Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Kritik

Albedo: Eyes from Outer Space

Da macht mich mal eine Pressemitteilung neugierig, leider stellt sich die als Lügenkonstrukt heraus, die ein mieses Spiel anpreist.

Albedo: Eyes from Outer Space beglückt uns mit einer Umsetzung für Xbox One und PC. Neugierig gemacht hatte mich die Pressemitteilung zu dem Game, das offenbar (völlig ohne meine Kenntnisnahme) schon Anfang 2015 für PC veröffentlicht wurde. Das wurde in der Pressemitteilung verschwiegen. Nicht ohne Grund, vermute ich rückblickend. Dabei klang das Into nicht schlecht. Ein 1960er-Sci-Fi-Setting, ein bisschen Adventure, ein bisschen Action, dazu Rätsel. Könnte ganz nett, dachte ich. Nun...

Ich lasse die Passagen der Feature-Aufzählung mal im englischen Original der PR-Agentur und schreibe was kurzes dazu. Mehr mag ich echt nicht machen. Also, los geht's:

Werbung:
Albedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer Space
Verblüffende 3D-Level gibt es nur, weil man verblüfft schaut, ob das jetzt alles war.

A 60's sci-fi, b-movie inspired narrative, with plenty of mystery and suspense!
Stunning 3D environments and detailed objects to manipulate.

Lüge. Spannung sucht man in diesem Spiel vergeblich. Die Story ist so ermüdend öde erzählt, dass man eigentlich gleich am Anfang aussteigt. Verblüffende 3D-Level gibt es nur, weil man verblüfft schaut, ob das jetzt alles war. Und detaillierte Objekte ist auch ein glatte Lüge...

Realistic and atmospheric sound effects will envelop you in your surroundings.
Lüge. Weder realistisch noch atmosphärisch ist der Sound, der einen ganz bestimmt nicht in die leblose Spielwelt hineinzieht.

Adventure-style gameplay featuring puzzle elements and incorporating first-person shoot'em-up action.
Stimmt alles, aber jedes Spielelement für sich genommen hat der Entwickler (offenbar eine Einzelperson namens Fabrizio Zagaglia (aka Z4G0), der behauptet, in den 1990er mal von Aliens entführt worden zu sein) leider seelenlos umgesetzt.

Albedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer Space
Das Temproal-Dilation-Tool (rechts im Einsatz) zeigt nur wirre, neongrüne Dinge und ist kaum eine Hilfe.

Twenty detailed rooms to explore; each full of mystery, strange visions and intricate puzzles to solve.
Gut, ich habe sie nicht alle gesehen, aber das ist trotzdem eine Lüge, denn die Räume sind nicht voller Mysterien und voller komplexer Puzzle, sondern vollgepackt mit unbeholfenen, langweiligen Rätseln.

An advanced physics engine making object interaction extremely immersive. Pick up and use objects as you would expect to in reality.
Lüge. Nichts davon stimmt. Die fortschrittliche Spielphysik verhinderte etwa, dass ich den herumrollenden Augapfel eines Aliens mit einem Wasserschlauch durch den Raum rollern konnte. Immerhin konnte ich den Schlauch aufheben...

Over 100 items to interact with.
Das stimmt, vermutlich, habe aber nicht mitgezählt.

Unique hint system using a device to "see into the future" to help solve complex problems.
Lüge. Das Temproal-Dilation-Tool zeigt nur wirre, neongrüne Dinge und ist kaum eine Hilfe.

Multiple challenging mini-games and puzzles.
Lüge. Es gibt zwar Mini-Games und Puzzle, die sind aber nicht herausfordernd, sondern bestenfalls nervig oder mies bzw. umständlich konzipiert.

Werbung:
Albedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer Space
Vielleicht geht mir Albedo: Eyes from Outer Space auch nur so auf den Keks, weil man die Sicht nicht invertieren kann.

Unearth hidden areas, discover Easter eggs and unlock achievements.
Stimmt.

Over 8 hours of challenging gameplay!
Lüge. Mögen acht oder gar mehr Stunden sein, je nachdem, welchen Schwierigkeitsgrad man für Rätsel- und Actionpassagen wählt. Aber herausfordernd? Maximal herausfordernd für die verflixte Geduld, die eigene.

Vielleicht geht mir Albedo: Eyes from Outer Space auch nur so auf den Keks, weil man die Sicht nicht invertieren kann. Das allein killt für mich schon das Spielvergnügen. Ist wie mit einem Rechtslenker auf der Rennstrecke: keine Kontrolle möglich. Die Rätsel sind langweilig und teilweise so dumm verquer, dass man schnell auf das einfachere Rätselsetting zurücksetzt. Dann kann man Schlösserknacken und Rohre verbinden als Minigame überspringen, den Weg hin zu diesen vermeintlichen Höhepunkten allerdings nicht. Die Actionsequenzen, in denen wir einzelne Monster in Echtzeitkämpfen erledigen müssen, sind langweilig und spärlich gesetzt. Eine echte Atmosphäre mag nicht ankommen, auch weil die Grafik einfach zu großen Teilen stockfinster ist und zudem nicht besonders schön. Das ist natürlich irgendwie Geschmackssache, aber cool geht anders. Jedenfalls kann man sich die 14,99 Euro sparen, um sie für etwas besseres auszugeben. Klosteine mit Mangoaroma etwa.

Albedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer Space
Albedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer SpaceAlbedo: Eyes from Outer Space
Albedo: Eyes from Outer Space
Albedo: Eyes from Outer Space
03 Gamereactor Deutschland
3 / 10
+
Nichts
-
Hässliche Grafik, nervige Rätsel, mieser Sound, schlechtes Gamedesign
Werbung: