Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Gamereactor
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Kritiken
Mario + Rabbids Kingdom Battle

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Dieser ungleiche Mix mit Mario, Hasen und Strategie sollte nicht funktionieren, doch Ubisoft übertrifft alle Erwartungen und gewinnt uns damit komplett.

Ich gebe sehr gerne zu, obwohl das meine journalistische Unabhängigkeit gefährdet, dass Skepsis meine Gefühle dominierte, als ich zum ersten Mal von den Gerüchten zu Mario + Rabbids Kingdom Battle hörte. Aber könnt ihr mir das wirklich verübeln? Mario, einer der beliebtesten und heiligsten Charaktere in der interaktiven Unterhaltung, wird an die Seite der lächerlichen Rabbids von Ubisoft gestellt und soll zudem in einem rundenbasierten Strategiespiel im Stile von Xcom mitspielen? Es ist ein Rezept, das schon alleine beim darüber Nachdenken nicht funktionieren sollte, also wirklich überhaupt nicht. Es erinnert mich sofort an diese schlimmen Mash-Ups, wie Hyrule Warriors, die nichts weniger als verwirrend sind und zwei Strukturen eher schlecht als recht aneinander kleben, in der Hoffnung, dass sie sich am Ende gegenseitig ergänzen. Ich schätze das ist eine reine Marketing-Entscheidung; ein Schema, das zwei Zielgruppen zu einem größeren Publikum verbinden soll, was nicht ohne Grund so selten gelingt. All diese Befürchtungen, die ich seit des anfänglichen Leaks hatte, sind durch eine denkwürdige und einprägsame Gameplay-Präsentation auf der E3 2017 komplett von meinem Gedächtnis gelöscht worden. Während der Ubisoft-Pressekonferenz standen sich Yves Guillemot und Shigeru Miyamoto gegenüber und stellten mit echt empfundener Freude offiziell ihr gemeinsames Projekt vor, während die Kamera auf das anwesende Publikum schwenkte und die greifbare Begeisterung einfing. Der emotionale Höhepunkt dieser Veranstaltung war der kurze Augenblick des wahrhaft bewegten Game Directors, der die fantastische Rezeption seines riskanten Projektes kaum glauben konnte.

Mario + Rabbids Kingdom BattleMario + Rabbids Kingdom Battle
Ubisoft hat Xcom nachgebaut, aber im Nintendoland und Nintendo ist für alle da.

Das Risiko hat sich ausgezahlt und die Antwort von Nintendo-Fans, einem Publikum, das manchmal nur sehr schwer zufriedenzustellen ist, ist atemberaubend. Obwohl Mario + Rabbids Kingdom Battle von Ubisoft kommt, einer Firma die gelegentlich dafür kritisiert wird, übertrieben wirtschaftlich und iterativ zu denken, hat die Mario-Fanbasis Mario + Rabbids Kingdom Battle als einen der ihren aufgenommen und die Erwartungen liegen deshalb nun höher als je zuvor. Um das also zusammenzufassen: Es ist ein Spiel mit hohem Einsatz, das große Belohnung versprich. Diese ungewöhnliche Partnerschaft des einzigartigen Nintendo-Maskottchen und der Verbindung mit Ubisofts waghalsiger Strategie-Struktur bildet einen interessanten Cocktail. Wir werden uns jetzt gemeinsam anschauen, wie das genau funktioniert.

