Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
Kritiken
Randal's Monday

Randal's Monday

Dieses Adventure beinhaltet so viele Referenzen zu Comics, Filmen, Serien und Games, dass es erstaunlich ist, wie es trotzdem gelungen ist, ein eigenständiges Spiel daraus zu machen. Zucker!

Früher wurde diese Art von Leuten einfach Brillenschlage genannt und gehänselt. Heute bekommen sie den lässigen Beinamen Nerd und sind hip. Serien wie The Big Bang Theory feiert im Fernsehen, was lange Zeit eigentlich als uncool galt. Und selbst mit Nerdbrille und Rentier-Pulli wird man heute nicht zwangsläufig sozial benachteiligt. Und auch wenn die echten Nerds weiterhin eine Randgruppe bilden, so genießen sie doch einen gewissen Kultstatus. Wer jedoch eine solche Menge an unnützem Wissen anhäufen kann, der verdient tatsächlich auch etwas Respekt.

Das Team vom spanischen Indie-Entwickler Nexus Game Studios hat nun versucht ein Spiel zu schaffen, dass all das vereint. Es ist quasi ein Abenteuer, in dem jedem Szene von Nerds für Nerds geschaffen wurde. Randal's Monday ist der totale Wahnsinn und purer Zucker für all die Menschen da draußen mit Kontaktschwäche und einer Vorliebe für Tricorder und Lichtschwerter. Es ist bis zum Rand vollgestopft mit Referenzen und Verweisen, Namen und Zitaten. Das reicht von Comichelden wie Batman, über Serien wie Futurama und South Park bis hin zu Science-Fiction- und Fantasy-Kram in Form von Star Trek und Der Herr der Ringe. Sogar japanische Popkultur und Zombies dürfen nicht fehlen. Und mein persönlicher Favorit waren die Seitenhiebe auf Parker Lewis, der Coole von der Schule.

Randal's MondayRandal's Monday
Auch wenn wir leider keinen deutschen Trailer gibt, das Spiel verfügt über eine fabelhafte deutsche Sprachausgabe.

Und ganz wichtig, Clerks. Der Film muss das Team ziemlich beeindruckt haben. Der Hauptcharakter im Spiel ist nämlich klar von Randal Graves inspiriert und wird sogar vom Schauspieler Jeff Anderson persönlich vertont. Und wenn gleich dies kein Clerks-Spiel ist, könnte auch unser Held wie die Figur in Film zwischendurch einfach raushauen: "Dieser Job wäre großartig, wenn es nicht die verdammten Kunden gäben würde." - Tatsächlich ist Randal kein schlechter Mensch. Er ist gelangweilt, faul und leidet an ganz schwerer Kleptomanie. Aber er leugnet das auch nicht und irgendwie steckt auch irgendetwas gutes in ihm.

Es gibt gewisse Parallelen zu Rufus aus der Deponia-Reihe. Anfangs wirkt Randal ziemlich unsympathisch und es ist nur schwer vorstellbar, dass wir diesen Charakter mögen lernen sollen. Aber er ist ziemlich schlagfertig und hat ein paar ziemlich abgefahrene Ideen auf Lager. Und tatsächlich hat Daedalic dem Studio bei Randal's Monday unter die Arme gegriffen. Manche Ähnlichkeit ist daher wahrscheinlich gar nicht so zufällig, sondern am Ende auch nur so eine Referenz - Schnabeltiere, liebe Deponia-Freunde, haben es jedenfalls auch in Randal's Morning geschafft. Aber natürlich dürfen auch Klassiker wie The Secret of Monkey Island und The Day of the Tentacle

Warum das Spiel seinen Namen bekommen hat, ist ziemlich simpel. Unser Held Randal ist erklärtermaßen ein kleptomanischer Soziopath. Und das Problem ist einfach, wenn dann ein verfluchter Ring ins Spiel kommt, ist das einfach eine ganz schlechte Mischung. Randal ist nämlich nicht der einzige, der völlig fasziniert ist vom Glanz des Ringes. Das muss einfach schief gehen und führt dazu, dass Randal plötzlich im Montag festhängt. Jeden Morgen, wenn er aufwacht, ist wieder Montag. Jeden Tag, wenn Randal die Augen öffnet, hat sich sein bester Freund Matt umgebracht. Jeden Tag auf eine andere grausame Art und Weise. Und täglich grüßt das Murmeltier.

Randal's Monday
Es gibt so viele Referenzen aus Filmen, Comics, Serien und Spielen, dass wir mit dem Zählen nicht hinterherkommen werden.

Wenn Randal etwas verändert an seinem Tag, dann versucht das Universum daraus etwas Sinnvolles zu machen und so herzurichten, dass im Gesamtkontext noch immer alles stimmt. Wir sorgen also dafür, dass jeder Tag anders ist, aber sie alle sind miteinander verbunden. Weil jede Änderung aber immer größere Anpassungen nach sich zieht, bevölkern irgendwann nicht mehr Tauben, sondern Koalas die Stadt. Und auch Randals Vermieter macht ein paar sehr seltsame Veränderungen durch. Aber es hat ja auch nie jemand behauptet, dass es einfach wäre, der Zeitschleife zu entkommen, es bis zum Dienstag zu schaffen und die Welt zu retten.

Die angesprochene Referenzen verstecken sich übrigens zum Teil sogar in den Rätseln im Spiel. Manche Lösungen scheinen absurd, aber wer die Klassiker aus den Neunzigern kennt, der hat es manchmal vielleicht ein bisschen einfacher. Aber Randal's Morning ist sowieso kein Spiel, dass es uns besonders einfach macht. Es ist neben all seinen Geek-Verweisen und dem sich wiederholenden Montagen ein sehr klassisches Adventure. Wir müssen uns nicht merken, was wir zuvor einen Tag gemacht haben, weil jeder der sieben Montage sowieso losgelöst von den anderen funktioniert.

Und darin ist Randal's Monday auch wirklich fantastisch. Wir haben kaum lösbare Inventar- und Dialog-Rätsel, für die wir eigentlich ein Lösungsbuch brauchen (was zum Glück auch im Spiel enthalten ist). Und es gibt einen überragenden Humor, der sich durch das ganze Spiel zieht und selbst beim Abspann nicht halt macht. Bei den Spielmechaniken und der Technik kann dieses Adventure vielleicht nicht punkten, selbst wenn es ein paar moderne Elemente hinsichtlich der Oberfläche gibt. Aber die deutsche Sprachausgabe ist großartig und die Grafik reicht völlig aus, um uns über die wohl 20 Stunden Spielzeit zu tragen.

Und wer sich auch nur ein bisschen wie ein Geek fühlt und etwas mit Adventures anfangen kann, der sollte diesem Spiel auf jeden Fall eine Chance geben. Es ist eine wunderbare Hommage an die Achtziger und Neunziger Jahre und reicht bis in die Nuller Jahre hinein. Genau genommen ist Randal's Monday ein spielbares Museum und je umfangreicher das Nerd-Wissen ist, desto mehr Spaß kann man mit diesem Spiel haben. Schade eben nur, dass der Ball spielerisch etwas flach gehalten wird.

Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
Randal's Monday
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
großartiger Humor, viele Geek-Referenzen, tolle Sprachausgabe
-
teilweise zu schwierige Rätsel, als Adventure etwas altbacken
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt