Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Kritik

Final Fantasy Type-0 HD

Nach vier langen Jahren ist es endlich so weit und wir können in das besondere Action-Rollenspiel eintauchen. Hat der Zahn der Zeit zu viel genagt?

Werbung:

Vom ersten Moment ist klar: Final Fantasy Type-0 HD ist kein typisches Rollenspiel. In einem langen Intro werden uns komplexe politische Beziehungen zwischen unterschiedlichen Regionen erläutert. Dann bricht Krieg aus. In herzzerreißenden Szenen sehen wir Menschen, die um Hilfe flehen, denen gnadenlos aus nächster Nähe ins Gesicht geschossen wird - Blut, Elend und Verzweiflung.

Werbung:

Square Enix hatte bereits angekündigt, das Final Fantasy-0 HD ein erwachseneres Spiel der Reihe wird und das war ganz ohne Frage ernst gemeint. Dies ist eine Geschichte über Leben und Tod und es funktioniert. Das Team hat etwas geschaffen, dass mich in eine fremde Welt zieht, die aus Fantasie, Magie, Steampunk und guten alten Gewehren mit Schießpulver geschaffen ist, sowie einer gehörigen Portion Manga. Sofort ist klar, warum Fans so lange danach gefragt haben.

Final Fantasy Type-0 HDFinal Fantasy Type-0 HD
Auf der Playstation Portable ist es das größte, stärkste und aufwendigste Rollenspiel gewesen.

Final Fantasy Type-0 HD ist, das bleibt ein Fakt, das größte, stärkste und aufwendigste Rollenspiel bisher - auf der Playstation Portable. Es wurde aber nie übersetzt und daher auch nicht außerhalb von Japan veröffentlicht. Das war vor vier Jahren, kurz bevor die Playstation Vita erschien. Die Zeiten, in denen die Fans nicht wissen, was in anderen Ländern so vor sich geht, sind lange vorbei und seit damals wird gebetet und gebettelt diesen Titel auch in den Westen zu bringen.

Ich hatte erst vor kurzem die exklusive Möglichkeit, für Gamereactor den Produzenten Hajime Tabata zu treffen, der außerdem gerade mit Fantasy XV beschäftigt ist. Er hat mir von dem großen Interesse erzählt und das es der Verdienst der Community ist, das Final Fantasy Type-0 HD jetzt auch für Playstation 4 und Xbox One erscheint. Die in die Jahre gekommene Hardware des Handhelds von Sony im Vergleich zur deutlich stärkeren Leistung der beiden Konsolen ist aber auch etwas, was das Spiel zurückhält. Aber darüber werde ich später noch sprechen.

Wir befinden uns also in mitten eines Krieges, der von Cid Aulstyne und seinen Soldaten angeführt wird. In der Hauptrolle ist Class Zero, eine ganze Gruppe von trainierten Elite-Schülern der Vermillion Peristylium Schule. Wir haben von Beginn an Zugriff auf alle Charaktere, was eine eher ungewöhnliche Herangehensweise für die Reihe ist. Nachdem man die riesigen Luftschiffe und Armeen von Aulstyne gesehen hat, fühlt es sich etwas merkwürdig an, dass eine Gruppe aus vierzehn dünnen, kleinen Teenagern in Schuluniform die Welt retten soll, aber man hat in japanischen Spielen schon weitaus Seltsameres erlebt.

Final Fantasy Type-0 HD
Die steuern eine ganze Gruppe von Charakteren, auf die wir von Beginn an vollen Zugriff haben.

Es hat durchaus seine Vorteile, direkt vierzehn Leute zur Verfügung zu haben und dazu gehört nicht nur, dass es ein frischer Ansatz ist. Allerdings erschwert es auch zu wissen, wer eigentlich wer ist. Es gibt einen Grund warum Figuren in Fernsehserien und ähnlichem, einer nach dem anderen vorgestellt werden. Mit einer ganzen Gruppe wird es einfach schwierig, gleich zu wissen, wer was macht. Und so lief es schnell auf der Muster hinaus, "der Typ der Karten spielt" und "das Mädchen mit der Föte". Das sorgt nicht unbedingt für eine emotionale Bindung.

Glücklicherweise hat sich durch das Intro genug Wut aufgestaut, dass ich den Gegner mit allen meinen Möglichkeiten bezwingen will. Offensichtlich ist mal wieder nicht alles wie es scheint. Die Geschichte entwickelt sich langsam und zieht uns in ihren Bann. Aber bevor es soweit ist, gibt es viele Nebenaufgaben und eine schier unglaubliche Menge an Gelaber mit anderen Leuten. Die Story-Missionen werden von Zeit zu Zeit eingestreut, was bedeutet, das ich die meiste Zeit mit anderen Dingen verbringe. Final Fantasy Type-0 HD ist ein schweres Spiel, also müssen wir uns kräftig aufleveln, die richtigen Fähigkeiten lernen und sicherstellen, dass man sich an die Empfehlungen hält, die man vor jeder neuen Story-Mission bekommt.

Das Konzept ist interessant und wirklich anders. Aber währenddessen vergesse ich immer wieder fast, worum es eigentlich geht, da die Geschichte durch die zwingenden Nebenmissionen nicht kompakt genug präsentiert wird. Man kann sich auch direkt in das Abenteuer stürzen, aber dann verpasst das eben so nötige Hochleveln, neue Fähigleiten und das macht das sowieso schon fordernde Final Fantasy Type-0 HD noch viel schwieriger.

Final Fantasy Type-0 HD
Man merkt dem Rollenspiel die Herkunft an, denn unter anderem sind die Animationen spärlich und sehen nicht so überzeugend aus.

Das Leben an der Schule zwischen den Missionen erinnert an Final Fantasy XIII und Balamb Garden. Ich renne rum, quatsche mit Leuten, nehme kleine Aufgaben an, höre Gerüchte darüber, was so abgeht und lerne mehr über die Figuren. Es gibt sogar eine echte Unterrichtsstunde, um Fähigkeiten zu lernen und zu verbessern. Auch wenn es eher banales Zeug ist, wie etwa Dinge einsammeln die jemand liegengelassen hat, erst dadurch entsteht das Gefühl von organischem Leben in Final Fantasy Type-0 HD.

Natürlich sind auch die Chocobos wieder mit von Partie. Man konnte schon im Intro einen der armen Vögel entdecken, der von einem Maschinengewehr in Stücke geschossen wird. Ich hab ja gesagt, es ist ein grausames Spiel. An der Schule geht es friedlicher zu und man kann Chocobos züchten und für schnelle Reisen über die Weltkarte nutzen.

Wie ebenfalls bereits erwähnt, vergisst man jedoch nie, das Final Fantasy Type-0 HD ursprünglich ein PSP-Spiel war. Square Enix hat hart an neuen Lichteffekten, scharfen Texturen und anderen Verbesserungen gearbeitet. Aber egal wie sehr man ein Schwein schminkt, es bleibt ein Schwein. Für alle, die daran gewöhnt sind, dass Final Fantasy eine Serie ist, die neue Maßstäbe bei der Grafik setzt, dürfte es eine herbe Enttäuschung sein in eher kantigen und flachen Umgebungen herumzuspazieren.

Das ist der geringen Polygonzahl geschuldet. Die Animationen sind spärlich und sehen nicht so überzeugend aus. Das Spiel wurde außerdem für nur einen Analogstick entwickelt, das macht sich bei der eher unkomfortablen Steuerung und einer schrecklichen Kameraführung bemerkbar - und dann sind da noch die Ladezeiten. Erfreulicherweise ist die Musik so schön, dass ich mir den Soundtrack zulegen musste.

Final Fantasy Type-0 HD
Anfangs können wir noch relativ leicht die Gegner ausschalten und um sie herumzutänzeln, während wir automatisch angreifen, später brauchen wir das richtige Timing.

Das Wichtigste bei einem Rollenspiel ist vermutlich das Kampfsystem. Egal wie gut Grafik, Sound und Handlung auch sind, es bleibt ein schlechtes Spiel, wenn es keinen Spaß macht und uns nicht fordert. Final Fantasy Type-0 HD ist ein Action-Rollenspiel mit ein paar Parallelen zu einem anderen Spiel von Hajime Tabatas, nämlich Crisis Core: Final Fantasy VII. Wir steuern immer nur einen Charakter, aber können jederzeit zu einem der anderen beiden wechseln, die uns stets begleiten. Die zwei vom Computer gesteuerten Figuren agieren defensiv und halten uns bei Gesundheit, während wir selbst kräftig austeilen. Wenn wir sterben, übernehmen wir die Rolle eines Teammitglieds. Es ist also wichtig, das alle Mitstreiter ein bisschen nützlich sind, um etwas Unterstützung zu bekommen.

Anfangs können wir noch relativ leicht die Gegner ausschalten und um sie herumzutänzeln, während wir automatisch angreifen. Es gibt aber ein System, das bei gutem Timing für erhöhten Schaden sorgt. Ich bevorzuge action-orientierte Charaktere wie Ace, der mit Spielkarten wirft und zusammen mit mächtigen Eidolon-Beschwörungen gerade bei den Endbossen für intensive und unterhaltsame Kämpfe sorgt.

Für einen Final Fantasy-Liebhaber wie mich ist es großartig, dass ich Final Fantasy Type-0 HD nach so vielen Jahren endlich spielen darf. Unglücklicherweise macht es das Alter nicht ganz leicht, das Spiel richtig zu genießen. Doch am Ende ist es ein großartiges Abenteuer und ein Vorgeschmack darauf, wie ein erwachsenes Final Fantasy XVI aussehen und funktionieren könnte. Für Fans der Reihe ist es definitiv empfehlenswert.

Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
Final Fantasy Type-0 HD
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
tolles Kampfsystem, interessante Protagonisten, erwachsene Handlung, meisterhafte Musik, gute Umsetzung, fordernd
-
altbackene Grafik, steife Animationen, träge Erzählweise, miese Kamera
Werbung: