Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Kritik

Blackwood Crossing

Wir haben uns das düstere Märchen von PaperSeven genauer angesehen.

Obwohl es einige Ausnahmen gibt, ist PaperSevens Blackwood Crossing Teil des Genres, das auch Spiele wie Life is Strange beinhaltet. Das umfasst Titel die eine tiefere Nachricht beinhalten, die wir auf eindringliche Art und Weise häufig durch die emotionalen Erfahrungen junger Charaktere erleben. Um ein wenig die Story anzureißen: In diesem First Person-Adventure spielen wir das Teenager-Mädchen Scarlett, das plötzlich an Bord eines fahrenden Zuges aufwacht. Ihr Bruder Finn befindet sich ebenfalls dort, doch ansonsten scheint irgendetwas nicht zu stimmen.

Blackwood CrossingBlackwood Crossing
In einigen Aspekten des Spiels hätten wir uns mehr Fürsorge und Aufmerksamkeit der Entwickler gewünscht.

Nach dem Auftritt einer mysteriösen Figur (ein Kind mit dem Kopf eines Hasen) verwandelt sich dieser Ausflug in eine erstaunliche Reise in die Vergangenheit der beiden Geschwister, in der Scarlett die Gelegenheit widerfährt, ihre Beziehung mit Finn in einem anderen Licht neu zu entdecken. Einst standen sich die beiden sehr nahe, doch über die Jahre wurden sich beide immer fremder. Mit dieser eindrucksvollen und manchmal schmerzhaften Erfahrung lernt Scarlett zu verstehen, wie sehr ihre eigene Entwicklung den emotionalen Zustand von Finn beeinflusst hat. Das hat ihren Bruder manchmal besorgt, wütend oder ängstlich zurück gelassen und ist nun der Grund dafür, wieso wir in diesem Alptraum feststecken.

Blackwood Crossing ist eine Märchengeschichte, das furchterregende und düstere Themen mit fremdartigen Ideen vermischt. Das Allein-Sein, Verlustängste, der harte Weg des Erwachsen-Werdens, Tod und Trauer sind Themen, die in PaperSevens Spiel omnipräsent sind und eine schmerzhafte Erfahrung bieten. All diese Inhalte reflektieren wir Spieler als relativ kurzes Gesamtpaket. Aus Gameplay-Sicht dreht sich Blackwood Crossing fast ausschließlich um die Lösung von kleinen Rätseln. Das übergeordnete Ziel besteht aber natürlich darin, die Versatzstücke der Geschichte zusammenzufügen und die komplexe Beziehung der Blackwood-Geschwister zu verstehen. Dass das Narrativ im Fokus des Adventures steht, wird uns schon nach wenigen Minuten mit dem Spiel klar.

Die Welt von Blackwood Crossing steckt irgendwo zwischen Realität und Fiktion fest und das abzubilden ist ein ehrgeiziges Unterfangen, das technisch leider nicht immer gänzlich aufgeht. Wir werden immer mal wieder über ziemlich lästige Glitches und andere Spielfehler stolpern. Auch im Hinblick auf die Charakter-Animationen fallen diese Probleme auf, die trotz des schönen Kunst-Stils manchmal mit der emotionalen Geschichte zusammenstoßen.

Blackwood CrossingBlackwood Crossing
Die Welt von Blackwood Crossing steckt irgendwo zwischen Realität und Fiktion fest, es ist ein düsteres Märchen.
Blackwood CrossingBlackwood Crossing
Werbung:

Ein weiterer Aspekt, der uns an Blackwood Crossing nicht gefallen hat, ist das Dialog-System und seine unterschiedlichen Entscheidungen. Häufig sind die Auswahlmöglichkeiten kontextlos und scheinen keinen Bezug zum aktuellen Geschehen zu haben. In den Gesprächen fällt zudem auf, dass das Gesagte nicht immer zu dem passt, was wir gewählt haben. Allerdings wollen wir hierbei gleichzeitig betonen, welch hervorragende Performance die Synchronsprecher abliefern. Auch der Soundtrack hat seinen Anteil an diesem traumhaften Szenario.

Blackwood Crossing ist ein ziemlich gutes Videospiel, das eine schwierige, schmerzhafte und manchmal sehr aufregende Geschichte erzählt. In einigen Aspekten hätten wir uns mehr Fürsorge und Aufmerksamkeit der Entwickler gewünscht (zum Beispiel beim Technikgerüst) und auch die Analyse der Beziehung der beiden Geschwister hätte mehr Tiefe vertragen können. Die Kürze des Spiels (gerade mal drei bis vier Stunden) erlaubt es uns nicht, tief genug in die beiden Personen einzutauchen und deren Beziehung ausreichend zu erkunden. Und so bekommen wir unweigerlich das Gefühl, dass viele Dinge ungesagt bleiben und viel der Interpretation der Spieler überlassen ist. Auch wenn die bewusst oberflächliche Darstellung der Angelegenheit vielleicht PaperSevens Anliegen war, lässt das das Abenteuer gegen Ende hin doch sehr gehetzt wirken. Blackwood Crossing sollte als Ausgangspunkt genutzt werden, um darauf etwas wahrhaft bewegendes aufzubauen.

Blackwood CrossingBlackwood Crossing
Auf eindringliche Art und Weise vermittelt uns die Geschichte der Blackwood-Geschwister eine emotionale und schmerzahfte Geschichte.
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
Faszinierende Geschichte, die ein emotionales Thema anschneidet; hübscher Kunst-Stil; tolle Performance der Synchronsprecher.
-
Technische Schwierigkeiten und Glitches, Dialog-Optionen fühlen sich gelegentlich kontextlos an, Abschluss des Abenteuers wirkt übereilt.
overall score
ist die Durchschnittswertung von Gamereactor. Wie hoch ist eure Wertung? Die Durchschnittwertung aller Gamereactor-Redaktionen wird aus den Wertungen in allen Ländern erhoben, in denen es lokalen Gamereactor-Redaktionen gibt
Werbung: