Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Gamereactor
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Artikel
Assassin's Creed Origins

Entdeckungstour verstärkt 2018 den bildenden Aspekt von Assassin's Creed

Dieser neue Modus erscheint als kostenloses Update und will uns mehr über das alte Ägypten beibringen.

  • Text: Stefan Briesenick & Sam Bishop

In einem Monat wird Ubisoft den nächsten Ableger des beliebten Assassin's Creed-Franchise veröffentlichen, der Spieler in das alte Ägypten entführt und uns eine vielfältige offene Welt vorstellt, die voller Geheimnisse steckt. Wie interessant diese Epoche in der Menschheitsgeschichte war, das hat das Studio für ihr nächstes Spiel genauer untersucht und möchte ihre Erkenntnisse nun in einem eigenen Spielmodus zur Schau stellen.

In der Entdeckungstour von Assassin's Creed Origins erkunden Spieler eine Welt, die von jeglicher erzählerischer und kämpferischer Handlung befreit wurde. Stattdessen wird es spezielle Missionen geben, die uns an verschiedene Schauplätze einladen, wo wir Informationen über alte ägyptische Themen wie die Mumifizierung oder besondere Örtlichkeiten und Personen erhalten. Da es keine Gefahrenquellen gibt dürfen sich die Spieler in einem gemächlicheren Tempo durch die Spielwelt bewegen und können sich vollkommen auf die authentischen Details konzentrieren.

"Es ist etwas, das wir schon seit sehr langer Zeit machen wollten.", erzählte uns der Creative Director Jean Guesdon gestern auf einem Anspielevent in London. "[...] wir haben so viel Arbeit und Mühe in diese Zeitepoche gesteckt [und wollen alles] möglichst akkurat wiederzugeben. Wir glauben, dass Spieler daran interessiert sein könnten, davon eingenommen zu werden und mehr über diese Zeit zu erfahren."

"Wir wollen eine interaktivere und viel lehrreichere Erfahrung erschaffen. Diesmal sagten wir 'Okay, wir machen es und wir machen es richtig.' Also haben wir das Spiel von sämtlicher Narration, den Konflikten und den Kämpfen befreit und stattdessen einige Dutzend geführter Touren erstellt - wie in einem Museum. Es ist jetzt wirklich ein interaktives Museum in einer offenen Welt, wenn ihr so wollt. Diese Kurse wurden mithilfe von Historikern und Spezialisten erstellt, die uns mit wahren, validen und akademischen Inhalten unterstützten."</i>

Als wir mit Guesdon über die Motivation hinter diesem Konzept sprachen, sagte er uns: "Nun, wir hatten ein zusätzliches Jahr und das hat wirklich geholfen. [...] Wir glaubten Assassin's Creed Origins wäre der perfekte Augenblick, um ein Statement zu setzen - wir sind schließlich ein Franchise, das sich um die Vergangenheit dreht."

"Diese einjährige Pause hat uns also im Grunde die Zeit gegeben, die wir zur vollständigen Entwicklung des gesamten ägyptischen Landes benötigten. Während wir das Spiel fertigten, hatten wir die Zeit uns mit Institutionen zu treffen, in Museen zu gehen und mit Lehrern zu sprechen - wir waren sogar einmal im weißen Haus. Dort fand eine Game-Jam für Serious Games statt.", so der Creative Director.

Erscheinen soll die Erkundungstour erst Anfang 2018 und es wurden bereits verschiedene steuerbare Figuren bestätigt. Einige Charaktere wie Ptolemy, Cleopatra und Julius Caesar müssen erst freigespielt werden, Aya und Bayek sind schon direkt zu Beginn wählbar. Die Objekte in der Welt werden ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, denn wie Guesdon uns erklärte, wird es im Erkundungsmodus eine freie 3D-Kamera geben, mit der wir die Welt manipulieren können und uns alles ganz genau ansehen dürfen.

Historische Fakten waren schon immer ein Bestandteil der Assassin's Creed-Spiele und mit dieser Initiative wird das Studio die In-Game-Enzyklopädie aus den Titeln entsprechend erweitern. Die Serie begann zur Zeit des dritten Kreuzzuges (also im Mittelalter), bevor sie sich der Renaissance Italiens und Frankreichs widmete, die Kolonialisierung Amerikas in den Fokus rückte und zuletzt dem viktorianischen London einen Besuch abstattete. Es macht viel Sinn diese historischen Aspekte weiter und prominenter ins Rampenlicht zu stellen, selbst wenn ihr persönlich nicht daran interessiert seid. Assassin's Creed Origins erscheint am 27. Oktober für Xbox One, Playstation 4 und PC. Seid ihr interessiert an einer geführten Geschichtsstunde?

Assassin's Creed Origins