spielereien. Wir können via Kinect die Waffe wechseln oder sogar Granaten werfen. Leider ist das zu unzuverlässig, um es ernsthaft zu nutzen - eine Spielerei eben.

Halo: Combat Evolved Anniversary
Zehn Jahre später gibt es üppige, weitläufige Landschaften mit tollen Lichteffekten.

Im Multiplayer wurden sechs Karten (Buße, Einzelgänger, Halsbrecherisch, Kammlinie, Schlucht der Kämpfe und Zwölf Uhr Mittags) und eine Firefight-Karte in den Lieferumfang integriert. Eine gute Auswahl ist das, die im Halo: Reach-Style nachbehandelt wurde. Selbst der Community von Halo: Reach geben diese klassischen Karten einen Ruck, denn man kann sie als eigenständigen Downloadinhalt kaufen - ohne Halo: Combat Evolved Anniversary kaufen zu müssen. Die Firefight-Karte namens Installation 4 ist stark an das zweite Level der Kampagne angelehnt und läuft super - auf Wunsch sogar mit zusätzlicher Unterstützung computergesteuerter Marines.

Die eigentliche Frage zu dem Spiel aber ist: Wer genau braucht das eigentlich? Klar, knallharte Halo-Fans werden die 35 Euro vielleicht in die Hand nehmen, um ihren ewigen Klassiker nochmals in High Definition neu zu erleben. Aber die haben sicher auch Halo: Reach gekauft und sind vielleicht mit dem Download der klassischen Karten für den Multiplayer zufrieden. Alle Nichtfans spielen heute vermutlich lieber Battlefield 3 oder Call of Duty: Modern Warfare 3. Trotzdem lohnt es sich für die, besonders wegen der schönen und zeitlos guten Kampagne.

Am deutlichsten aber wird eines - und das ist vielleicht am wichtigsten für alle Beteiligten. Halo: Combat Evolved Anniversary ist ein Indiz dafür, dass 343 Industries wohl das Zeug dazu haben, die Halo-Serie zu nehmen und mit Halo 4 in die Zukunft zu führen. Egal, ob das nun auf der Xbox 360 ist, wie Studioboss Frank O'Connor deutlich unterstrich oder vielleicht doch erst für die nächste Xbox-Generation.

Halo: Combat Evolved Anniversary
Skip
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
tolle Story und Kampagne, schick renovierte HD-Grafik, patentierter Multiplayer
-
Irgendwie überflüssig für viele Spieler, öde Kinect-Features, miese Lippensynchronität in Zwischensequenzen
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt