GR LIVE STREAM
Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Kritik

Super Street Fighter IV 3D Edition

Es ist wieder Zeit, raus auf die Straße zu gehen, um zu kämpfen. Super Street Fighter IV 3D Edition ist dabei noch so ein Kanidat für den besten Launch-Titel für den Nintendo 3DS. Das sagt jedenfalls Straßenkämpfer Jonas Mäki.

Werbung:

In den letzten zehn Jahren war Street Fighter wahrscheinlich nur etwas für die Besten. Kampfspiele in 2D wurden zu kompliziert und Anfänger hatten einfach keinen Spaß damit. Street Fighter IV gelang es jedoch, alle wieder zusammen zu bringen. Es war das Spiel, auf das wir alle so lange gewartet hatten. Es war zugänglich, verfügte über einen ausgesprochen umfangreichen Kader und der einfache, aber brilliante Fokus gab denen, die danach verlangten, genug Tiefe.

Das Ganze wurde durch eine wunderschöne Grafik zum Glück nicht schlechter und das extrem aufpolierte Super Street Fighter IV war die Kirsche auf der Torte. Capcom hat es geschafft, eines der besten Spiele des Genres abzuliefern. Allerdings erschien der Titel nie auf der Wii, wahrscheinlich, weil die Fähigkeiten der Hardware zu beschränkt waren. Es ist daher eine kleine Überraschung, dass es jetzt für den Nintendo 3DS erscheint - ein Gerät, das in etwa die gleiche Leistung liefert. Grund zur Sorge besteht aber nicht, denn Capcom hat es verstanden, das Spiel auf den Handheld zu quetschen, ohne zu viele Kompromisse eingehen zu müssen. Die satte Besetzung von 35 Kämpfern hat es auf das Modul geschafft und die auffälligste Änderung ist lediglich, dass die Hintergründe über weniger Animationen verfügen. Die geben einigen Leveln ein unheimliches Gefühl, weil große Menschenmassen mehr wie starrende Schaufensterpuppen aussehen als wie ein lebendiges Publikum.

Werbung:

Aber am Ende sind das nur Details. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kampf und das einzige was zählt sind Steuerung und Präzision. Diesen Titel werden wir offensichtlich nicht mit einem vernünftigen Arcade-Stick spielen können und Capcom bietet daher zwei Steuerungsvarianten an, eine für Anfänger und eine für die Könner. Unabhängig davon, für welche der beiden man sich entscheidet, wird der untere Bildschirm vier Touch-Buttons bieten, auf die verschiedene Funktionen und Attacken gelegt werden können. Der Unterschied ist jedoch, dass in der einfachen Steuerungsvariante die starken Ultra-Kombos und Spezialattacken dort abgelegt werden können. Daher wird ein Anfänger wahrscheinlich nie in die Verlegenheit kommen, einen wichtigen Einsatz zu verpassen, weil er den Move einfach mit einem Tastendruck auf dem unteren Schirm ausführt.

Super Street Fighter IV 3D Edition
Die satte Besetzung von 35 Kämpfern hat es auf das Modul geschafft.

Für mich ist das der Beweis, dass das Prügelgenre immer noch unter zu wenig Selbstwertgefühl leidet. Capcom glaubt einfach nicht, dass genug Leute bereit sind, die nötige Zeit zu investieren, um diese Sachen selbst zu lernen. Wir müssen uns einfach nur einmal überlegen, was das für andere Arten von Spielen bedeutet und erkennen, wie merkwürdig diese Annahme ist. Wie spannend ist Fußball, wo mit einem Tastendruck einfach der beste Schuss ausgelöst wird, ohne das es auf den richtigen Moment oder das Zielen ankommt? Oder nehmen wir Rennspiele, in denen das Fahrzeug mit einem Knopfdruck um die haarigsten Kurven gelenkt wird. Unvorstellbar, oder? Auf mich wirkt das alles wie pure Blasphemie und ist einfach das Gegenteil von allem, wofür Street Fighter steht.

Zum Glück gibt es auch einen Pro-Modus in Super Street Fighter IV 3D Edition. In dem sind auch die vier Tasten auf dem unteren Schirm, aber diesmal dürfen sie nur mit bestimmten Tastenkombinationen belegt werden. Das ist einfacher zu akzeptieren, ja, ich würde sogar so weit gehen und es als gute Idee bezeichnen. Einfach den Fokus, Würfe und Dreifach-Kicks und Dreifach-Schläge darauf platzieren und losprügeln. Dank dieser Möglichkeit kann man Super Street Fighter IV 3D Edition ohne Arcadestick trotzdem auf einem annehmbar hohen Niveau spielen und zudem in dieser Einstellung jene Spieler umgehen, die den einfacheren Lite-Modus missbrauchen.

Ein anderes neues Feature, dass Capcom speziell für den 3DS ergänzt hat, ist eine neue Kameraperspektive. In dieser Variante ist die Kamera über der Schulter platziert. Und obwohl diese Perspektive eine tolle Demonstration der Grafik mit fantastischen 3D-Effekten darstellt, ist das Spiel so kaum spielbar.

Super Street Fighter IV 3D Edition
Obwohl die neue Schulter-Kameraperspektive die 3D-Effekte fantastische darstellt, ist sie kaum spielbar.

Die letzte große Neuerung von Capcom ist ein Minispiel, in dem kleine Statuen miteinander kämpfen. Wir sammeln ein paar, aktivieren sie und gehen mit aktivierten Street Pass-Feature durch die Stadt, wodurch die Figuren automatisch Matches suchen und miteinander kämpfen. Dieses Feature zielt offenbar mehr auf den japanischen Markt ab, wo wir wahrscheinlich öfter auf Nintendo 3DS-Besitzer treffen, die dann auch noch Super Street Fighter IV 3D Edition haben. In dünnerbesiedelten Gebieten werden die eigenen Statuen wohl eher vereinsamen. Natürlich lobe ich Capcom dafür, etwas neues auszuprobieren, aber eigentlich geht es eben doch um das Kämpfen. Und so ist es am Ende auch das Beste, wenn die 3D-Effekte ausgeschaltet bleiben. Das hier ist Street Fighter, da ist jegliche Ablenkung fehl am Platze.

Die gesamte Spielerfahrung ist so großartig wie auf den Heimkonsolen. Kompromisse wie bei anderen Handheld-Prüglern gibt es hier einfach nicht. Die Kämpfe sind intensiv, kraftvoll und auch die Onlineduelle arbeiten reibungslos. Es bleibt dieses besondere Gefühl, wenn statt einem Computergegner mit dem dazugehörigen "Hier kommt ein neuer Herausforderer"-Spruch ein echter Gegner antritt. Wenn wir für einen Kampf online gehen, ist die Erfahrung naturgemäß sehr unterschiedlich. Ich habe Anfänger gedemütigt und gegen einen Prügler, der alle Finessen kannte (und wahrscheinlich in einem japanischen Arcade-Laden lebt), brutale Runden erlebt und böse geschwitzt. Einzig und allein mit dem Steuerkreuz des Nintendo 3DS bin ich noch nicht warm geworden. Es ist ziemlich klein und seine Position ist weit entfernt von optimal. Aber das ist nichts, wofür man das Spiel verantwortlich machen darf.

Super Street Fighter IV 3D Edition ist kein Ersatz für Super Street Fighter IV. Aber es ist eine nette Ergänzung, speziell auch für jene Spieler, die es bei der Genauigkeit und dem Timing von Angriffen nicht so todernst nehmen. Es ist wahrscheinlich sogar das beste Spiel, das so früh für den Nintendo 3DS erscheint. Und das, obwohl es am meisten Spaß macht, wenn der 3D-Effekt abgeschaltet wird.

Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
Super Street Fighter IV 3D Edition
08 Gamereactor Deutschland
8 / 10
+
fantastisches Gameplay, 35 spielbare Charaktere, clevere Nutzung des unteren Bildschirms, guter Onlinemodus
-
im neuen 3D-Modus kaum spielbar, den Hintergründen fehlen Animationen
Werbung: