Mitglieder- und Team-Blogs. Gamereactor ist ein globales, mehrsprachiges Unterhaltungs-Netzwerk, das über Popkultur, Videospiele, eSports, Filme, Serien und Technik berichtet. Gamereactor verwendet Cookies, um sicherzustellen, dir das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Wenn du fortfährst, gehen wir davon aus, dass du mit unserer Cookie-Richtlinie einverstanden bist.

Deutsch

Martin singt. #6

Tagged als: Singstar

Es wird Frühling in Deutschland. Zumindest deuten die aktuellen Temperaturen stark daraufhin, selbst wenn ein Blick in den Kalender derartige Gedanken nicht zulässt. Und der Valentinstag hat die Konsumwütigen zum Kauf neuer Güter hinreißen lassen. Es ist ganz offensichtlich genau der richtige Zeitpunkt, um ein bisschen Romantik in meine wöchentliche Gesangsrunde zu bringen. Und quasi wie die Faust in der Magengrube ist Lily Allen mit dem herzzerreißenden Song Fair genau das Richtige, um die allgemeine Gefühlsduseligkeit ganz weit fort zu schmettern.

Es ist einer dieser Songs, bei deinen man eigentlich nie ganz genau auf den Text hört, sondern nur fröhlich mitschunkelt. Und tatsächlich dürfte genau das die Absicht der Engländern gewesen sein. Wir hören eine fröhliche Country-Nummer während sie davon singt, dass er es ihr nicht richtig besorgen kann, sondern immer bereits nach kurzer Zeit abspritzt. Das kann dann offensichtlich ein ziemlicher Beziehungskiller sein, obwohl sonst eigentlich alles ziemlich perfekt ist. Und Sex ist vielleicht nicht alles, aber die emanzipierte Frau von heute darf selbstverständliche solche Ansprüche haben und die auch äußern. Und wenn es so charmant rüber kommt, wie in diesem Lied, dann sowieso. Hier geht es zum Beitrag der Woche.

It's not fair and I think you're really mean
I think you're really mean, I think you're really mean
Oh, you're supposed to care
But you never make me scream, you never make me scream

Oh, it's not fair and it's really not okay
It's really not okay, it's really not okay
Oh, you're supposed to care
But all you do is take, yeah, all you do is take

Martin singt. #6

HQ

Soundtrack #3

Tagged als: Musik, PC, PS3, PS Vita

Ich habe neue Lieblingsmusik und die stammt von Lifeformed. Sein Album Fastfall ist der offizielle Soundtrack zu Dustforce und leider bin ich noch immer nicht dazu gekommen, mit das Indie-Kleinod anzuschauen. Doch dass ich mich in die Muisk verliebt habe, ist eine sehr gute Erinnerung, das Jump'n'Run mit den vier Besen in der Hauptrolle noch einmal anzuspielen. Ob der Kampf gegen Staub und Schmutz wirklich unterhaltsam ist, kann ich also an diese Stelle nicht einmal sagen, klangtechnisch jedenfalls ist die Bit-Pop-Musik grandios.

Dustforce ist übrigens bereits im Januar 2012 für Windows und im selben Jahr noch für Max und Linux erschienen. Capcom half nun bei der Umsetzung und Veröffentlichung für Playstation 3 und Playstation Vita. Eine Umsetzung für die Xbox 360 soll ebenfalls in den kommenden Wochen folgen. Vielleicht lasst ihr euch ja von der entspannenden Musik ebenfalls treiben. Kaufe und reinhören kann man bei Bandcamp. Das Album ist dort bereits für schmale 3,99 Dollar zu haben und damit ein echtes Schnäppchen. Weitere Werke gibt es bei Soundcloud. Mein Lieblingsstück aus dem Soundtrack von Dustforce ist übrigens Fifty FPS Forest.

Soundtrack #3

Martin singt. #5

Tagged als: Singstar

Eigentlich wollte ich ja heute einen neuen Beitrag aufnehmen. Ich bin in Hamburg und mein Freund Jonas ist auch ein großer Singstar-Freund. Alles war perfekt geplant. Bis auf die Tatsache, dass er leider keine Kamera hat. Nun, damit würde heute eigentlich die nächste Singstar-Runde ins Wasser fallen. Damit trotzdem auch in dieser Woche fröhliche Musik in die Welt geschickt wird, greife ich auf das Archiv zurück und verspreche hoch und heilig, dass in der kommende Woche nicht nur frische Musik am Start ist, sondern ich mich auch etwas Besonderes einfallen lasse. Immerhin aber habe ich in meiner Trickkiste noch eine alte Nummer von Jonas und mir gefunden, aufgenommen in Berlin vor ungefähr drei Jahren. Und der Song ist auch großartig. Also hoch mit den Mundwinkeln und einen tollen Start in das Wochenende, an dieser Stelle geht es zum aktuellen Beitrag.

Show me
How you want it to be
Tell me baby
'Cause I need to know now
Oh because

My loneliness
Is killing me (and I)
I must confess
I still believe (still believe)
When I'm not with you I lose my mind
Give me a sign
Hit me baby one more time.

Martin singt. #5

Martin singt. #4

Tagged als: Singstar

Auch in dieser Woche hatte ich wieder freie Hand bei der Musikauswahl und habe mich für einen Klassiker von den Stereophonics entschieden. Ich muss schließlich nicht in jeder Woche auf die Kacke hauen, sondern kann ja auch einfach mal etwas Schönes singen. Die Band kenne ich seit ungefähr 1999 und habe sie auch mit dem von mir dargebrachten Song The Bartender and the Thief kennen gelernt. Eine schmissige Nummer, zu der man gern auf der Tanzfläche auch ein bisschen schubsen und hüpfen darf. Außerdem kommt die Liedzeile "Love Drinking" daran vor. Das muss man ja einfach gut finden. Meine Gesangsprobe gibt es an dieser Stelle.

Long digging
Gone fishing
Love drinking
The bartender and the thief are lovers
steal what they need like sisters and brothers
Met in a church a night to remember
robbing the graves of bodies dismembered

Martin singt. #4

Süßes oder Saures

Tagged als: Free to Play

King hat einen Sturm der Entrüstung losgetreten. Die Macher von Candy Crush Saga haben sich zunächst das Wort Candy schützen lassen. Sie wollen damit die Konkurrenz abmahnen, die versucht vom Erfolg zu profitieren. Wer einmal den Appstore durchsucht, der wird schnell die Spiele finden, die dem Publisher ein Dorn im Augen sind. Es ist derzeit das beliebteste Spiel auf Facebook und auch auf Android und iOS sind viele dem Puzzler verfallen. Mehr als 500 Millionen Menschen haben es bereits ausprobiert und generieren derzeit entsprechend viel Umsatz.

Sich einen Namen wie Candy zu schützen, ist allerdings etwas anrüchig. Natürlich Apple und Sun haben sich auch solche Rechte einräumen lassen. Aber es ist ein bisschen wie bei der Deutschen Telekom, die sich die Farbe Magenta sichern wollte und dann sogleich Abmahn-Amok lief. Sie schadeten sich mit derartigen Aktionen mehr, als dass sie dem Unternehmen nutzten. Und so geht es jetzt offensichtlich auch King. Denn auf diese Ankündigung folgte auch schon das Vorgehen gegen Stoic und ihr Spiel Banner Saga. King nämlich hat mehrere Saga-Spiele in petto und da passt das Rollenspiel leider gar nicht ins Programm.

Die Kirsche auf der Aufschrei-Torte war dann eine Diskussion um Pac-Avoid. Das Spiel stammt nicht von King selbst, aber sie haben es vertrieben und damit genehmigt. Tatsächlich war es eine dreiste Kopie von ScamperGhost. Die Firma, die nun geistiges Eigentum schützen will, hat sich damals offenbar recht wenig darum geschert. Jetzt natürlich bereut man das alles und hätte das Spiel am liebsten nie veröffentlicht. Das ist auch logisch, denn in der aktuellen Debatte nervt Pac-Avoid nur als Sand im Getriebe. Übrigens ist schon der Name irreführend, denn der suggeriert ganz offensichtlich eine Nähe zu Pac-Man - ähnlich wie nun bei The Banner Saga argumentiert wird.

Nun gibt es einen offenen Brief, der möglichst Schaden begrenzen soll. Und tatsächlich klingt das dort geschriebene sehr logisch. Es gibt immer wieder dreiste Kopien von schwarzen Schafen, die ein bisschen mitverdienen wollen. Die allerdings lassen sich aber am Ende auch kaum von einem Markenschutz aufhalten. Wahrscheinlich aber kann King solche Anwendungen nun leichter aus dem Verkehr ziehen. Gleichermaßen wird damit das Vorgehen gegen Stoic erklärt. Man musste eingreifen, um den Rechtsanspruch deutlich zu machen. Alles nur, damit sich sonst ja auch niemand traut ein Saga-Spiel zu entwickeln. Und hier wird es dann ein bisschen lächerlich - zumal das Spiel sicher nichts mit Casual-Markt von Candy Crush Saga zu tun hat und nur auf dem PC erhältlich ist.

Ob Nintendo wohl auch schon eine Abmahnung für Mario & Luigi: Superstar Saga bekommen haben? Wahrscheinlich nicht, denn das Gameboy Advance-Spiel erschien noch, bevor King ihr erstes Saga-Spiel veröffentlicht hat. Glück gehabt!

Ja, so etwas ist richtig nervig und der Publisher scheint nicht einmal zu merken, was eigentlich das Problem ist. King sichert sich nämlich nicht nur auf allen Seiten ab, um gegen schwarze Schafe zu schießen, sondern sie machen unkontrolliert bei jeder Kleinigkeit von ihrem Recht Gebrauch. Und sie erkennen offenbar nicht, dass sie damit nur selten eine Chance haben und sich darüber hinaus noch sehr unbeliebt machen. Abmahnanwälte hasst die Community und auch wenn kurzfristig vielleicht sogar ein Erfolg rausspringt, langfristig werden sie sich damit selbst schaden.

Immerhin will man bei King darüber nachdenken, ob das wirklich alles gut so war. Mach mal Riccardo, ich hoffe du kommst zum richtigen Schluss. Ich zumindest werde auch in Zukunft ohne Candy Crush ausgekommen. Und sie Abmahn-Saga bringt King hoffentlich ins Grab.

Süßes oder Saures