Zuerst einmal werden wir uns der Geschichte zuwenden und uns den erzählerischen Rahmen anschauen, der erklärt warum zwei eigenständige Welten aufeinander krachen. Wie ihr euch sicher denken könnt, ist die Begründung dafür ziemlich absurd und das ist nicht unbedingt in einer guten Art gemeint. Heruntergebrochen ist ein VR-Headset, das irgendwie verschiedene Elemente miteinander verschmelzen kann und im Keller eines genialen Wunderkindes liegt, für diesen Schlamassel verantwortlich. Aus unbekannten Gründen tauchen plötzlich die Rabbids auf und benutzen das Headset für ihren Schabernack. Da dort im Keller ein Poster mit den beliebten Nintendo-Helden hängt, kommt die Mario-Komponente ins Spiel und alles geht seinen Weg. Warum einige Rabbids gemein sind während andere hilfsbereite Freunde werden, darum kümmert sich das Spiel nicht. Es ist ja auch nicht das erste Mal, dass das Pilzkönigreich unter Belagerung von einer nur vage beschriebenen Bedrohung steht und sicher wird es nicht das letzte Mal sein. Es ist die Prämisse selbst, die unsinnig ist und das lässt die Rabbids so herrlich in der absurden Welt von Mario aufgehen. Unsere wichtigsten Verbündeten sind - zumindest am Anfang - die beiden Rabbids, die als Peach und Luigi posieren und das tun sie wunderschön. Es macht großen Spaß und ist sehr unterhaltsam zu sehen, wie sie in kindlicher Art auf die verschiedenen Elemente des Pilzkönigreichs reagieren und das erschüttert die narrative Struktur der Welt ganz hervorragend. Erwartet keine tiefgründige Geschichte, aber eine Verbindung zweier distinktiver Welten, die ganz hervorragend zusammen harmonieren.

Abgesehen davon, dass Ubisoft mit ihrer Erzähung den Nagel auf den Kopf getroffen haben, indem sie diese beiden Universen miteinander verbinden, ist es dem Studio gelungen, eine sehr charakteristische Präsentation zu erschaffen. Das hier ist noch immer das Pilzkönigreich in seiner ganzen Pracht und sogar obwohl Nintendo uns Spielern über die vielen Jahre so zahlreiche unterschiedliche Sichtweisen und Perspektiven auf diesen Ort gegeben hat, fühlt sich die Welt unglaublich vertraut an. Das Terrain verändert sich im besten Mario-Stil, wenn Mario und seine ungleiche Gruppe an Rabbid-Imitatoren und den originalen Charakteren von einer Welt in die andere lauen und dabei feurige Vulkane und eisige Berggipfel durchkreuzen. Es ist noch immer das bekannte, quadratische Weltdesign, das wir schon etliche Male durchschritten haben. Wenn wir die Umgebungen von Super Mario 3D World auf der Wii U nehmen und die Kamera ein wenig anwinkeln würden, dann kommen wir Mario + Rabbids Kingdom Battle schon sehr nahe daran.

Mario + Rabbids Kingdom BattleMario + Rabbids Kingdom Battle
Talentbaum, Deckungssystem und RPG-Elemente reichen nicht aus, um dem Spiel die nötige taktische Tiefe zu geben.

Nintendo-Charaktere brauchen dieses Bekannte, das sieht man in all den vielen Ablegern, die wir mittlerweile gespielt haben. Es ist wie dieses Gefühl nach vielen Jahren nach Hause zu kommen und zu sehen, dass sich nichts verändert hat - es ist sicher. Alle Veränderungen sind lediglich auf den Einfluss der Rabbids zurückzuführen, die durch die verschiedenen Welten streunen und ihren Schabernack treiben. Neben den Kanonen, die uns von einem Ort zum anderen schießen, finden wir in der Welt von Kingdom Battle spezielle Tunnel, die uns von einem Ort zum anderen befördern und versteckte Umgebungsrätsel, die die Rabbids-Handschrift tragen. Überall bemerken wir diesen ausgesprochenen Detailgrad, der das gesamte Spiel überwuchert und obwohl Mario + Rabbids Kingdom Battle keine neue Welt erschafft, gibt es hier und dort einige sympathische Ideen, die die vielschichtige Torte, die Marios Welt ist, garnieren. Das hier ist Nintendo und Ubisoft weiß das. Sie verstehen es.

Mario + Rabbids Kingdom BattleMario + Rabbids Kingdom Battle
Mario + Rabbids Kingdom BattleMario + Rabbids Kingdom Battle