Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
Kritiken
Hearthstone: Heroes of Warcraft

Hearthstone: Heroes of Warcraft - Der Hexenwald

Wir haben den Hearthstone-Hexenwald besucht und die 135 neuen Karten ausprobiert - und den über 400 jetzt fehlenden nachgeweint.

Hearthstone: Heroes of Warcraft wird immer umfangreicher erweitert, gerade mit der Veröffentlichung des Addons Der Hexenwald. Die neue Erweiterung ist gleichzeitig ein Jahreswechsel - von Mammoth zu Raven - und damit werden drei Erweiterungen aus der Rotation genommen: Das Flüstern der Alten Götter, One Night in Karazhan und Die Straßen von Gadgetzan. Mit anderen Worten: Es gibt 135 neue Karten und über 400 müssen sich verabschieden - das ändert natürlich so einiges beim Meta-Game.

Unter den 135 neuen Karten finden sich zwei neue Mechaniken: Echo und Rush. Echo wirkt bei Gefolgsleuten und Zaubern, Karten die mehr als einmal pro Zug gespielt werden können. Phantom Militia ist beispielsweise ein 2/4 Minion mit Taunt und kostet drei Mana-Kristalle. Das heißt: Mit neun Kristallen können wir ihn in einem Zug dreimal zur Hilfe rufen. Sound the Bells ist ein Paladin-Zauber, der zwei Mana kostet und dafür einem unserer Gefolgsleute +1/+2 gibt. Das bedeutet, wir können ihn beim vierten Zug zweimal einlösen oder beim zehnten fünfmal. Es ist dabei völlig egal ob bei der gleichen Kreatur oder bei unterschiedlichen.

Echo ist eine vielseitige Mechanik, die dem jeweiligen Kontext angepasst werden kann. Noch ein Beispiel mit Phantom Militia: Hat der Gegner beim dritten Zug mehrere Gefolgsleute auf dem Brett, wollt ihr Militia vielleicht sofort spielen, um die Kontrolle zu behalten. So gebt ihr aber seine Echo-Fähigkeit auf. Das gilt auch für den sechsten Zug, wenn wir ihn nur zweimal ausspielen könnten. Die Karte erreicht ihr volles Potential erst beim neunten Zug, wenn sie dreimal ausgespielt werden darf. Die neue Mechanik zwingt einen zu Entscheidungen und taktischen Überlegungen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Hearthstone: Heroes of WarcraftHearthstone: Heroes of Warcraft

Rush ist eine einfachere Mechanik und auch ein bisschen uninterssanter. Sie gleicht ziemlich den Charge Minions, ist aber noch schlimmer, denn sie können nur andere Minions angreifen, wenn sie ausgespielt werden. Es sind ein paar vielversprechende Minions dabei und wir haben schon einige interessante Konzepte bei den Decks mit ihnen gesehen, aber in der Praxis habe ich das bisher noch nicht wirklich umgesetzt erlebt.

Der Hexenwald ist von übernatürlichen Elemente inspiriert und die Worgens (Warcrafts Werwölfe) spielen dabei ein große Rolle. Das gab Blizzard die Gelegenheit, ein paar coole, neue Karten einzuführen, die auf der Worgen-Fähigkeit basieren, sich vom Mensch in ein Biest zu verwandeln. Der Pumpkin Peasant ist ein 2/4 Minion mit Lifesteal, der drei Mana kostet. Weil er ein Worgen ist, verwandelt er sich in der Runde, nachdem wir ihn gezogen haben, in ein 4/2. Wann immer er in der Hand der Spieler ist, wechselt der Pumpkins Peasant - oder eine ähnliche Karte - zwischen diesen beiden Zuständen und sorgt so für eine interessante Dynamik.

Unter den 135 Karten ist eine besonders populär: Baku, the Moon Eater. Er ist ein legendärer 7/8 Minion, der neun Mana-Kristalle kostet. Nicht nur Baku selbst ist interessant, er hat auch eine sehr attraktive Spezial-Fähigkeit. Solange der Spieler ungerade Karten im Deck hat, wird seine Heldenkraft verbessert, bevor das Spiel beginnt. Das bedeutet, der Warrior kann vier Punkte Rüstung wählen, der Paladin kann zwei 1/1 Minions herbeirufen und der Hunter kann drei Punkte Schade austeilen.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Hearthstone: Heroes of WarcraftHearthstone: Heroes of WarcraftHearthstone: Heroes of Warcraft

Die Fähigkeit schon so früh ausnutzen zu können, dürfte für viele Spieler ein attraktiver Vorteil sein. Gleichmäßige Karten aus dem Deck zu werfen, ist nicht toll, aber das scheint die Spieler nicht abzuschrecken. Trotzdem ist nicht jeder mit Baku unterwegs, wir haben einige hochwertige Decks gesehen, die nicht auf diese Karte setzen.

Neben den neuen Karten bietet die Hexenwald-Erweiterung noch einen neuen Singleplayer-Modus: Monster Hunt. Immer dann, wenn wir dieses Abenteuer starten, können wir zwischen einem von vier Helden wählen, um acht immer schwerer werdende Bosse zu besiegen, ohne zu verlieren. Die Höhe der Belohnung hängt dabei natürlich von der Zahl der besiegten Bosse ab. Klingt recht interessant, aber wie gut der Modus sein wird, erfahren wir erst in paar Wochen, wenn der Modus veröffentlicht wurde.

Der Hexenwald ist eine weitere, hochwertige Erweiterung für Hearthstone: Heroes of Warcraft, die zusammen mit dem Jahreswechsel große Veränderungen für das Spiel und die Decks bedeutet. Die Rush-Mechanik ist ein bisschen enttäuschend und im Vergleich zu Echo uninteressant und undynamisch. Aber auch "nur" eine gute, neue Mechanik ist eine toller Zusatz für das Spiel.

You watching

Preview 10s
Next 10s
Werbung
Hearthstone: Heroes of WarcraftHearthstone: Heroes of Warcraft
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
Eco eine ausgezeichnete neue Mechanik, viele neue Decks möglich, scheinbar gute Balance zwischen den Klassen
-
Rush keine sehr interessante Mechanik, ⁨Baku wird faktisch zur unverzichtbaren Karte für einige Klassen
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt