Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
News

Sony London verliert Studio-Chef

Dr. Dave Ranyard, Boss von Sony London, verlässt das Studio und arbeitet weiter für Playstation VR, aber nun unabhängig und unter eigenen Bedingungen. Ranyard war maßgeblich an der Produktion vieler Demos für das neue Virtual Reality-Headset beteiligt - dazu gehört auch The London Heist. Zuvor hat der Veteran an vielen anderen Projekten bei London Studio mitgearbeitet. Dazu gehören auch unkonventionelle Spiele wie Wonderbook, Eyetoy und The Getaway. Auch Singstar gehört zu den Spielen, an dem er als Game Director gearbeitet hat. Ein exklusives Interview zu dem Thema mit ihm hatten wir im September 2011. In einer Mitteilung auf GamesIndustry.biz sagte Ranyard:

"2016 wird das Jahr für Virtual Reality, daher ist es für mich der perfekte Zeitpunkt, um diesen Schritt in die unabhängige Entwicklung zu gehen. Das Erscheinen eines neuen Mediums wie Virtual Reality kommt nicht sehr oft vor und ich will wirklich ein Teil dieser neuen Welt sein. Es war eine schwere Entscheidung, Sony zu verlassen, weil ich meine Zeit dort wirklich genossen habe, an ein paar großartigen Spielen gearbeitet habe und Freunde fürs Leben gefunden habe. Im Herzen bin ich auch ein großer Playstation-Fanboy. Ich freue mich also darauf, an Sonys VR-Plattform zu arbeiten, neben den anderen, die erhältlich sein werden."

An was genau Dr. Dave Ranyard arbeiten wird und welches Studio das sein wird, ist noch nicht bekannt.

The London Heist
Werbung:
Werbung: