Gamereactor Close White
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Artikel
Final Fantasy XII: The Zodiac Age

Square Enix spricht über Final Fantasy XII: The Zodiac Age auf dem PC

Wir hatten einige Fragen an den Producer Hiroaki Kato über den kommenden PC-Port von FFXII.

  • Text: Gamereactor Staff
Facebook
TwitterReddit

Final Fantasy XII wurde ursprünglich zum Ende des Lebenszyklus der Playstation 2 vor mehr als elf Jahren veröffentlicht und gilt heute als Ableger, der von seinen Fans am meisten übersehen wurde. Das änderte sich letztes Jahr mit der Veröffentlichung von Final Fantasy XII: The Zodiac Age auf der Playstation 4 und es wird sich 2018 noch einmal ändern, sobald das Spiel auch auf den PC gelangt - das wurde nämlich kürzlich angekündigt. Schon vor der offiziellen Ankündigung haben wir mit dem Entwickler Hiroaki Kato gesprochen und einige Fragen an die Entwicklung der Final Fantasy-Serie im Allgemeinen und an die Änderungen und Eigenheiten des PC-Ports im Besonderen gestellt.

Final Fantasy XII: The Zodiac AgeFinal Fantasy XII: The Zodiac Age

Was hat FFXII an sich, dass es in ihren Augen eine Modernisierung rechtfertigt?

Hiroaki Kato: „Wir glaubten der Inhalt des Spiels ist auch heute noch für ein modernes Publikum gut genießbar, allerdings hat sich die Art der Spielerumgebung, die Spieler mittlerweile erwarten, seit der originalen Veröffentlichung verändert. Deshalb dachten wir vorrangig über Wege nach, die es Spielern erleichtern dürften, sich auf das Gameplay zu konzentrieren. Also wie man das Spiel zum Beispiel am leichtesten herunterbricht, um es nach einer Weile erneut [anzuwerfen], für eine kürzere Spielsession und so weiter."

„Die Lösungen mit den denen wir aufkamen waren die Reduzierung der Ladezeiten, ein verbessertes Auto-Speicher[-System] und der High-Speed-Modus[. Gleichzeitig] erlaubten wir den Spielern eine Karte des Gebiets über dem HUD [anzuzeigen], um es verständlicher zu machen, in welcher Situation sie sich aktuell befinden. Bei der Grafiken haben wir große Vorsicht [walten lassen], um das übergeordnete Gefühl der Playstation 2-Version nicht zu verändern, aber gleichzeitig die beste Möglichkeit ausgearbeitet, die HD-Konversation anzugehen."

„Beim Sound zielten wir darauf ab den Titel auch neben heutigen Titeln [gut dastehen zu lassen] und die gesamte Hintergrundmusik mit Liveaufnahmen neu eingespielt. Außerdem haben wir die [Soundqualität] mit höherwertigerem 7.1-Support verstärkt."

Viele Langzeit-FF-Fans sehen FFXII entweder als stärksten oder als schwächsten Eintrag der Serie an. Die Resonanz die The Zodiac Age im letzten Sommer von Spielern und der Presse erhielt scheint die Dinge mächtig durchgewirbelt zu haben. Was könnte der Grund für diese veränderte Wahrnehmung gewesen sein?

„[...]In einer gewaltigen, nahtlos ladenden Welt zu spielen war damals sehr neu, als FFXII zuerst erschien, doch es ist [mittlerweile] etwas, das Spieler in der modernen Zeit am meisten wollen. Zusätzlich haben wir nicht nur die Qualität des Soundtracks und der Grafik erhöht, sondern auch die [Zugänglichkeit verstärkt], um mit modernen Gameplay-Geschmäckern mitzuhalten."

„Ich glaube das wird Spielern die das Original gespielt haben erlauben, neue Entdeckungen in der unglaublich detaillierten Welt von Ivalice zu machen. [Dadurch] finden sie Geheimnisse und Dinge, die sie in ihrem ersten Spiel vielleicht nicht entdeckt haben."

Final Fantasy XII: The Zodiac AgeFinal Fantasy XII: The Zodiac Age

Obwohl das automatisierte Gambit-Kampfsystem, das aktive Kampf-Kommandos an eine selbst-programmierte KI auslagert, in The Zodiac Age bereits umfassend erweitert worden ist, gehört es vor allem für unerfahrene RPG-Fans zu einer der größten Einstiegshürden. Mit der steigenden Anzahl an Optionen für die Charakterspezialisierung wächst die Komplexität des Remasters aus strategischer Sicht noch einmal und Einsteiger verlieren sich häufig zwischen den Mechaniken. Gibt es Pläne zur Implementierung einer zusätzlichen Art Hilfestellung oder weiterer Tipps für die Spieler, um ihnen in der Zukunft den Start in das Zodiac-Jobsystem zu vereinfachen oder müssen sich die Leute die Antworten auf ihre Fragen noch immer selbst beschaffen?

„Spieler Dinge ausprobieren und falsch machen zu lassen ist ein bisschen die Intention hinter dem System und [der Grund, warum] es in dieser Art umgesetzt wurde. Wir haben außerdem bereits einige hilfreiche Informationen in den Bereich „Abenteuer-Hinweise" im Clan-Buch gesammelt."

Wo wir gerade von Quality-of-Life-Änderungen sprechen, wir lieben ja den Highspeed-Modus von Final Fantasy XII: The Zodiac Age. Könnten nicht mehr JRPGs ähnliche Features bekommen, um Szenen in denen viel gegrindet wird zu verkürzen und sie dadurch unterhaltsamer zu gestalten?

„Ich denke dass es eine Chance gibt, mehr Highspeed-Modi in Spielen zu sehen, das hängt aber immer von der individuellen Spielerfahrung ab, die ein Titel seiner Spielerschaft bereitstellt."

„Ich persönlich finde dieser Tage immer weniger Zeit zum Spielen, also würde ich mich freuen, den Highspeed-Modus auch in anderen Titeln zu sehen."

FFXII hatte eine starke politische Geschichte, nicht unähnlich zum aktuellen Final Fantasy XV. Beide Spiele haben ziemlich gut bei einem erwachsenen Publikum funktioniert - werden wir in Zukunft weitere erwachsene Geschichten im Final Fantasy-Universum erleben?

Final Fantasy ist eine Serie, die sich mit jedem neuen Eintrag selbst dazu herausfordert, neue Dinge auszuprobieren. In Zukunft werdet ihr sicher viele unterschiedliche Welten und Geschichten in neuen [Serien-]Ablegern sehen, das wird von den Zeiten und den beteiligten Menschen bestimmt, die das erschaffen."

Final Fantasy XII: The Zodiac AgeFinal Fantasy XII: The Zodiac Age
Final Fantasy XII: The Zodiac AgeFinal Fantasy XII: The Zodiac Age