Gamereactor / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands / 中國
Gamereactor
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Kritiken
Battle Chef Brigade

Battle Chef Brigade

Trinket Studio serviert uns einen schmackhaften kleinen Appetitanreger, der vor allem Rätselfans beeindrucken könnte.

Facebook
TwitterRedditGoogle-Plus

Vor Overcooked wäre ich Videospielen, in denen die Hauptaufgabe das Kochen von Essen ist, gegenüber sehr skeptisch gewesen. Ghost Town Games hat mir mit dem kleinen Titel jedoch gezeigt, dass die Zeit in der Küche eine gute Basis für ein tolles Mehrspielerfest sein kann. Battle Chef Brigade will beweisen, dass sogar Solospieler mit Kochmütze und Pfanne auf ihre Kosten kommen können und geht das alles sehr kreativ an. Während sich in Overcooked alles um die Quantität dreht, müssen wir uns in Battle Chef Brigade auf einzelne Mahlzeiten konzentrieren. Es werden nie mehr als drei Menüs gleichzeitig gekocht, die meiste Zeit sind es sogar nur ein oder zwei Mahlzeiten. Wir sollen jedem neuen Gericht die Liebe und Aufmerksamkeit zukommen lassen, die es verdient.

Battle Chef BrigadeBattle Chef Brigade
Vor der Zubereitung des Essens müssen alle Zutaten eingesammelt werden und das machen wir in dem wir in den Garten gehen, alles Nötige besorgen und dabei gegen Monster kämpfen.

Alle Zutaten sorgen für bestimmte Geschmäcker, was durch farbige Bälle dargestellt wird. Ein roter Ball ist feurig scharf, blau ist wässrig und erfrischend und grün stellt den reichhaltigen Geschmack der Natur dar. Drei grüne Bälle nebeneinander kombinieren sich zu einem größeren, viel stärkeren Geschmack und dann sind da Töpfe, die die Geschmacksstoffe intensivieren, selbst wenn nur zwei Farbbälle nebeneinander liegen. Alles geschieht ganz langsam, aber automatisch, und irgendwann ändern die Zutaten ihre Farbe, womit wir dann auch schon alle Grundlagen für ein nettes Puzzle-Game hätten.

In Battle Chef Brigade stehen wir ständig unter Druck, denn wir dürfen uns nicht ewig mit dem Geschmack beschäftigen. Oft sind wir auf zwei oder drei Minuten Arbeitszeit beschränkt, brauchen also eine ruhige Hand und einen guten taktischen Überblick, um der beste Koch zu werden. Das Spiel führt behutsam die Mechaniken ein und was anfangs noch schlicht wirkte, entwickelt sich mit zunehmender Spielzeit zu einem sehr komplexen Puzzle. Es gibt eine schöne Balance zwischen Heraus- und Überforderung, die auch dem Alltag eines Kochs entsprechen dürfte. Der Puzzle-Abschnitt der Spiels ist großartig gelungen, aber leider gibt es noch andere Bestandteile, die beim Kochen bedacht werden müssen.

Vor der Zubereitung des Essens müssen alle Zutaten eingesammelt werden und das machen wir in dem wir in den Garten gehen, alles Nötige besorgen und dabei gegen Monster kämpfen. Die Kämpfe sind ziemlich schlicht und machen wenig Spaß, aber immerhin gibt es einige nette Ideen. Wenn uns etwa ein Vogel die Zutaten wegschnappt legt er dafür ein Ei, das wir stattdessen für unser Rezept benutzen können. Leider sind diese Ideen selten und häufig verstecken sich größere Monster in den Abschnitten, die auch die meisten Zutaten rausrücken (was unsere Besorgungskämpfe ganz schön in die Länge zieht). Wie bereits erwähnt haben wir ständig die Zeit im Nacken und gegen größere Monster zu kämpfen stiehlt uns davon viel. Das Kampfsystem funktioniert, wirkt aber neben den brillanten Puzzlemechaniken ziemlich blass.

Battle Chef BrigadeBattle Chef Brigade
Wir sollen jedem neuen Gericht die Liebe und Aufmerksamkeit zukommen lassen, die es verdient.

Selbiges könnte man durchaus auch für die Dialoge sagen. Die sind zwar nicht schrottig per se, aber manchmal ergeben sie einfach keinen Sinn. Schnell wird alles zur Routine: Wir stehen auf, erfüllen unsere Aufgaben als Koch, fordern jemanden zu einem stilisierten Kochduell heraus, gehen ins Bett und alles beginnt von vorne. Einmal war da ein Charakter, der mich zu kennen schien und irgendwie eine Schlüsselrolle spielte, doch das Spiel hat es leider verpasst uns gegenseitig vorzustellen... Viel später forderte ich ihn endlich zum Kochduell heraus und erst dann bekam ich eine anständige Einführung. Abgesehen davon sind Sprachausgabe und die Dialoge solide, gerade auch weil die Figuren so hübsch und abwechslungsreich gestaltet wurden.

Aber wie schon erwähnt, die Dinge werden schnell zur Routine. Für unsere Aufgaben bekommen wir Geld mit dem wir dann Ausrüstung für die nächsten Kämpfe kaufen, um effektiver zu werden. Glücklicherweise machen die meisten Tätigkeiten Spaß, mein Favorit ist zum Beispiel das Maximieren des Geschmacks mithilfe vorgegebener Zutaten. Hierbei gibt es kein Zeitlimit, wir können uns also zurücklehnen und experimentieren. Eine weitere Aufgabe ist es so viele Essen wie möglich zu kochen und dabei die Zutaten nur ein wenig zu verändern - auch das sorgt für einen netten Tempowechsel. Der letzte Aufgabenbereich ist die Jagd, aber das Erlegen von Tieren ist meiner Meinung nach keine Stärke von Battle Chef Brigade.

Battle Chef Brigade ist eine nette, kleine Überraschung für Knobler. Overcooked hat uns gezeigt, wie unterhaltsam digitales Kochen mit Freunden ist und Battle Chef Brigade stellt unter Beweis, dass man auch alleine eine tolle Zeit in der Küche erleben kann. Es ist nicht perfekt, es gibt Ungereimtheiten bei den Dialogen und die Jagd nach den Zutaten ist ein wenig langweilig, trotzdem hatte ich viel Spaß in der Küche. Der Titel hat zudem einen verdammt schmackhaften, charmanten Look, der uns den Mund wässrig macht und man kann sich schnell in dem Spiel verlieren. Vive la Brigade!

08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
Lustiges Puzzle-Spiel; wunderschöner visueller Stil; großartiges Charakter-Design und Stimmung.
-
Inkonsistente Dialoge; Kampf ist zu simpel und zeitraubend.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt