Cookie

Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch
Gamereactor Deutschland
Kritiken
Crush 3D

Crush 3D

Puzzlespiele sind für tragbare Geräte immer eine gute Partie und das vor allem dann, wenn sie so viel Spaß machen wie das innovative Spielchen mit den Dimensionen in diesem Titel.

Skip

Vor mehr als vier Jahren hat Zoë Mode mit Crush ein intelligentes Spielkonzept auf die Playstation Portable gebracht, das Puzzle- und Plattform-Elemente clever miteinander kombiniert. Das talentierte Studio lieferte einen fantastischen Titel ab, der aber weitgehend unbemerkt in der Versenkung verschwand. Sega hat den Titel nun wieder ausbuddeln lassen. Man glaubt in Japan an die Idee hinter dem Spiel - und tatsächlich ist der Nintendo 3DS wahrscheinlich die besser geeignete Plattform.

Denn das Spielen mit den Dimensionen ist das zentrale Spielelement in Crush 3D. Wir müssen von 3D- in 2D-Welten wechseln und umgekehrt, um dadurch das Ziel des jeweiligen Levels zu erreichen. Ein Perspektivwechsel nämlich lässt so manches Hindernis verschwinden und spielt mit den Distanzen. Aus den fünf 3D-Ansichten von vorn, von links, von rechts, von hinten und von oben können wir jeweils auch eine 2D-Ansicht zaubern. Per Crush wird die Welt zusammengeschoben und flach - und beim Entcrushen wird die Tiefe wieder hinzugefügt. Das ist eine Spielmechanik, die perfekt für den Nintendo 3DS geeignet ist.

Wenn wir etwa von oben auf die Welt schauen und sie crushen, dann haben alle normalen Flächen eine Höhe und wir können eigentlich mit unterschiedlichem Niveau angelegte Plattformen erreichen. Allerdings gibt es auch Hindernisse, die wir in dieser Ansicht nicht überwinden können, weswegen wir immer wieder zwischen den beiden Welten wechseln, die Perspektive drehen und prüfen, ob ein anderer Blickwinkel vielleicht ein besseres Ergebnis liefert.

Crush 3DCrush 3D
Links die Welt in 3D von vorn und rechts dann die dazugehörige 2D-Variante nach dem Crush.

Crush ist übrigens eigentlich eine Maschine, die uns dabei helfen soll, Ordnung in unserem Kopf zu machen und unsere Ängste zu meistern. Der Name steht für Cognitiver Replikator zur Unterstützung der Selbstfindung während der Hypnose. Es ist die Erfindung von Dr. Doccerson, die dann aber etwas außer Kontrolle geraten ist und uns, das Versuchskaninchen Danny, einfach nicht mehr gehen lassen will. Am Ende sind es inklusive der Einführungslevel über 50 Aufgaben, die mit der Crush-Technik in Form gebracht werden müssen und von uns sowohl räumliches Vorstellungsvermögen, Kombinationsgabe und Geschick verlangen.

Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D
Crush 3D