Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Kritik

Civilization Revolution 2

Beim Vorgänger gab es noch Grund zur Freude, denn endlich gab es ein wirklich gutes Strategiespiel für Smartphones. Beim Nachfolger stellt sich etwas Ernüchterung ein.

Werbung:

Als Ende Juni überraschend ein Nachfolger zu Civilization Revolution für iOS und Android angekündigt wurde, war die Freude natürlich groß. Das ursprünglich für Konsolen konzipierte Strategiespiel funktionierte auch auf mobilen Geräten fabelhaft. Firaxis Games hatte nicht nur eine angenehme Benutzerführung, sondern auch das richtige Tempo für Partien unterwegs gefunden. Ein weiteres positives Vorzeichen gab es mit der Entscheidung, dass Civilization Revolution 2 als Premium-Inhalt angesehen wird. Damit ist der Titel nach Xcom: Enemy Unknown ein erneuter Versuch des Publishers, mit hochpreisigen Inhalten erfolgreich zu sein und nicht einfach auf Free-to-Play zu setzen.

Werbung:

Das Ergebnis allerdings ist dann etwas ernüchternd, denn inhaltlich bietet Civilization Revolution 2 eigentlich nichts Neues. Wer sich die Zusatzinhalte für den Vorgänger geholt hat, kriegt so ziemlich denselben Inhalt und hatte obendrauf einen Mehrspielermodus. Das Pfund, was hier in die Waagschale geworfen wird, ist lediglich schön und glänzend. Wir bekommen eine Aktualisierung der Grafik an heutige Standards und eine an vielen Stellen wirklich besser gelöste Touchsteuerung. Spielerisch halten sich die Änderungen aber in Grenzen und hätten wahrscheinlich auch mit einem größeren Updates implementiert werden können.

Civilization Revolution 2Civilization Revolution 2
Die Oberfläche wurde komplett überarbeitet und bietet eine zeitgemäße Präsentation, auch wenn diese auf älteren Geräten Probleme macht.

Ärgerlich daran ist, dass in den letzten fünf Jahren mehr passiert ist, als uns der Publisher mit seinen blumigen Worten weiß machen will. Es gibt nicht nur Fortschritte bei Präsentation und Oberfläche, sondern auch spielerisch. Ein paar ganz wesentliche hat Firaxis selbst mit Civilization V und den folgenden Erweiterungen aufgezeigt. Der Fokus sollte nicht nur auf militärischen Auseinandersetzungen liegen, die noch dazu reine Materialschlachten sind. Es kann strategische Tiefe über Kultur und Wirtschaft erreicht werden und natürlich sorgte in dem PC-Spiel auch das neue Hexagon-Feld für Fortschritte bei der Kriegsführung. Nun aber serviert einem Civilization Revolution 2 eine Reise zurück in die Vergangenheit.

Besonders viel Grips hat die Künstlichen Intelligenz derweil auch nicht dazugewonnen. Es fühlt sich noch immer so an, als wären wir permanent im Krieg. Weil uns die Spielmechaniken am Ende doch immer zu einer militärischen Lösung zwingen, reagieren wohl aber auch die Konkurrenten am liebsten immer gleich mit der Keule. Diplomatie ist in Civilization Revolution 2 kaum mehr als ein Feigenblatt. Mit steigendem Schwierigkeitsgrad steigt dieser Blutdurst auch noch. Untereinander indes scheinen die Nationen viel besser miteinander auszukommen, "nur" wir werden offenbar als Störenfried betrachtet. Und weil man obendrein nicht einmal optional erfährt, was der Rest der Welt so treibt, fühlt man sich besonders gepiesackt.

Sehr witzig ist manchmal die Wegberechnung, wenn wir etwa ein Schiff über den Ozean schicken. Anstatt das Hindernis vorausschauend zu umfahren, wird erst einmal direkt darauf zu gesteuert und dadurch ein Umweg in Kauf genommen. Sowieso ist das Bewegen der Einheiten nicht immer ganz einfach. Wer nur ein Smartphone zum Spielen nutzt, muss sich kompliziert an Info-Einblendungen vorbeiklicken. Und bei Partien, die länger dauern, können wir später nicht einfach nur Wohlstand produzieren, sondern müssen im Zweifel Einheiten bauen, die wir eigentlich gar nicht brauchen. Ja, ein paar Macken sind auch geblieben, nachdem der Titel an die selbst genannten technischen Neuerungen im Mobilbereich angepasst wurde.

Civilization Revolution 2
Es gibt ein paar kleine Neuerungen, aber die meisten Elemente und Inhalte gab es schon im Vorgänger - und der Multiplayer fehlt noch dazu.

Natürlich will ich nicht abstreiten, dass in die Entwicklung von Civilization Revolution 2 trotzdem Zeit und Geld geflossen ist. Und ja, es spielt sich auch schön und sieht toll aus. Über ein paar Änderungen lässt sich vielleicht streiten, weil dadurch einige Elemente hinter zu vielen Wischereien versteckt wurden. Und wer ein bisschen Zeit mit dem neuen Spiel verbracht hat, wird eigentlich nicht mehr zum Erstling zurückkehren wollen. Doch warum ich für das "Update" wirklich noch einmal 13,99 Euro ausgeben soll, erschließt sich mir dann doch nicht. Und Besitzer älterer Geräte dem iPad 2 sollten erst Recht der Versuchung widerstehen, denn spielbar ist der Titel nach dem Grafikupdate auf 3D nur noch unter Schmerzen.

Unterm Strich bleibt aber alles positiv, was schon an Civilization Revolution gut war. Die kleineren Karten und die leicht abgespeckten Elemente machen es zur perfekten Unterhaltung für die Hosentasche. Ärgerlich ist nur, dass im Grunde nur die Oberfläche aufgehübscht wurde und es ansonsten wenig Neues gibt. Wer den Erstling bereits besitzt, wird den Preis arg überzogen finden. Ein schlechtes Spiel ist Civilization Revolution 2 deswegen aber nicht. Wir hoffen, dass mit Updates ein paar kleinere Macken behoben werden und wir den Mehrspielermodus noch nachgereicht bekommen.

Civilization Revolution 2
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
+
hübsche Grafik, verbesserte Steuerung, komprimierte Civilization-Erfahrung
-
zu starker Fokus auf Konfrontation, kaum Neues, kein Multiplayer
Werbung: