Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Kritik

Donkey Kong Country Returns 3D

Nach nicht mal drei Jahren kehrt der beliebteste Affe der Spielewelt für eine Neuauflage auf den Nintendo 3DS zurück. Lohnt sich das?

Werbung:

Lange ist es noch nicht her, dass uns Donkey Kong die Zeit mit der Wii versüßt hat. Vor etwas mehr als zwei Jahren haben die Retro Studios mit Donkey Kong Country Returns ein kleines Meisterwerk abgeliefert. Es war ein wirkliches tolles und forderndes Spiel. Die präzise Steuerung, das gelungene Tempo, das gute Leveldesign, die Abwechslung und der angenehm steigende Schwierigkeitsgrad machten das Abenteuer von Nintendos haarigem Maskottchen zu einem der besten Jump'n'Runs auf der Konsole.

Werbung:

So gesehen müssten wir uns ja eigentlich tierisch freuen, dass Donkey Kong mit diesem Spiel auf den Handheld zurückkehrt. Aber der Auftritt von Donkey Kong Country Returns 3D lässt uns mit einem mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Einerseits ist es natürlich toll, dass dieses fantastische Jump'n'Run in all seiner Brillanz auch für unterwegs erhältlich ist. Schade ist aber, dass es für die mobile Fassung am Ende so wenig Mehrwert gibt. Ein paar neue Level, mehr Gegenstände im Shop und ein deutlich vereinfachter Spielmodus sollen uns locken. Aber ein neues Spiel - gern auch im selben Stil - hätte allen sicher deutlich mehr zugesagt. Sich so eng wie möglich am Original bewegen zu wollen, ist gut für alle, die das Abenteuer noch nicht kennen. Aber es ist wenig interessant für alle jene, die bereits mit dem Vorgänger Spaß hatten.

Donkey Kong Country Returns 3DDonkey Kong Country Returns 3D
Das Spiel sieht auch auf dem 3DS ziemlich hübsch aus, aber auf dem großen Fernseher ist es trotzdem besser.

Im Abenteuer geht es mal wieder darum, dass Donkey Kong die Bananen gestohlen werden und er nun alles tut, um sie zurückzubekommen. Daran hat sich auf dem Nintendo 3DS nichts geändert. Wer das Original kennt und dann das neue Spiel zum ersten Mal in der Hand hat, wird sicherlich beeindruckt davon sein, wie fantastisch es aussieht. Sanft und klar bewegen sich Donkey und Diddy über den Bildschirm. Die Grafik ist auch auf dem kleinen Bildschirm hübsch. Nur der 3D-Effekt ist kein richtiger Mehrwert. Die Grafik wirkt damit etwas glatter, aber bei solch einem hektischem Spiel stört dieses Feature eher.

Das Donkey Kong Country Returns 3D nur eine Portierung ist, fällt vom ersten Moment an auf. Der Dschungel, der Strand und die Berge präsentieren sich aus relativ großer Distanz. Wir sehen in der Wii-Version viel Landschaft und nur relativ wenig von unserem Charakter. Gerade auf einem großen Fernseher war das sehr atmosphärisch. Monster Games hat nun versucht, dies auch auf dem 3DS einzufangen. Aber Donkey Kong ist nun eben wirklich relativ klein.

Dazu kommt, dass der Ausschnitt zudem noch ein etwas verkleinert wurde. Trotz aller guten Anpassungen ist Donkey Kong immer noch winzig und das Spiel wird gerade in den späteren Levels dadurch auch etwas schwerer zu spielen. Es fordert blitzschnelle Reaktionen bei Gegnern und Fallen - und das funktioniert auf dem großen Bildschirm einfach besser. Daher gibt es für den Titel auch eine Empfehlung: ihn auf dem 3DS XL zu spielen. Trotzdem wird sehr deutlich, dass er grundsätzlich eben für Konsole geplant wurde.

Donkey Kong Country Returns 3D
In der Handheld-Variante gibt es zusätzliche Level und es fehlt an nichts - nicht einmal der Multiplayer.

Die Steuerung funktioniert gut. Es gibt zwei unterschiedliche Tastenbelegungen, von denen eine den Analogstick und die andere das Steuerkreuz nutzt. Nicht enthalten ist natürlich die Bewegungsteuerung, weil die im 3DS einfach nicht so präzise ist - das wurde nun durch simples Tastendrücken ersetzt. Der Affe bewegt sich inzwischen sogar noch etwas dynamischer durch die Welt, weil es nicht mehr erforderlich ist, eine zusätzliche Taste zu drücken, bevor wir rennen wollen. Zu dieser Entscheidung hat natürlich jeder seine eigene Meinung. Schon in der Wii-Version hat das Herumfuchteln nicht jedem zugesagt, aber es war eben Merkmal der Konsole und auch des Spiels.

Das Leveldesign ist ziemlich großartig. Schon Donkey Kong Country auf dem Super Nintendo und Donkey Kong Country Returns auf der Wii waren fantastisch. Auch hier warten überall kleine Geheimnisse und nette Extras, die wir entdecken können. Wir klopfen auf dem Boden und lösen einen Mechanismus in einer Kanone aus, deren Kugel einen Geheimgang in einem alten Schiffsrumpf öffnen. Das Spiel weckt die Sammelleidenschaft und gleichzeitig frohlockt es damit, einen Level in Bestzeit durchzuspielen. Jedes Level fühlt sich einzigartig an - sowohl in Sachen Ästhetik als auch bei den Spielmechaniken. Deswegen funktioniert es auch prima, sich länger mit dem Spiel oder einzelnen Level zu beschäftigen.

Donkey Kong Country Returns 3D beinhaltet neben dem klassischen Spielmodus und dem bekannten knackigen Schwierigkeitsgrad auch eine vereinfachte Variante. In dieser steht uns ein Herz mehr zur Verfügung und hat Donkey Kong auch Diddy im Gepäck, steigt sie entsprechend von vier auf sechs. Dadurch sinkt die Herausforderung erheblich, aber für weniger geübte Spieler gibt es damit auch weniger Frustration.

Donkey Kong Country Returns 3D
Es gibt neben dem bekannten knackigen Schwierigkeitsgrad auch eine vereinfachte Variante.

Das zusätzliche Herz nimmt allerdings auch einen Teil der Spannung im Spiel. Der Titel wurde so gestaltet, dass die zwei beziehungsweise vier Herzen ausreichend sind. Bestimmte Passagen verlieren dadurch ihren Reiz, weil wir nicht mehr so vorsichtig sein müssen. Wer nicht nur gelegentlich daddelt, sollte in jedem Fall die reguläre Variante spielen, um den maximalen Spaß herauszuholen. Sollte dies zu schwierig sein, steht immer noch der leichtere Modus zur Verfügung. Pro Spielstand ist allerdings nur ein Modus möglich - wir können die Herausforderung also nicht individuell von Level zu Level festlegen.

Für alle gibt es hingegen beim biestigen Cranky Kong neue Gegenstände. Das Elxier, mit dem wir wir kurze Zeit unverwundbar sind, scheint tatsächlich etwas überflüssig. Genauso verhält es sich mit mobilen DK-Fässer, falls wir Diddy verlieren und grünen Ballons, die uns retten, falls wir in einen Abgrund fallen. Natürlich sind auch diese Mittel optional, aber eben für alle zugänglich. Dass Nintendo versucht, verschiedene Zielgruppen anzusprechen, ist schön und gut. Aber manchmal scheint das Unternehmen die Spieler zu unterschätzen - oder zumindest die Zocker nicht ausreichend zu würdigen.

Mit an Bord sind aber wie erwähnt acht neue Level, die es als Extra oben drauf gibt. Und ebenfalls enthalten ist ein Zwei-Spieler-Modus wie in der Wii-Version. Dafür sind allerdings im Falle vom Nintendo 3DS nicht nur zwei Geräte, sondern auch zwei Versionen des Spiels erforderlich. Unter dem Strich ist es also eine weiterhin nette Erfahrung und wem das eigentliche Spiel zu schwer war, der wird sich vielleicht sogar über Donkey Kong Country Returns 3D freuen. Es bietet eine wunderschöne Präsentation mit einem Ohrwurm-Soundtrack und eine der besten Jump'n'Run-Erfahrungen auf dem Handheld. Ganz an das Original auf der Wii reicht es aber nicht heran.

Donkey Kong Country Returns 3D
Donkey Kong Country Returns 3D
Donkey Kong Country Returns 3D
Donkey Kong Country Returns 3D
Donkey Kong Country Returns 3D
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
hübsche Optik, tolle Musik, präzise Steuerung, abwechslungsreiches Level-Design, zusätzliche Level, optionaler leichter Schwierigkeitsgrad
-
3D-Effekte machen nicht viel her, nicht optimal auf dem Handheld spielbar, durch neue Gegenstände etwas zu einfach
Werbung: