Gamereactor follow Gamereactor / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands / 中國 / Indonesia
Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Kritiken
Hollow Knight

Hollow Knight

Ein neuer Ritter will an der Indie-Tafelrunde mitmischen... und macht das ziemlich gut, finden wir.

Facebook
TwitterRedditGoogle-Plus

Wenn es um die Ritterabteilung im Indie-Club geht, sitzt Shovel Knight mit seinen Kumpels Shield, Specter, Plague und King Knight am Große-Jungen-Tisch, die sich alle in ihrer verführerischen Nostalgie und ihrem schrägen Humor sonnen. Aber nun ist ein weiterer bescheidener Krieger auf der Gästeliste gelandet: Hollow Knight. Der hat nicht so lange in den 8-Bit-Wassern von gestern badet, sondern die Vergangenheit eher als eine thematische als eine visuelle Inspiration genutzt.

Das Werk von Team Cherry ähnelt vielen der retro-inspirierten Metroidvanias - von denen dies aber sicherlich eines ist, in dem es weniger darum geht, wer du bist, als darum, was du tust. Also mach dir keine Sorgen darüber, wer du bist. Alles, was du wissen musst, ist, dass es eine malerische Stadt namens Dirtmouth gibt und darunter ein ganzes Königreich. Hinunter in die Dunkelheit gehen wir also...

Es ist am besten, die Vergleiche zu Dark Souls frühzeitig aus dem Weg zu räumen. Denn so sehr es schmerzt, diese Vergleiche zu machen (wie es heute jeder im Internet zu tun scheint) - an dieser Stelle haben sie tatsächlich eine gewisse Relevanz. Für den Anfang sammeln wird Spielwährung, während wir rumstreifen, die wir dann für Gegenstände ausgegeben, um diese in der Welt zu verwenden. Wenn wir sterben, verlieren wir alles, außer wenn wir zurückgehen und es holen, wo wir es verloren haben. Es gibt eine Wendung, weil wir unseren älteren Geist besiegen müssen, um das Zeug zurückzufordern. Nicht immer einfach. Das System trennt jedenfalls die Gierigen von den Weisen.

Hollow KnightHollow Knight

Allerdings erinnert die trostlose, düstere Welt eigentlich noch mehr an Dark Souls und Lordran. Dieses unterirdische Königreich hier hat schon viele verschluckt, die auf der Suche nach Schätzen und Geheimnissen waren. Ihr begegnet diesen Bewohnern, die mit euch in einem besorgniserregend ruhigen Ton sprechen. Ihr wisst schon, die Art von entwaffnender Ruhe, die nicht wirklich da sein sollte, wenn alles in der Welt um einen herum so durcheinander ist. Ihre verstümmelten Welten führen dich weiter in den Abgrund. Und nur wenn du vorsichtig bleibst, kannst du das sehr schwierige Terrain überleben. Denn in der Dunkelheit lauern knifflige Monster, die deine Reise sehr schnell sehr unbequem machen können.

Hollow Knight ist eine echte Herausforderung, aber es ist nicht zu hartnäckig in seinem Anspruch. Neben der Währung im Spiel füllst du oben links auch einen Balken mit Seelen getöteter Feinde. Indem du einfach A gedrückt hältst, kannst du diese benutzen, um Lebenspunkte wiederzuerlangen. Später und voll aufgeladenen lassen sich die Seelen für einige zusätzliche unartige Fähigkeiten nutzen...

Der erste Teil dieses unterirdischen Netzwerks, den du erkundest, gibt eine nette kleine Einführung in die Tiefen in dem Sinne, dass du deine erste Begegnung mit Cornifer hast. So heißt der hilfsbereite Kerl, der dir Karten der Gebiete zur Verfügung stellt, während du fortschreitest. Es gibt auch eine Handvoll Bosse und Schnellreisebahnhöfe, aber das sind die weniger attraktiven Reiseziele auf der Reise unter Tage.

Hollow KnightHollow Knight

Der Metroidvania-esque Ansatz der Welt wird so zudem beiläufig eingeführt. In Hollow Knight geht es immer darum, die verschiedenen Wege zu erkunden, die zur Verfügung stehen. Und zu einigen von ihnen zurückzukehren, wenn man die Mittel und Möglichkeiten erspielt hat, noch weiter voranzukommen. Deshalb ist der Kauf einer Karte bei jeder Gelegenheit so unglaublich wichtig für den Verstand.. äh, den Fortschritt natürlich.

Apropos Fortschritt. Es gibt Amulette, die man während des Bummelns durch die dunklen Tiefen freischalten kann, aber was für ein Palaver - man hat nur begrenzte Slots für Amulette. Nun, eines, dass ich wirklich empfehle mitzunehmen, ist jenes Amulett, das dir immer deinen aktuellen Standort anzeigt, wenn du die Karte öffnest. Aber es gibt viele andere. Diese Auswahl an Upgrades und die Möglichkeit des Ein- und Austausches - zumal dies nur an einem Lagerfeuer möglich ist - stellt eine weitere Herausforderung für Hollow Knight dar.

Wenn es noch nicht klar war bis hierher, dann will ich es nochmal extra deutlich machen: Hollow Knight ist eine fantastische Erfahrung, sowohl in den Händen auf der Switch als auch auf dem TV-Bildschirm. Es bietet zeitlosen Spaß und die Erforschung einer Metroidvania-Welt, in der man sich stundenlang verirren kann, um zu sehen, welche Belohnungen abseits der ausgetretenen Pfade lauern. Gleichzeitig bringt das Spiel visuell einen Hauch von Farbe in das etwas angestaubte Genre. Hollow Knight ist ein echter Triumph des Indie-Gaming, sowohl für diejenigen, die eigentlich nichts mit Metroidvanias zu tun haben als auch Veteranen auf der Suche nach einer anderen Lösung.

Hollow KnightHollow Knight
09 Gamereactor Deutschland
9 / 10
+
fantastisches Design der Spielwelt, dunkel und düster mit wunderbar magischem Metroidvania-Stil, herausfordernd aber nicht zu hartnäckig, belohnt die Neugierigen
-
ein bisschen mehr Abwechslung beim Starten von Angriffen wäre schön gewesen
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt