Gamereactor follow Gamereactor / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands / 中國 / Indonesia / Polski
Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Film-Kritiken

Bayonetta: Bloody Fate

Facebook
TwitterRedditGoogle-Plus

Ein Spiel zu verfilmen kann ganz böse ins Auge gehen. Und gerade Bayonetta ist prädestiniert, um daraus einen billigen Schinken mit viel zu viel Erotik zu stricken. Im Fall von Bayonetta: Bloody Fate allerdings wurde ein sehr guter Weg gefunden, um mit dem Stoff umzugehen. Der Anime erzählt die Geschichte des ersten Spiels in leicht abgewandelter Form. Die schöne Hexe ohne Erinnerung versucht herauszufinden, woher sie kommt und erkennt dabei, dass ihre Abneigung gegen Engel nicht ganz unbegründet ist. Die Jagd von einem Höhepunkt zum nächsten wurde dabei gut eingefangen. Trotzdem hat die Action nicht dasselbe Niveau wie im Spiel und dadurch kann die relativ seichte Handlung nicht ganz so gut ausgeglichen werden.

Und auch in Sachen Eleganz hat Platinum Games ein besseres Händchen bewiesen. Ein paar der Sprüche und Posen wirken zu aufgesetzt, driften aber nie so weit ab, dass sie schäbig werden. Wie im Spiel spielt Bayonetta bewusst mit der Erotik, zerstört sie aber im gleichen Atemzug auch wieder. Zudem überzeugt die Verfilmung durch ihren Stil. Gonzo weckt schöne, alte Erinnerungen an Animes aus den 90er Jahren und das mit all ihren Stärken und Schwächen. So etwa, dass in manchen Szenen kaum etwas animiert ist, abgesehen von den Lippen oder einer einfachen, sich wiederholenden Bewegung. Es fühlt sich dann fast so an, als wäre der Film zuerst dagewesen und das Spiel ist nur die später veröffentlichte Adaption eines Klassikers.

Bayonetta: Bloody Fate funktioniert wohl auch deswegen so gut, weil nicht versucht wurde, möglichst viel zu integrieren, sondern daraus etwas Eigenständiges zu machen. Für die filmische 90 Minuten-Version der Geschichte wurde die sonst recht dünne Handlung abgewandelt und aufgewertet. Herausgekommen ist ein Werk, dass allen Freunden des Spiels gefallen wird, aber auch bei denen Anklang findet, die sich zwar für Anime interessieren, aber bisher nicht für das Spiel begeistern konnten. Wirklich enttäuschend ist lediglich, dass auf der Blu-ray nur die deutsche und die japanische Tonspur zu finden sind. Kenner des Spiels mit seiner englischen Sprachausgabe werden sich umgewöhnen müssen.

Bayonetta: Bloody Fate
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt